Welcher Vergaser für einen 126A1.048 Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Update:

      Zunächst möchte ich mich bei Achim bedanken, der mir spontan angeboten hat, dass er auf meinen Vergaser schaut und ihn ins Ultraschallbad wirft.

      Ein dickes Danke an Klaus, der in meiner Nähe wohnt. Er hat mir angeboten einen gebrauchten Vergaser zum Probe zu geben. Das Angebot habe ich gerne angenommen. Als ich bei Klaus war hat er sich meinen Vergaser angeschaut und meinte, dass der Vergaser vor nicht langer Zeit überholt wurde.

      Ruckzuck hat er den Vergaser aufgeschraubt und es war einiges an Dreck zu sehen, was auf eine längere Standzeit hindeutet. Auch die Dichtung vom Deckel war übel. Klaus hat alles sauber gemacht und eingestellt. Dann hat er noch aus der Schublade, eine passende Vergaserdichtung herausgezaubert.

      Am Abend habe ich noch mal alles mit Druckluft ausgeblasen und den Vergaser gleich eingebaut. Der ganze Aufwand hat leider
      nichts gebracht. :uebel:

      Grüße Peter
      Grüße Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maritim68 ()

    • Update

      Ich hatte mir bei der Firma Gerstl vorsorglich einen neuen Weber Vergaser gekauft. Normal sollte er nächste Woche kommen, war aber schon heute da.
      Mit einem flauen Gefühl im Magen habe ich den neuen Vergaser eingebaut..... Da kreisen einem die Gedanken, ob es vielleicht doch an was anderem liegen könnte.

      Motor ist gut gestartet und man hat gleich gemerkt, dass er gut läuft. Wo er warm war, habe ich noch die Gemischschraube nachgestellt und alles mit Bremsensreiniger kontrolliert.

      Was soll ich sagen? Der Motor läuft wie ein Kätzchen. Gleich eine Probefahrt gemacht und er nimmt das Gas sofort an. Auch beschleunigt er jetzt wesentlich besser. Gefühlt hat er jetzt 5 PS mehr :auto:

      Sollte bei mir noch mal ein Vergaser spinnen und man bekommt ihn nicht im Handumdrehen in den Griff, dann wandert er sofort in den Mülleimer.

      Gruß Peter
      Grüße Peter
    • Udo500 schrieb:

      Eipu202 schrieb:

      Dann sag bescheid wo dein Mülleimer steht. :)
      Würde einen "Mülleimer" zur verfügung stellen :winke:
      Hallo Udo,

      auch Du wars leider zu spät. Klaus war schneller und ich hab den Vergaser für ihn aus Mülltonne rausgefischt. Klaus hatte auch noch großes Glück, dass der Vergaser mich nicht lange genervt hat.

      Ich hab mal einen Weber Doppelvergaser mit dem Vorschlaghammer bearbeitet und dann in die Mülltonne geworfen. Hat mich eine ganze Saison viel Zeit und Unmengen an Geld gekostet. Da habe ich mir geschworen, dass jeder Vergaser der nicht im Handumdrehen repariert werden kann, sofort in die Tonne wandert. Lieber neu oder überholt kaufen und seine Freizeit genießen.

      Gruß Peter
      Grüße Peter
    • Ich hatte vor ein paar Jahren zwei überholte Vergaser bei einem gewerblichen Händler gekauft. Bei beiden waren die Schwimmer geklebt :doof: :nix:

      Neu ist nicht immer besser.

      Zum Hobby Oldtimer gehört auch schrauben, Fehler suchen und reparieren.
      Wenn ich das nicht will, fahre ich moderne Autos.


      Edit, hab noch 2 Bilder gefunden
      Dateien
      • IMG_0508.jpg

        (11,85 kB, 184 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0510.jpg

        (11,43 kB, 182 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aat126 ()

    • Klaus schrieb:

      Andere genießen es, alte Teile wieder zum Laufen zu bringen. Austauschen kann jeder, nachhaltig reparieren ist eine Kunst.
      alle reden von Nachhaltigkeit aber kaum ist das mit Arbeit verbunden wird der Mülleimer auf gemacht.

      Die NDR Ratte ist sicher ein extrem Beispiel, in meinen anderen Autos stecken aber auch solche Teile.

      und ja, hab Spaß dran alte Teile aufzuarbeiten oder auch mal aus Scheiße Rosinen zu machen.
      und das beschränkt sich nicht nur auf das Auto Hobby, ist auch ein klein wenig Lebenseinstellung.
    • Udo500 schrieb:

      Klaus schrieb:

      Andere genießen es, alte Teile wieder zum Laufen zu bringen. Austauschen kann jeder, nachhaltig reparieren ist eine Kunst.
      alle reden von Nachhaltigkeit aber kaum ist das mit Arbeit verbunden wird der Mülleimer auf gemacht.

      Die NDR Ratte ist sicher ein extrem Beispiel, in meinen anderen Autos stecken aber auch solche Teile.

      und ja, hab Spaß dran alte Teile aufzuarbeiten oder auch mal aus Scheiße Rosinen zu machen.
      und das beschränkt sich nicht nur auf das Auto Hobby, ist auch ein klein wenig Lebenseinstellung.
      Da bin ich auf deiner Seite. Ich bin auch kein großer Freund vom austauschen und repariere lieber.

      Berufsbedingt muss ich auch kaufmännisch denken. Ab einer gewissen Anzahl von sinnlosen Stunden und Material, kommt bei mir eine andere Überlegung. Lieber wenige Stunden für die Kundschaft arbeiten und ein neues/überholtes Ersatzteil kaufen. Man hat Zeit Nerven und Geld gespart und hat eine Menge Freizeit gewonnen.

      Aus dem Bauch raus sage ich, dass der Vergaser hätte laufen müssen, nachdem Klaus in den Fingern hatte. Ich drücke ihm die Daumen, dass er den Vergaser, im zweiten Anlauf zum Laufen bringt.

      Der Vergaser erinnert mich an meinen verhassten Weber Doppelvergaser, den habe ich bestimmt 15 mal zerlegt und gefühlt 100x ein und ausgebaut. 4 Hobbyschrauber haben sich daran die Zähne ausgebissen. Zum Schluss von einer sehr bekannten Fachfirma komplett überholen lassen und der Motor ist immer noch wie ein Sack Nüsse gelaufen.
      Da muss nur irgendwo ein Haarriss sein, der ab einer bestimmten Temperatur auf und zu geht und du verbringst Jahre damit bist du ihn endlich in die Tonne haust.
      Grüße Peter
    • Klaus schrieb:

      maritim68 schrieb:

      Lieber wenige Stunden für die Kundschaft arbeiten und ein neues/überholtes Ersatzteil kaufen. Man hat Zeit Nerven und Geld gespart ...
      ... wenn das Ersatzteil gut überholt bzw. gut nachgefertigt ist, was nicht unbedingt die Regel ist wie man am Beitrag von @aat126 sieht.
      Da hast du recht!
      Hier muss man auch die Geiz ist geil Mentalität abschalten. Es muss immer die grundsätzliche Frage gestellt werden, warum zb. ein Ersatzteil beim eimem Händler 100 € kostet und der andere Händler verlangt 800 €.
      Grüße Peter
    • Nur kannst du auch für 800 € Schrott kaufen um bei deinem Beispiel zu bleiben.
      Man weiß es ja leider immer erst hinterher.
      Da mach ich lieber selber und weiß dann was ich habe.

      Ich zähle da keine Stunden, weil es mir eben Spaß macht und es nachhaltig ist.

      Oldtimer und wirtschaftliches Denken ist für mich sowieso ein Wiederspruch.
      Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück! :)
    • die einen geben einfach auf, und andere wollen wissen warum es nicht funktioniert :think:

      so weiß man auch wie ein Vergaser funktioniert.

      aber dazu muss man sich eben mit beschäftigen


      mein alter Meister:

      zuerst bringst du unseren alten Rasenmäher ans laufen. wenn du das kannst kriegst du den 6,8 Liter V12 auch ans laufen.

      (ein Vergaser vom Rasenmäher ist oftmals sogar komplizierter wie so ein 500er Vergaser)


      und beim Hobby kaufmännisch denken, ist doch ein Wiederspruch in sich :dummi:
    • Alfons1972 schrieb:

      maritim68 schrieb:

      Tuning kommt bei mir nicht in die Tüte.
      das Farbdosentuning ist ja nicht wirklich ein Tuning, sondern eher ein Optimieren. Es verbessert das Ansprechverhalten des Motors.
      Eigentlich geht es nur darum, ein Unzulänglichkeiten, die in der Konstruktion sind, zu beseitigen.
      Man kann es auch Beitrag zum Energiesparen bezeichnen... :D
      Moinsen!
      Ich möchte noch mal auf das Farbdosentuning zurückkommen. Wie Alfons ja schon schrieb, ist das kein Tuning, sondern eine Optimierung. Und zwar des Luftstroms im Vergasersockel.
      Hier die Luxusvariante, da ich gerade meinen Vergaser demontiert hatte:
      00 - Vergasersockel mit Farbdosentuning.jpg

      Der Name kommt daher, weil man auch einfach eine Revell Farbdose dort reinstecken kann und dann den Boden absägen.

      Ob es den Motorlauf signifikant verbessert? Keine Ahnung, aber Mehr-PS sicherlich nicht.

      gruss ricklef
      "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

      "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"
    • Klaus schrieb:

      Welli schrieb:

      Ricklef schrieb:

      Ob es den Motorlauf signifikant verbessert? Keine Ahnung
      warum baust du das dan ein?
      Warum kleben die Leute Abarth-Aufkleber auf ihre Autos? Bringt objektiv auch keinerlei Verbesserung, aber der Kleber fühlt sich besser damit.
      Placeboeffekte
      Wenn ich eine Wartung gemacht habe, dann laufen die Autos gleich viel besser. Bilde ich mir aber nur ein. :dummi:
      Grüße Peter