Umgebauter Fiat 500 L (u.a. mit Abarth-Teilen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umgebauter Fiat 500 L (u.a. mit Abarth-Teilen)

      Ciao Cinquini,

      ein Freund von mir hat in Italien einen Fiat 500 L, den er mit seinem Onkel etwas umgebaut hat.
      Am Motor wurden folgende Arbeiten getätigt:
      - Zylinderköpfe vergrößert und verstärkte Federn hinzugefügt
      - Nockenwelle Giannini
      - Zylinder und Kolben 650cc
      - Resonanzauspuff
      - Ölwanne vergrößert
      - Zündverrteiler auf magnetische impulse geändert, also direkte Zündung mit dem Schlüssel
      - Leichtmetallfelgen
      - Scheibenbremsen vorne, mit Bremskraftunterstützung

      Wie schwierig/einfach ist es dieses Fahrzeug beim unserem TÜV zulassen zu können? Was müsste man beachten bzw. an Unterlagen vorhanden haben?

      Vielen Dank Euch!
      Dateien
    • Also von der Firma Abarth sehe ich kein einziges Teil an dem Auto, aber den 650iger Motor vom 126er bekommst du ohne Probleme eingetragen.
      Die Leistungssteigerung bekommst du eingetragen, wenn du eine offizielle Leistungsmessung machen lässt, der Auspuff ist kein Problem,
      Nur die Scheibenbremsen werden eventuell problematisch.
      Weil i mi frog, zwengs wos soll i mir eine Diabetes anfressen, Wo i's mir hersaufen ko.
      (Gerhard Polt)
    • Hallo Torini76,
      Ralf ist ein Abarth-Begeisterter/-Kenner und wo Abarth drauf steht, ist nicht immer original Abarth drin ;) .
      Der Rest passt. Sende mal Bilder von den Scheibenbremsen vorne und was Du unter Bremskraftunterstützung verstehst.
      VG und willkommen im Forum :)
      Achim
      Nobody is perfect ^^
      Und wenn Du meinst, kleine Dinge können nichts bewirken,
      dann hab mal eine Mücke nachts im Zelt 8o .
      (aus der Zeitung)
    • Achim, der Brenskrafverstärker ist bestimmt der spezielle Hauptbremszylinder miniservo, der bringt nicht wirklich was und ist natürlich nicht homologiert und deshalb nicht eintragungsfähig.
      sieht aber original aus.
      Weil i mi frog, zwengs wos soll i mir eine Diabetes anfressen, Wo i's mir hersaufen ko.
      (Gerhard Polt)
    • Hallo Achim, hallo Ralf,

      Bilder habe ich noch kein bekommen.
      Bei den Scheibenbremsen handelt es sich um die Bremsanlage des Fiat Punto (1. Serie/176), mit Bremsklötze vom Fiat Panda, und der Durchmesser der Scheiben wurde von 13 auf 12 cm reduziert.
      Was meint ihr? Gibt es da eine Chance damit?
    • Das kann schwierig werden. Du brauchst jemand, der das mit Sachverstand untersucht und bereit ist das zu bewerten bzw. einzutragen.
      Nobody is perfect ^^
      Und wenn Du meinst, kleine Dinge können nichts bewirken,
      dann hab mal eine Mücke nachts im Zelt 8o .
      (aus der Zeitung)
    • Die sind schon eingetragen worden, aber wie Achim sagte es ist schwierig und wenn was passiert, kann es sein, dass ein vom Gericht beauftragter Sachverständiger meint dann die Bremsen sind nicht ok, weil die Bremsbalance nicht passt, die Scheiben abgedreht wurden, die Adapterplatte keine Homologation bzw. Festigkeitsprüfung hat usw.
      Wenn du einen Tüving. findest der das einträgt ist es zunächst mal gut, wenn nicht, sind die Bremsen schnell und günstig wieder zurück auf original gebaut.
      Weil i mi frog, zwengs wos soll i mir eine Diabetes anfressen, Wo i's mir hersaufen ko.
      (Gerhard Polt)
    • Bei allen Änderungen gibt es drei Seiten…
      legal, nützlich und illegal
      Legal solltest Du nichts an dem Auto ändern… ein Sportauspuff kann Vorwand sein für das erlöschen der Betriebserlaubnis
      Andererseits bremst die Scheibenbremse besser, ist also sinnvoll. Kann aber zum erlöschen des Versicherungsschutzes führen
      Anschließend: selbstgemachte Felgen sind weder sinnvoll noch legal… deshalb sollte man die Finger davon lassen
      Das kann dein Leben kosten und keiner zahlt ( aber das ist Dir dann auch egal, Du bist ja tot)

      ach ich hab die vierte ganz vergessen „Scheissegal“
      Aber das mach jeder mit sich selbst aus
      Il faut passer le temps
      C’est tout un travail
      Il faut passer le temps
      C’est un travail de titan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tpo1344 ()

    • tpo1344 schrieb:

      ... bremst die Scheibenbremse besser, ist also sinnvoll.
      Wenn es richtig gemacht wurde. Es gibt auch "Basteleien", die vielleicht im Normalbetrieb gut funktionieren, aber bei einer Notbremsung versagen. Wenn der TÜV so etwas nicht abnimmt, ist das vollkommen richtig.
      Und gute Scheibenbremsen werden von kompetenten Prüfern auch abgenommen.

      Das gilt übrigens für alle Teile, auch für Felgen und Auspüffe.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher