Warnblinkanlage nachrüsten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warnblinkanlage nachrüsten

      Jetzt hab ich mir die Arbeit schon gemacht mit dem Tippen, da stell ichs auch hier ein:

      Warnblinkanlage, aber wie?

      Die schönere Variante ist meiner Meinung die, wo nicht son Knubbelgriff ausm Armaturenbrett guckt, sondern mit Orig-Schalter und Zusatzkontrollleuchte.

      Du brauchst erstmal einen Kippschalter mit vier Anschlüssen. Wenn du schaltest, werden zwei Kontakte geöffnet und zwei geschlossen, beim nächsten Schalten genau umgekehrt. Da nimmt man am besten einen Scheibenwischerschalter vom 500er, der ist nämlich so aufgebaut. Außerdem brauchst du das Warnblinkrelais (heute sagt man wohl eher Modul) aus einem 126er.

      Den Schalter baust du irgendwo ein. An zwei Schaltanschlüsse wird der +Strom zum normalen Blinkrelais angeschlossen. Das Kabel wird also sozusagen durch den Schalter schaltbar unterbrochen. Das muss nämlich abgeschaltet werden, wenn die Warnblinkanlage eingeschaltet werden soll, darum der Schalter mit der beschriebenen Funktionsweise. An die anderen beiden Schalterklemmen schließt du einmal Dauerplus an, das andere Kabel führt zum Plusanschluss des Warnblinkrelais. Das ist mit einem +Zeichen beschriftet (normalerweise, so wie ich es kenne). An Klemme 31 am Relais kommt Masse. Wenn du jetzt schaltest, müsste es schon klackern.
      Der mit "2" bezeichnete Anschluss geht an den linken Blinkerkreis. Da musst du ein Kabel an das entsprechende Kabel vom Lenkstockschalterblinkstromkreis links, das zu den Blinkleuchten führt, legen. Einfach zusätzlich mit dran klemmen, z. B. mit diesen Kabelklaudingern, meistens blau und so zum zusammendrücken, besonders schön sehen die allerdings nicht aus. Man kann das natürlich auch alles mit richtigen "zeitgenössischen" Steckern machen. Kabelfarbe weiss ich im Moment nicht, kann ich aber nachliefern.
      Der mit "5" bezeichnete Anschluss geht an den rechten Blinkerkreis, genauso wie oben beschrieben.
      Dann an "P" noch die Kontrollleuchte, deren Gehäuse an Masse liegen muss, fertig.
      Noch irgendwelche Fragen? :roll:

      Markuso

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ()

    • Woher bekommt man solche einen ANSEHNLICHEN" Kippschalter???

      Die orginalschalter sind zwar auch ganz nett, aber da muss es doch irgendwo eine bezugsquelle für Verchromte oder so geben.
    • Schalter-Optik

      wie ansehnlich sollen sie denn sein? Scheibenwischerschalter vom D mit den chromigen Knöppen gehen auch. Im übrigen ist das nichts besonderes. Im Elektronik-Laden sind auch ganz normale Kippschalter (z.B. diese Ganzmetallausführungen mit so nem kegelförmigen Knebel) zu bekommen. Da brauchst du dann die Variante "2 x um". Also einen doppelten Umschalter. Der hat dann insgesamt 6 Anschlüsse. Da brauchst du zur Belegung für den Fiat dann die beiden mittleren und zwei diagonal gegenüber liegende. :rolleyes:
    • am liebsten hätt ich die vom alten alfa Spider!!!

      Die waren aus metall und htten eine etwas längere Zunge zum Schalten. Ausserdem waren auf den schwarzen Zungen kleine Weisse Icons zur Funktionserlärung eingraviert. Wirklich sehr schön, aber leider bestimmt nicht mehr zu bekommen.
    • alternative zum warnblinkrelaise

      markusos schaltung funktioniert übrigens auch mit nem normalen blinkrelaise und 2 hochleistungsdioden (42 Watt /12 V = ca. 4A)

      Aufbau:

      Wechselschalter
      15....... 30.......
      |........./..........
      |......../...........
      |.......... |.......
      49........ 49 (Relais 2)

      Abgang Relais 2:

      ................49a ..................
      ..................|......................
      L (X)---|<---o--->|----(X) R.

      und weiterhin

      .........C1......
      ..........|........
      ..........|........
      .........(X).......= Kontrolle Warnblinke

      15, 30 = Spannung (Zündung / Dauerplus)
      49 = Eingang B-Relais
      49a = Ausgang Blinkr.
      C1 = Kontrollabgang nicht Anhänger
      (X) = Birnen
      L , R = ???
      -|<- , ->|- = Dioden
      o = Verbindungen
      Striche sind Leitungen
      Punkte einfach übersehen


      Leider blinkt die normale Blinkerkontrolle nicht mit

      Statt Wechselschalter tuts aber auch nen Einschalter (D-Licht,...) und nen Abschaltrelaise zwischen 15 und 49(Relais 1)


      Keine zusätzlichen Löcher für Leuchten bohren?
      Kein Problem:

      Da nimmst Du das farbige Glas aus der normalen Blinkerkontrolle und bastelst dafür eine 3-Farben-Leuchtdiode (Conrads) rein. Der normale Blinker versorgt den einen Pluspol (->grün) der Warnblinker den anderen (->rot). Anschließend bettelst Du nen bißchen beim TÜV..... Is´ zumindest den Versuch wert. Alternativ gibts ja noch die überflüßige Luci-Leuchte im Tacho. Die Beschriftung auf der Scheibe läßt sich übrigens mit Siliconentferner ablösen, ohne daß das Glas blind wird.

    • ohh schande....

      das habe ich befürchtet.
      Ich muß gestehen, dass diese Aktion schon einige Jahre zurückliegt. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass ich die Originalblinklampe im Cockpit ( Peugeot Transporter ) abgeklemmt habe und stattdessen die zusätzliche grüne Kontrolllampe vom Anhänger habe mitblinken lassen. Diese Anhängerlampe war also die einzige Blinkkontrollleuchte für Blinker Warnblinker und Anhänger. Dieses mußte ich über den Trick verwirklichen :

      Plus vom Blinker ( inkl. Warnbl. ) an grüne Lampe.
      Plus vom Anhänger an grüne Lampe.

      Habe ich geblinkt, hat er sich die Masse irgendwo über das Blinkrelais geholt.

      Hat sogar der Tüv abgesegnet. Davon abgesehen, ist es dem eh egal, hauptsache es blinkt grüüünnnn.
      immer noch in der Restauration - never ending story tipo110.de
    • es gibt einen super funktionalen und bereits fertig vorbereiteten bei Fiat Fischer. Den habe ich im Puch... unterm Armaturenbrett.

      Machen wir uns mal nichts vor... so ein Ding sollte unauffällig im Auto montiert sein. Wir wollen es ja auch nur selten nutzen, oder?

      Einbau hat 2 Stunden gedauert... ANschluss an Blinker vorn und hinten. Ist schon alles beschriftet und fertig vorbereitet. Sehr schöne Sache. Kann ich nur empfehlen. Und inkl. Relais und allem drum und dran so um die 40 Euro.
      Steyr Puch 650 TR II Europa (1968)
      Steyr Puch 500 D (1964)
      Fiat 500 F (1968)
      Mercedes 220 /8 (1972)
    • Auch wenn es hier eigentlich um die Nachrüstung einer Warnblinkanlage geht, beziehe ichmich mal auf die Beiträge im Bezug auf einer Anhängerblinkkontrolle:


      Es geht auch ohne Zusatz Kontrolle.

      Die Blinkfrequenz muss nur passen, und man muss merken, ob eine Lampe durchgebrannt ist.

      In dem es schneller blinkt oder die Kontrollleuchte ganz ausbleibt.

      Deswegen gibt es verschiedene Varianten des AHK-Blinker Umbaus.

      Alle sind zugelassen. Umgebaut werden muss immer, aber es muss nicht zwingend Kontrolle in Form einet Lampe oder eines Summers rein.

      Gruß,
      Brandse
      Wer nicht schreibt, wird nicht zensiert! :mad:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ()

    • Hi,

      warum so kompliziert? Ich bin gerade dabei meinen kleinen roten Italiener neu zu verkabeln (neuer Kabelbaum) und hab es so gemacht:

      1. Blinkkreis mit Lenkstockschalter original

      Dann einfach ein 2. Blinkerelais SEPARAT angeschlossen: 31= Masse. 49 = Plus auf 1 im Sicherungskasten. Hier einen Schalter dazwischen gebaut (sitzt im Amaturenbrett), der + zuschaltet. 49a = Ausgang einfach mittels 2 'Stromdieben' an die beiden Seitenblinker angeschlossen. Fast fertig: Warnblinkanlage funzt nun auch ohne Zündung. Die Kontrolllampe geht noch nicht, werde ich aber, wenn ich ein Relais mit entsprechendem Ausgang (C), oder direkt über eine der Blinkerleitungen mithilfe einer Leistungsdiode an die originale Blinklampe anschließen.

      Kosten: 1 Blinkrelais gebraucht, 1 Diode, 2 'Stromdiebe' und etwas Kabel, also keine 10.--

      Ciao

      recycler
    • Original von recycler
      Hi,

      warum so kompliziert? Ich bin gerade dabei meinen kleinen roten Italiener neu zu verkabeln (neuer Kabelbaum) und hab es so gemacht:

      1. Blinkkreis mit Lenkstockschalter original

      Dann einfach ein 2. Blinkerelais SEPARAT angeschlossen: 31= Masse. 49 = Plus auf 1 im Sicherungskasten. Hier einen Schalter dazwischen gebaut (sitzt im Amaturenbrett), der + zuschaltet. 49a = Ausgang einfach mittels 2 'Stromdieben' an die beiden Seitenblinker angeschlossen. Fast fertig: Warnblinkanlage funzt nun auch ohne Zündung. Die Kontrolllampe geht noch nicht, werde ich aber, wenn ich ein Relais mit entsprechendem Ausgang (C), oder direkt über eine der Blinkerleitungen mithilfe einer Leistungsdiode an die originale Blinklampe anschließen.

      Kosten: 1 Blinkrelais gebraucht, 1 Diode, 2 'Stromdiebe' und etwas Kabel, also keine 10.--

      Ciao

      recycler
      Und was Blinkt im Augenblick,wenn du den normalen Blinker anschaltest? Ohne die linke und rechte Seite zu endkoppeln, zB mit jeweils einer Diode
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Stimmt, ich mußte noch jeweils in die Zuleitungen eine Leistungsdiode einsetzen (sonst gingen immer beide Blinker, ist mir aber im Versuchsmodus zunächst nicht aufgefallen).

      Den Kontrollabgang des 2. Blinkerrelais hab ich ebenfalls an die originale Kontrolleuchte angeschlossen (ohne Diode) und nun blinkt diese bei beiden Varianten (Standard und Warnblinker).

      Gerade für Nachrüstungen würde ich diese Variante empfehlen, da nur 1 Schalter eingesetzt werden muß (bei mir war noch Platz im Amaturenbrett) und die Warnblinkanlage so autark arbeitet und auch ohne Zündung geht. Sieht alles auch original aus.

      Ciao

      recycler
    • Ich verstehe den ganzen Aufwand nicht!
      Nen Warnblinkschalter, der in Ruhestellung Zündplus zum Relais schickt, und beim ziehen Dauerplus, gleichzeitig 4 Kontakte zusammen bringt (Blinkrelaisausgang, Blinker R+L, Warnblinkontrolle) tut es doch auch.

      Warum baust Du einen Zusatzschalter ein?

      Die Warnblinkanlage muss auch ohne Zündung gehen. Sie muss immer funktionieren.
      Wer nicht schreibt, wird nicht zensiert! :mad:
    • Son Schalter wäre natürlich nicht schlecht, aber woher nehmen mit ansprechender Optik?

      Ansonsten würde ich nach wie vor zu dem Warnblinkrelais greifen, das es bei Günni für 10 bzw. 12 Euro gibt.
      Um drei Euro oder so zu sparen, würde ich nicht anfangen, wild mit Dioden zu hantieren. Aber muss ja jeder selber wissen.
    • Hübsche Hella Warnblinker

      Und warum nicht ganz einfach diese hübschen Nachrüstanlagen von Hella oder wer´s etwas filigraner mag den von Bosch??
      Ist doch zeitgenössisches Zubehör!!
      Ich find diese roten Knubbelchen hübsch.
      Habe extra den Schalter für die Tachobeleuchtung entfernt um das Teil dort fachgerecht einzubauen. Natürlich den fetten von Hella.

      Alternativ gibts doch noch diese die in Heilbronn verbaut wurden mit dem exta SChalter und Kontolllicht, waren auch in deutschen 127 und 128er verbaut. Ist auch orschinal.

      Außerdem kann es bei diesen selbstgebauten versteckten Schaltern etc. Ärger mit dem TÜV geben denn die schreiben vor im Sichtbereich des Fahrers und gut zu erkennen.
      D.H muß erkenntlich sein ohne vorher die Bedienungsanleitung zu lesen.

      Mahlzeit Hannes
      Elefanten vergessen nie - Forrest G. drei Monate später
    • Erkennbarkeit



      . Ärger mit dem TÜV geben denn die schreiben vor im Sichtbereich des Fahrers und gut zu erkennen.
      D.H muß erkenntlich sein ohne vorher die Bedienungsanleitung zu lesen.

      Mahlzeit Hannes
      Bei meinem 500F ist die Warnblinkanlage original verbaut weil Auto für deutschen Markt , Der Schalter ist aber garnicht kenntlich gemacht, sieht aus wie die anderen auch.
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ()

    • Meine Lösung ist nen original Fiat Alu-Kippschalter (An-Aus). Der zieht per Dauerplus nen Doppeltes Relais an (2x2um - oder eben 1xum und 1xan).

      1x um schaltet das Blinkrelais von Zündungsplus auf Dauerplus.

      Der 2. Kreis schaltet den Blinkerrelaisausgang über 2 Dioden auf beide Blinker und gleichzeitig gibt er der Kontrolleuchte Saft.

      Die Kontrolleuchte ist ne grün/rot/gelb Leuchtdiode (12V - Conrads). Da beim Puch original nur eine Kontrolleuchte vorgesehen ist und ich eine Anhängerkupplung habe, erfüllt die bei mir drei Zwecke:
      Grün = Anhängerblinkleuchte
      Rot = Warnblinke
      Grün+Rot -> leuchtet Gelb = Tank.

      Damit das Ganze in etwa so arbeitet - Gelb leuchet. Anhänger blinkt und Tank is leer -> gelb und grün blinken abwechselnd, Warnblinkrot hat vorrang -> gelb und grün ist tot, nur rot blinkt - erfordert´s ne vorverschaltung, die hier aber etwas weit führen würde.....


      Für Normalanwender:

      Du besorgst Dir einen einfachen Anschalter, ein doppletes Umschalrelais (bzw. 2 einzelne Umschaltrelais), so nen 12V-drei Farebn Leuchtdiode und 6 leistungsfähigere Dioden (Conrad/ ca. 47 Watt Blinker bei 12V = nicht ganz 4 A für Blinker - Die 4 Dioden für die Kontrolleuchte können kleiner sein) und ne Hand voll Kabelschuhe und Kabelverbinder

      Verschaltung:

      Schalter auf Dauerplus -> zur Spüle vom Relais. Andere Seite auf Masse.

      Schaltkontakt 1 des Relais. Im Ruhezustand Zündungsplus, im Schaltzustand Dauerplus. Ausgang zum Blinkrelais.

      Schaltkontakt 2 des Relais. Ausgang Blinkrelais im Ruhezustand zum Lenkstock, im Schaltzustand über 2 Dioden zu beiden Blinkern. und zu dem roten Kontakt der Leuchtdiode.

      jetzt noch jeweils eine Diode vom linken und vom rechten Blinker (direkt hinterm Lenkstock) zu dem grünen Kontakt der Leuchtdiode und dahinter (auf dem Weg zu den Blinkern und noch VOR der Einspeisung "Warnblinke" jeweils eine Diode einbauen (somit verhinderst Du, dass beim Warnblinken die grüne Seite mit Strom versorgt wird und die ganze Chause gelb blinkt).

      Zu guter Letzt noch die Blinkerkontrollbirne und das grüne Glas ausbauen und die Leuchtdiode dafür rein.

      Erfolg:

      Du hast nur einen zusätzlichen, originalen Kippschalter. Die Blinkerkontrolle blinkt grün beim normalen Blinken. Die Warnblinke funktioniert auch ohne Zündung. Beim Warnblinken blinkt die Leuchte rot statt grün.
      Langweilst Du Dich auch so wie mich?

      .... und der Tacho bis 160 dreht trotzdem links rum.

      Stammtisch: Wieder 3. Montag im Monat - Runkelkrug-Salzufler Straße 177- 33719 Bielefeld

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von steyr-martin ()