Das Bremspedal...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Bremspedal...

      von meinem 500R pulsiert(rubbelt) beim Runterbremsen. Beim Bremstest auf dem Prüfstand springen die Zeiger deutlich mit der Radumdrehung, allerdings nur bei der Vorderachse. Die Vermutung unrunde Bremstrommeln bestätigte sich nicht, da neue Bremstrommeln keine Abhilfe brachten.
      Woran kann es liegen? An schlecht zentrierten Felgen? Was gibt es sonst noch? Oder muss ich damit leben?

      20170502_154310[1].jpg

      Ich fahr stinknormale R-Felgen mit den konischen Radbolzen. Bereifung vor drei Jahren neu, jetzt 3000 gelaufen.
      Gruß Ludwig Josef
      :auto: Alles was Spass macht, hält jung
    • Entweder Bremstrommeln von bescheidener Qualität erwischt, oder die Felgen verformen die Bremstrommeln. Wenn du weiterhin Zugriff auf den Bremsenprüfstand hast, kannst du mal die Räder vorne hinten tauschen und schauen was passiert. Wenn dann die hintere Bremse rubbelt, weisst du woran es liegt. :hammer:
    • Hi
      na eine Unrunde...verbogene Felge und / oder ein def. Reifen kann doch leicht festegestellt werden
      einfach vorne aufbocken ,per Hand drehen...wenn keine Meßuhr zur Hand ist, einfach ein Gegenstand am Felgenrand...od. Reifen hinstellen,und leicht drehen.. der Abstand sollte einigermaßen gleich sein :daumen:

      ACH JA
      wie sah den der Belag aus? gleichmäßig abgefahren....??
      I schraub :hammer: :welding: and drive :auto: Moped & Fiat for my life :urlaub: :D
    • luigijose schrieb:

      Die Beläge tragen nicht zu 100& aber die Bremswirkung ist nicht zu beanstanden.
      Ich prüf jetzt mal Felge und Reifen auf unrund.
      Es geht dabei vorallem um die Auflagefläche Trommel/Felge. Es gab vor Jahren mal Fälle (nicht bei Fiat ;) ) da waren die Stahlfelgen so robust und leider schief, dass sich die Bremstrommeln verzogen haben. Abhilfe war damals, Schleifleinen auf die Trommelauflagefläche und damit dann die Felgenanlagefläche planschleifen. Hat damals funktioniert.
      Du hast aber schon Trommeln mit Verstärkungsring bekommen? Oder? Die alten, ohne wird es sicher nicht mehr geben. :think:
    • Die neuen Trommeln hab ich vor einem halben Jahr beim Gerstl gekauft. Mit solchen Feinheiten wie Verstärkungsringen kenn ich mich nicht so aus. Kann mir allerdings nicht vorstellen, das die fipsigen R-Stahlfelgen die Trommeln krummziehen.
      Gruß Ludwig Josef
      :auto: Alles was Spass macht, hält jung
    • Hallo ihr Lieben

      Hab genau das selbe Problem wie Luigijose

      Hab das selbe pulsieren (Rubbeln) am Bremspedal .
      Bekomme ich auch nicht weg das pulsieren am Bremspedal, obwohl ich neue Bremstrommel montiert habe von Axel Gerstl. Kann das sein dass das mit den bremsbacken zusammen hängt , Weil die habe ich nicht ausgetauscht ?
      Lg Christian
    • chris500l schrieb:

      Hallo ihr Lieben

      Hab genau das selbe Problem wie Luigijose

      Hab das selbe pulsieren (Rubbeln) am Bremspedal .
      Bekomme ich auch nicht weg das pulsieren am Bremspedal, obwohl ich neue Bremstrommel montiert habe von Axel Gerstl. Kann das sein dass das mit den bremsbacken zusammen hängt , Weil die habe ich nicht ausgetauscht ?
      Lg Christian
      Bremstrommel'n in die Drehmaschine Spannen auf Rundlauf und Höheschlag prüfen.
      We Do Three Types of Jobs Here
      GOOD, FAST AND CHEAP
      You May Choose Any Two!

      If It Is Good and Cheap
      It Will Not Be Fast.

      If It Is Good and Fast
      It Will Not Be Cheap.

      If It Is Fast and Cheap
      It Will Not Be Good.
    • Klaus schrieb:

      chris500l schrieb:

      ... mit 80 km/h nur wenn ich ganz leicht auf das Bremspedal steige spüre ich das leichte pulsieren am Bremspedal ....
      Wenn's nicht mehr ist als ein leichtes Pulsieren beim Anbremsen ... vergiss es.
      is nur die Frage was "leichtes Pulsieren" is :D :popcorn:

      ich handhabe das auch so wie Klaus...ich "vergiss es" einfach. Einfach vorausschauend fahren und wenig bremsen, dann merkt man es auch kaum :D
      meiner macht das auch schon von Anfang an (2013) ich hab aufgehört irgendwelche Teile deswegen zu tauschen

      der ist 1957 entwickelt und nicht 2017 und das kann und darf man auch merken beim fahren.

      Frag mal alte Mechaniker welche früher Skoda oder Trabant usw. geschraubt haben. Räder wuchten hat fast keiner gemacht und wackeln war normal...

      ...die gute alte Zeit :bier: ohne Reklamationen wegen Geräuschen, welche die Lautstärke einer Stecknadel haben, die runterfällt... :whistling:
      Gruß, Samuel

      IF YOU WANT TO KNOW HOW RICH YOU ARE, FIND OUT HOW MANY THINGS YOU HAVE THAT MONEY CANNOT BUY. :pleased:
    • Hatte bei meinem dass gleiche Problem aber hinten. Dachte auch das kann man vergessen bis es die Bremsbelagsverstellung und Ankerplatte zerrissen hat(hatte damals versucht eine gebrauchte hier zu bekommen). Am Ende lag es daran das die Zentrierung der Trommel von der Toleranz zu groß ist und die vor dem Anziehen genau ausgerichtet sein muss.

      Das hinten beim 500er andere Bremstrommeln drauf sind wie vorne und vorne im Gegensatz zu hinten diese über das Radlager zentriert werden, ist mir schon klar. Nur, Ruppeln darf die Bremse auf keinen Fall. Denn sonst kann sie mir nichts, dir nicht auseinander fallen, komplett versagen oder einseitig blockieren und das währe fatal.

      Du solltest überprüfen ob die Trommel ohne Rad rund läuft. Wenn nicht, kann es auch am Radlager liegen, dass eine Lagerschale nicht richtig aufliegt und das Lager von daher nicht rund läuft.

      Den Rundlauf der Bremstrommeln mit Messuhr selbst kann nur mit einer Aufnahme über den Lagersitz geprüft oder nachgearbeitet werden.
    • Heizgeblaese schrieb:

      .........kann es auch am Radlager liegen, dass eine Lagerschale nicht richtig aufliegt und das Lager von daher nicht rund läuft.
      in dem Fall sind die Lager aber auch nach wenigen Kilometern Fratze


      Heizgeblaese schrieb:

      Den Rundlauf der Bremstrommeln mit Messuhr selbst kann nur mit einer Aufnahme über den Lagersitz geprüft oder nachgearbeitet werden
      und auch an mehreren Stellen prüfen.
      wenn es außen rund läuft kann das innen auch anders aussehen, umgekehrt natürlich auch

      manchmal ist die Bremsfläche auch Konisch geworden.
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Das Thema Sicherheit darf und sollte nicht zur Disposition stehen. Schon gar nicht bei der Bremse. Sollte man mit der Instandsetzung derer überfordert sein, empfehle ich das Auto in eine Fachwerkstatt zu bringen und die Arbeiten dort ausführen zu lassen.

      Sicher ist, das eine Bremse von Fiat zu 100% funktionieren kann. Und dieser Zustand ist unbedingt zu erhalten bzw. wieder herzustellen.
    • Kleiner Tipp am Rande:
      Bei meinen Hinterrad-Trommeln lags nicht am Rundlauf, da war die Bohrung in der Trommel zu groß!
      Dadurch wurden die auf den Naben nicht zentriert.
      Hab dann die Schrauben leicht angezogen, die Handbremse ebenfalls. Dann von Hand durchdrehen und mit nem Schonhammer zentrieren, bis die Bremsbeläge gleichmaßig schleifen! :daumen: