​Achsschenkel und alles was man so falsch machen kann....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Klaus schrieb:

      Ist doch nur Stahl.

      dabei ist den richtigen Stahl zu verwenden noch das kleinste Problem



      und wenn die Händler jetzt schon nicht in der Lage sind gute Überholsätze zu liefern (weil sich vielleicht auch nichts anderes bekommen)

      wird sich zeigen.
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Christoph500F schrieb:

      Klaus schrieb:

      Udo500 schrieb:

      ... die wachsen ja nicht mehr nach...
      Doch, es gibt doch wieder neue. Schlechter als alte ausgelutschte werden die schon nicht sein. Ist doch nur Stahl.
      :/ das sind aber doch auch "nur" Austauschteile .....also so NEU sind die auch nicht.
      Nee, die sind schon neu, hergestellt bei Vema in Italien. Aber der Händler möchte natürlich Altteile zum Aufarbeiten haben.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Neu

      zusammenbauen / Axialspiel

      DSCF1142.JPG

      vorab, die neuen Achsschenkelbolzen sehen an den Enden oft wie Abgehackt aus

      manchmal sind die an einem Ende auch angeschrägt

      hat aber nicht mit oben und unten zu tun, vermute da einfachste Fertigung und deswegen sehen die so aus

      das etwas längere Ende gehört nach unten

      kann such mal sein das dann die angeschrägte Seite ein mal oben und ein mal unten ist

      alles möglich


      oben gehört die Scheibe mit den Kerben hin, Drucklager, der Gummiring soll das nachher abdichten

      unten die Scheibe ohne Kerben, in diesen Fall sind die Gummiringe schon fest drauf

      DSCF1144.JPG


      noch mal genau schauen und überlegen ob ihr die richtigen Teile in der Hand habt und auch wie rum.


      probeweise anhalten dabei die Gummiringe nicht zerstören

      DSCF1146.JPG


      Ausgleichscheiben /Axialspiel

      diese Beilegscheiben gibt es in 0,25mm 0,5mm 1mm usw. mit denen kommt man eigentlich hin
      auch mehrere übereinander ist kein Problem z.B. um auf 0,75 oder 1,25mm zu kommen
      DSCF1143.JPG
      damit das Axialspiel einstellen,

      also mit einer dicken Scheibe anfangen die versuchen dazwischen zu bekommen

      wenn's geht 0,25 mehr

      wenn's nicht geht 0,25weniger

      bis ihr das Max was geht herausgefunden habt braucht man auch mal 3-5 versuche
      DSCF1151.JPG

      Achsschenkelbolzen durchschieben / drücken

      muss natürlich alles in einer Flucht sein, und die Kerbe muss am Ende dann auch noch zum Loch passen.

      kleines Geduldspiel

      DSCF1147.JPG

      dabei aufpassen das vor allem die dünne Beilegscheibe richtig sitzt, die Kante ist schnell Krumm und dann passt der Bolzen nicht durch.

      ob der Bolzen richtig herum drin ist seht ihr wenn die Kerbe zur Bohrung passt und ob der Bolzen halbwegs bündig zur Buchse ist

      wenn der falsch rum drin ist fehlen da gut 5mm.

      so ist es richtig
      DSCF1152.JPGDSCF1154.JPG


      die Kerbstifte sehen auch manchmal aus wie abgehackt

      so bekommt man die nur schwer rein

      etwas anschrägen am Schleifstein hilft

      DSCF1155.JPGDSCF1156.JPG

      gleich geht es weiter.....
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Klaus schrieb:

      Nee, die sind schon neu, hergestellt bei Vema in Italien. Aber der Händler möchte natürlich Altteile zum Aufarbeiten haben.
      Ah so! Der Anbieter der neuen Achsschenkel ist ja ein Händler und kein Hersteller. Hab ich nicht auf dem Schirm gehabt.

      Der HÄNDLER möchte dann aus dem Altteilen diese hier "machen" überholte Achsschenkel

      Wenn die NEUEN wirklich gut gemacht sind, finde ich den Preis im Tausch gegen die Altteile fair. Wie Udo das ja hier gerade so schön beschreibt, ist es eine Menge Arbeit, die auch ich schon oft gemacht habe. Macht zwar auch Spaß aus Alt mach Neu (wenn Mittelteil nicht ausgenudelt)......aber es braucht schon viel Zeit und die Teile zum überholen müssen auch mit eingerechnet werden.
    • Neu

      Vielen Dank Udo für die schöne bebilderte und ausführliche Beschreibung
      Ich verfolge das mit Begeisterung.

      Erlaube mir bitte zu dem Lenkanschlag noch etwas hinzuzufügen:

      Udo500 schrieb:

      aber auch mal einen blich auf die Kante, das ist der Lenkanschlag

      hier noch gut, aber manchmal auch stark eingelaufen

      was da 1/2mm ist, ist am Rad gut und gerne 10mm, mit ein Grund warum die Räder bei vollen einlenken innen schleifen können.

      Wohl war, dass wenn die Kante/der Anschlag am Mittelteil ausgeschlagen ist, dass es sein kann, dass der Reifen dadurch am inneren Radhaus schleifen könnte.

      Aber auch die zwei Gegenanschlagstellen sind oft "eingedrückt" oder abgenutzt.
      Hab das auf einem Deiner Fotos mal eingekreist:

      Abgenützter Anschlag Achsschenkel.jpg

      Wenn die so aussehen, mache ich da immer einen, oder bei Bedarf auch mehrere Schweißpunkte drauf und schleife die Flächen dann "auf Maß".
      Im zusammengebauten Zustand kommt man da aber nicht mehr so schön dran.

      Lenkanschlag abgenutzt.jpg Lenkanschlag aufgewschweisst.jpg
    • Neu

      die Beilegscheiben sind DIN

      Buchsen ist auch irgendwelches DIN Zeug

      also im Fachhandel

      eBay ist dabei eine gute Suchmaschine

      einfach mal ein wenig :user:

      Beispiel ebay.de/itm/223871888510?_trkp…4524%7Ctkp%3ABFBMhJKG4qpf

      Beispiel ebay.de/itm/333949862876?hash=…f683dc:g:LHwAAOSwI1pgZpdc

      edit.

      die Deckel für unten kann man da auch finden

      hatten wir auch schon mal hier, aber da ging es glaube ich um die Kurbelwelle....
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo500 ()

    • Neu

      Klaus schrieb:

      Hat schon mal jemand solche selbstschmierenden Buchsen ausprobiert? ebay 333949863261
      Damit bräuchte man keinen Schmiernippel, keinen hohlgebohrten Bolzen und keinen fettdichten Deckel unten.
      ob das noch ausreicht bei 1mm Wandstärke?

      da ist dann auch dementsprechend wenig "Schmierstoff" gespeichert

      und das Fett was wir da ab und an mal reindrücken drückt auch die Feuchtigkeit raus

      die meisten Achsschenkel sterben wegen Rost auf dem Bolzen, wirkt wie grobes Schleifpapier oder Feile in der Buchse


      deswegen auch auf das Axialspiel achten ;)


      @Bodensee_Ralf

      und wieviel wird damit gefahren?

      und auch nur bei schön Wetter auf glatter Straße im Kreis.

      und die Wandstärke kann man da auch großzügiger gestalten.
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Stopfen

      vor den Zerlegen erst sauber machen und schauen was wirklich drin ist

      bei neueren Achsschenkeln wie schon erwähnt eingeschlagen

      die fallen von alleine raus wenn man den Bolzen rausdrückt / schlägt

      DSCF1161.JPG


      ältere Achsschenkel mit geschraubten Stopfen

      oft werden die so losgeschlagen

      DSCF1166.JPG


      dementsprechend sehen so manchmal auch die Bohrungen aus

      einen passenden Schlüssel werden die wenigsten haben

      geht aber auch mit zwei Durchschläge und dicken Schraubendreher ganz gut ohne die Bohrungen zu malträtieren.

      vorher bisschen Klopfen, Rostlöser, Wärme wirken oft wunder,....

      DSCF1168.JPGDSCF1167.JPG



      die beiden Durchschläge senkrecht festhalten und mit dem Schraubendreher losdrehen

      so hab ich bis jetzt alle los bekommen wenn die Bohrungen noch nicht misshandelt worden sind.

      DSCF1170.JPGDSCF1171.JPG

      Überraschung

      unter dem Rost ist ein zweiter, allerdings ohne Gewinde

      also immer genau schauen

      DSCF1174.JPGDSCF1175.JPGDSCF1176.JPG


      gleich geht es weiter,....
      Dateien
      • DSCF1165.JPG

        (136,77 kB, 1 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      das müsste M24x1 sein

      da hab ich bis jetzt auch noch nicht das richtige gefunden

      in meinen Fall auch egal da die Gewinde in den Achsschenkeln hinüber sind



      DSCF1180.JPG

      also, so wie schon im Link mit Zinn

      die bekommt man auch bei der nächsten Überholung problemlos wieder raus

      der beiliegende Stopfen zum einschlagen passt da super rein, so brauchts kein Kleingeld

      DSCF1181.JPG

      dicken Kleks Zinn drauf, muss nicht schön aussehen

      DSCF1183.JPG

      ordentlich platt klopfen

      z.B. mit einen alten Achsschenkelbolzen

      DSCF1184.JPG


      hinterher muss es auch nicht schön aussehen, Hauptsache dicht !

      DSCF1188.JPGDSCF1187.JPG


      gleich geht es weiter
      Dateien
      • DSCF1182.JPG

        (146,75 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF1186.JPG

        (185,97 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Rattenfahrer :auto:
      schraubst du noch oder fährst du schon :?:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen: