Heißer Motor stirbt ab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heißer Motor stirbt ab

      Hallo,
      mein 500 (Motor 650) startet kalt sofort, fährt kalt wunderbar. Bei heißem Motor dann zuerst schlechte Gasannahme und Ruckeln nach Schiebebetrieb, dann im Schiebebetrieb oder beim Heranrollen an eine Ampel Absterben des Motors. Zunächst nicht mehr zu starten. Nach 10 Minuten Abkühlung alles wieder o.k. bis der Motor wieder warmgefahren ist.
      Bin 10 Jahre problemlos mit dem Wägelchen herumgefahren, plötzlich ging dieser Schlamassel los.
      Vergaser erst gereinigt, dann erneuert, neue Zündkerzen, Zündkabel, Zündspule, Unterbrecherkontakt, Zündung und Ventile eingestellt. Immer das selbe Problem X(
      Hat jemand eine gute Idee zu diesem Thema?
      Viele Grüße
      Winfried/Kräppel
    • Ventile einstellen.
      "Es hängt alles zusammen: Wenn man sich am Hintern ein Haar herausreißt, tränt das Auge... "(Dettmar Cramer)



      Kannste so machen!
      Dann isses halt Kacke!


      „Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie“
    • Udo500 schrieb:

      wie jetzt, keiner schreit Kondensator? :dummi:
      Kondensator mehrfach tauschen :P :D

      kraeppel schrieb:

      Bin 10 Jahre problemlos mit dem Wägelchen herumgefahren, plötzlich ging dieser Schlamassel los.
      Hast du in den 10 Jahren auch mal das Ventilspiel eingestellt oder jetzt erst? Und wie groß war das Ventilspiel vor der Einstellung, Null?
      Dann ist evtl. ein Ventil verbrannt. Miss mal die Kompression.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Heißer Motor stirbt ab

      ... ist natürlich auch 2 x ersetzt, hab ich vergessen zu erwähnen. Danke fürs Mitdenken!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kraeppel () aus folgendem Grund: Das Ventilspiel wurde als erstes kontrolliert/kontrollieren lassen, wurde für o.k. befunden. Ich sehe nochmal nach. Tankdeckelentlüftung ist geprüft, funktioniert. Thermostatklappe öffnet vollständig. Kühlluftschlauch ist drauf. Ich habe noch diverse neue Kondensatoren, probiere ich durch. Zuerst tausche ich mal den Benzinfilter, das geht am einfachsten. Herzlichen Dank für all die Tipps. Ich gebe Rückmeldung.

    • Hallo kreappel!

      kraeppel schrieb:

      Verteilerkappe. Natürlich auch schon erneuert :(
      Zündkabel auch neu, Zündkerzen ersetzt ...
      Inwieweit hast du im Forum schon mitgelesen oder anders gefragt: Ist dir bekannt, dass die "schönen" neuen Teile deutlich schlechter sind in der Qualität als der alte Krempel? Nicht umsonst wird hier immer von Reprokagge (Reproschrott) geschrieben. Dazu kommt, dass du mehrere Teile getauscht hast, was die Chance erhöht, dass du gleichzeit einen neuen Fehler eingebaut hast.

      Daher der dringende Rat, sofern du die alten Dinge noch nicht weggeschmissen hast: baue den gesammten alten Kram wieder ein! Und dann max. ein Teil tauschen und wenn es sich nicht ändert, das alte Teil wieder rein und das Neue als "geprüft" ins Regal legen.

      Das gilt auch bzw. besonders für den Kondensator!

      Klaus schrieb:

      Hast du in den 10 Jahren auch mal das Ventilspiel eingestellt oder jetzt erst? Und wie groß war das Ventilspiel vor der Einstellung, Null?
      Dann ist evtl. ein Ventil verbrannt. Miss mal die Kompression
      Hast du den Rat von Klaus schon befolgt? Das hat schon seinen Grund, dass dieser Tipp gegeben wurde und das war schon der 2. Hinweis darauf. Daher mein Rat, diesen Tipp auch zu befolgen! Denn wenn das nicht geprüft ist, kannst du solange an der Zündung rumdocktern wie du willst.

      viel erfolg,
      gruss ricklef
    • kraeppel schrieb:

      Verteilerkappe. Natürlich auch schon erneuert
      wenn der Fehler auftritt,

      Zündkabel aus der Verteilerkappe ziehen und das Mittlere und ein äußeres (welches ist egal) zusammenstecken

      wenn dann der Motor sofort (natürlich nur auf einem Zylinder) anspringt weißt du wo die Fehlersuche weiter geht.
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • vorsichtiger Optimismus

      Hallo, Ventilspiel habe ich nochmal geprüft. War o.k. Jetzt Benzinfilter getauscht, war nicht mehr taufrisch. Zündung nochmal eingestellt. Kondensator gewechselt gegen einen "Bewährten". Mal sehen ... Grüße Winfried/Kräppel
    • Benutzer online 1

      1 Besucher