500F (1965) - Leerlauf unrund mit Aussetzer / kraftloser Anzug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 500F (1965) - Leerlauf unrund mit Aussetzer / kraftloser Anzug

      Hallo zusammen.

      Bin mit meiner bescheidenen Weisheit am Ende. Vielleicht könnt Ihr mir mit Rat weiterhelfen. Würde mich freuen.

      Seit dem ich den Motor vor einigen Monaten, einige Wochen nach dem Kauf reparieren mußte (Auslaßventil abgebrochen) läuft er besch....
      Leerlauf bei Solldrehzahl relativ schwach, geht aus. Auch wenn Motor warm ist. Leerlauf deswegen etwas höher gedreht. Im kalten Zustand direkt nach Start läuft er leider nicht mit signifikant erhöhter Leerlaufdrehzahl wie ich es beim Kauf, vor dem Motorschaden gewohnt war. Damals war (aus heutiger Sicht) der Leerlauf im warmen Zustand allerdings etwas zu hoch. Ungefähr so wie er heute auch ist, leider. Neben den Aussetzern und dem "Spatzen" im Leerlauf zieht der warme Motor bei Fahrt eher unwillig und träge hoch. Wenn ich dann den Choke reinmache zieht er so kräftig wie er idealerweise soll.

      Leerlaufverhalten....Hab ein Video nach Youtube hochgeladen:


      In der Spritleitung (vor und hinter der Pumpe) sind inzwischen KEINE Luftblasen mehr! Problem immernoch da.
      Ja, da ist ein Filter in der Druckseite der Leitung. Habe einen Löscher im Wagen.

      Zustand / bisherige Arbeiten und Kontrollen:

      Neue Kolben und Zylinder (500ccm).
      Gebrauchter Kopf, Ventilsitze dicht (selbst geprüft). Knockenwelle (Hub) geprüft (Hub noch OK). Neue Steuerräder. Steuerzeiten korrekt.
      Kopfschrauben richtig angezogen, nach warmlauf nachgezogen.
      Ventilspiel entsprechend wiederholt kontrolliert / nachjustiert. Bisher 50km gefahren.
      Verteiler (123; Kennfeld #1), Zündspule, Zündkabel, -stecker und -kerzen neu. Kerzenbild hellbraun bis gräulich. Kabelschuhe alle neu, sitzen spacke. Zündkabelverlauf original (parallel im Bündel). Zündzeitpunkt korrekt eingestellt (abgeblitzt auf 10 Grad vOT).
      Vergaser neu aber nochmal zerlegt und gereinigt (Druckluft, nicht US). Schwimmerstellung nicht geprüft. Schwimmernadelventil funktioniert.
      Vergaserfuß neu. Mit Röhrchen.
      Montage (Vergaser und Sockel) mit neuen Dichtungen und Dichtmasse). Vergaserfuß und Sockel auf Planheit geprüft. Keine Kontrolle auf Falschluft. Vergasereinstellung mehrfach variiert.
      Spritpumpe gereinigt. Stößelhub gemessen (OK) und Dichtungsdicken entsprechend Werksvorgaben gewählt.
      Tankdeckel auf Entlüftung kontrolliert (OK). Drahtsieb im Tank kontrolliert (OK). Spritschlauch teilweise erneuert (keine Knicke, dichter Sitz (keine Luft)).
      Fördermenge der Pumpe nicht gemessen oder geprüft (Motor zieht ja gut mit Choke ist also genug Sprit verfügbar).

      Wo steckt da bloß der Wurm drin???
      Das Leerlaufverhalten (schwach, zum ausgehen neigend, Aussetzer, Spatzen) ist doch bestimmt charaktisch für irgendeine bestimmte Ursache....aber welche?

      Danke schonmal für Eure Hilfe!


      PS: Hier noch ein anderes Youtube Video von einem anderen 500er mit exakt dem gleichen Leerlaufverhalten. Leider ohne weitere Infos.
    • Leerlaufdüse verdreckt und dadurch den Vergaser falsch eingestellt :bowl:


      Juergen Koehler schrieb:

      (123; Kennfeld #1),
      schmeiß den Mist bloß wieder raus!



      das mit den Luftbläschen ist normal und stört nicht


      edit:
      was mir gerade noch so auffällt, 126er Verteiler mit Zwischenring? weil F kann man nicht so schief einbauen
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Klaus schrieb:

      Juergen Koehler schrieb:

      Vergaserfuß neu. Mit Röhrchen.
      Die Röhrchen an den Repro-Bakelitstücken sind oft zu groß im Durchlass. Dadurch läuft der Motor dann zu mager.
      Aha...interessanter Aspekt.
      Ist bekannt wie groß ist der Querschnitt der "originalen" Röhrchen ist bzw. wie man diesen folgerichtig einstellt?

      Ansonsten...das alte (originale?) Zwischenstück hab ich ja noch. Mal vergleichen.
    • Udo500 schrieb:

      Leerlaufdüse verdreckt und dadurch den Vergaser falsch eingestellt :bowl:


      Juergen Koehler schrieb:

      (123; Kennfeld #1),
      schmeiß den Mist bloß wieder raus!



      das mit den Luftbläschen ist normal und stört nicht


      edit:
      was mir gerade noch so auffällt, 126er Verteiler mit Zwischenring? weil F kann man nicht so schief einbauen
      Danke für die Tips.

      1) Leerlaufdüse prüfe ich nochmal...bzw. ich baue stattdessen lieber mal den alten, gereinigten Vergaser rein und schaue ob der Motor dann anders läuft.

      2) Der 123-ignition kommt nur raus senn er defekt ist. Wenn alles nicht hilft baue ich den alten Verteiler (der noch funktionierte) mal rein und vergleiche das Drgebnis. Hatte bislang (in anderen Fahrzeugen) keinerlei negative Erfahrungen mit dem "Mist".

      3) Gut zu hören, daß die Luftbläschen nix ausmachen.

      4) Kein "126er" Verteiler. Winkel und axiale Position (relativ zum Verteilerantrieb) passen genauso wie der originale Verteiler. :winke:
    • Juergen Koehler schrieb:

      Hatte bislang (in anderen Fahrzeugen) keinerlei negative Erfahrungen mit dem "Mist".
      Die 123 hängt auch bei allen anderen Modellen nicht direkt im Kühlluftstrom und wird daher nicht so heiß.
      Ich hatte auch mal eine 123 verbaut, bei der sich der Leistungstransistor ausgelötet hat. Allerdings wurde da, wg. eines anderen Defekts, der Motor zu heiß. Allerdings ist auch die "normale" Kühlluft schon sehr sehr warm und eigentlich viel zu warm für eine Elektronik.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Sorry, wenn ich dir nicht anders helfen kann, aber die Motoren funktionieren mit der originalen Zündung von Fiat inkl Nanoplex am besten.
      Der Vergaser war auch gut hattest du geschrieben.
      Probier den alten Vergaser wieder und bau auf Originalzündung um.
      Als erstes aber die LLD prüfen.
      Weil i mi frog, zwengs wos soll i mir eine Diabetes anfressen, Wo i's mir hersaufen ko.
      (Gerhard Polt)
    • Klaus schrieb:

      Juergen Koehler schrieb:

      Hatte bislang (in anderen Fahrzeugen) keinerlei negative Erfahrungen mit dem "Mist".
      Die 123 hängt auch bei allen anderen Modellen nicht direkt im Kühlluftstrom und wird daher nicht so heiß.
      Ich hatte auch mal eine 123 verbaut, bei der sich der Leistungstransistor ausgelötet hat. Allerdings wurde da, wg. eines anderen Defekts, der Motor zu heiß. Allerdings ist auch die "normale" Kühlluft schon sehr sehr warm und eigentlich viel zu warm für eine Elektronik.
      Gutes Argument! Danke! Das werde ich mal genauer beobachten...
      C4BC32E9-83E4-4DCB-954F-FB0DC7C30ABB.jpeg
    • da kommen bestimmt noch mehr Klopfer, da musst Du durch. Trotzdem Respekt für den sauberen Motorraum, Otto bulloni? Vergaser und Tank innen auch so picobello sauber? Meine 123 ignition hat aucch nicht lange gehalten, fahr jetzt mit Nanoplex problemlos.
    • Juergen Koehler schrieb:

      4) Kein "126er" Verteiler. Winkel und axiale Position (relativ zum Verteilerantrieb) passen genauso wie der originale Verteiler.
      nö, irgend was ist da anders

      die Verteilerkappe ist um 90° verdreht (der Verteiler natürlich auch, sonnst würde er nicht laufen)

      hast du mal ein Bild von der Seite?


      Juergen Koehler schrieb:

      Hatte bislang (in anderen Fahrzeugen) keinerlei negative Erfahrungen mit dem "Mist".
      Vibrationen und Hitze,...… ;)

      und selbst wenn mal der Motor zu heiß ist darf so eine Zündanlage nicht sterben!
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • also ähnlich R/126er

      ein Zwischenring meine ich auch zu erkennen

      wenn du den wie vorgesehen um ca 90 Grad verdreht einbaust kommst du auch besser an die Klammern für die Verteilerkappe

      Zylinder 1 nach außen, Zylinder 2 nach innen (steht meist auch auf der Verteilerkappe)
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Udo500 schrieb:

      also ähnlich R/126er

      ein Zwischenring meine ich auch zu erkennen

      wenn du den wie vorgesehen um ca 90 Grad verdreht einbaust kommst du auch besser an die Klammern für die Verteilerkappe

      Zylinder 1 nach außen, Zylinder 2 nach innen (steht meist auch auf der Verteilerkappe)
      Zwischenring (war beim 123-ign Verteiler dabei) hatte ich mit eingebaut, damit der Antrieb genauso weit ins Kurbelgehäuse hinein ragt wie beim originalen Verteiler. Hatte ich, meine ich, seinerzeit kontrolliert.
      Das mit dem verdrehen ist eine gute Idee. Werde ich mal probieren wenn er ggf. zur Fehlersuche getauscht wird. Dann versichere ich mich NOCHMAL, daß der Zwischenring richtig ist.
    • Temperatur Verteiler vs 123-Ignition

      Hatte ja nach Zusammenbau / Einbau des reparierten Motors (abgebrochenes Auslaßventil), mit neuem 26IMB10 Vergaser und noch recht neuer 123-Ignition Probleme mit kraftlosem Motor (wohl zu mageres Gemisch) und unrundem Leerlauf mit sporadischen Aussetzen.

      Wen es interessiert:
      1) Den eigentlich noch neuwertigen Vergaser zerlegt und gründlich gereinigt. Festgestellt, daß die Einstellung des Schwimmers (beim Neuvergaser) nicht nach Vorschrift war. Reingebaut. Motor läuft wieder viel kraftvoller.
      2) Danach den originalen (mechanischen) Verteiler gereinigt, Kontakte eingestellt und statt des 123-Ignition Verteilers eingebaut. Neue Zündkabelbaum spendiert (Kupfer, Standard), statt der Kohlefaserkabrl, die ich für die 123 reingebaut hatte. Auch auf die alte Zündspule rückgerüstet. Zündzeitpunkt abgeblitzt und im Leerlauf auf ca. 10 Grad vor OT eingestellt. TOP! Läuft prima! Könnte nach oben noch ein wenig besser ausdrehen. Muß ich wohl noch was am Zündzeitpunkt nachstellen. Früher ider später?
      3) Temperaturmeßstreifen an Verteiler geklebt. Zeigen (permanent) Maximaltemperatur an.
      Außentemperatur (Schatten) ca. 16 Grad. 30 Minuten zügiger Stadtverkehr. Termistatklappe noch nicht ganz geöffnet.
      Gemessene Temperatur am Verteilergehäuse: ca. 82-88 Grad Celsius. Also bereits an der maximal zulässigen Betriebstemperatur eines 123-Ignition Verteilers! Mal sehen wie heiß der Verteiler bei sommerlichen Außentemperaturen und zügiger Überlandfahrt wird. Sicherlich noch was wärmer. FAZIT: Ich baue das 123-Dingen nicht wieder rein!

      4E4171A9-7B9C-4B7C-BE51-C9E00A3A271D.jpegCD130900-3B3E-4AAC-A5D2-D34F0A560DD6.jpeg