Austausch Dreiecksfenster, Dichtungen & Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Austausch Dreiecksfenster, Dichtungen & Co.

      Hallo Zusammen,

      die letzten Tage habe ich genutzt, um die „maroden“ Chromleisten der Dreiecksfenster auszutauschen. In diesem Zuge habe ich auch die Gummidichtungen im Fensterrahmen erneuert. (meine Finger streiken nun erst einmal 8| )

      Nun meine Fragen an die Erfahrenen:

      Wie herum sollten die beiden Nieten zur Befestigung des Knebels idealerweise sein?

      Nehme ich dafür Dorn+Hammer oder besser etwas anderes?32E64237-6E85-40C0-B066-6984DDDB9730.jpeg
      und

      Klebe ich die Dichtleiste besser erst auf die Scheibe oder direkt mit in den Chromrahmen?
      C1C72914-2377-442A-BFD6-44C2E9F14D67.jpeg

      vielen Dank vorab für Eure Tipps ^^
      Alles wird gut - irgendwann bestimmt
    • Patricks500er schrieb:

      Wie herum sollten die beiden Nieten zur Befestigung des Knebels idealerweise sein?
      original sind die angeschweißt

      würde ich gar nicht nieten oder schweißen

      ankleben mit Sikaflex, den Spalt zur Scheibe damit auch ausfüllen

      und auch auf die Richtung achten

      wärst nicht der erste der die Knebel plötzlich außen hat oder falsch rum (links rechts vertauscht)


      Patricks500er schrieb:

      Klebe ich die Dichtleiste besser erst auf die Scheibe oder direkt mit in den Chromrahmen?
      original sind die nur draufgepresst, kein Kleber



      ob das mit der originalen Dichtung zusammen gepresst bekommst hängt von der Qualität der Teile ab
      (Rahmen und Dichtung)

      auch da, Dichtung weg lassen und mit Sikaflex einkleben

      sieht hinterher aus wie eine Gummidichtung
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Wenn du sikaflex verwendest, dann gibt das eine ziemlich Schmiererei. Aber sikaflex lässt sich, solange es nicht ausgehärtet ist, sehr gut mit Benzin oder Bremsenreiniger entfernen. Also nicht zu lange damit warten, wenn's hart ist, geht's schlechter.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Luigi 500 schrieb:

      Hast Du die Chromleisten der Dreiecksfenster schon eingebaut?
      Wie haben die gepasst?
      Leider nicht ...bzw. ich habe eine Chromleiste (Fahrerseite) probeweise einsetzen wollen und musste feststellen, das die Qualität echt mies ist: der Zapfen ist absolut instabil und ist abgebrochen Im Gegensatz zum Originalteil ist der Zapfen beim Nachbauteil hohl und nicht massiv... (die Form selbst ist gut!)

      links Nachbau - rechts Original (leider mit Rostfraß)
      D405DCA4-432F-4D30-8AE7-12DB6CFCD3F2.jpeg(gut das ich das Fenster noch nicht eingeklebt hatte...)

      Deshalb jetzt meine Frage in die Runde: von welchem „Dreiecksfenster-Chromleisten-Lieferanten“ könnt ihr Gutes berichten bzw. passt die Qualität?
      Alles wird gut - irgendwann bestimmt
    • Ich folgende Scheibe verwendet:
      fdricambi.com/de/fiat-500/sche…halter-fiat-500-d-f-l-r-g
      Dazu diesen Rahmen: webshop.fiat500126.com/de/tuer…hne-hebelplatte-verchromt
      Die bestellbare Dichtung zwischen Chromrahmen und Dreiecksfenster war zu dünn. Die Scheibe habe ich dann mit Karosseriekleber eingesetzt. Ist zwar eine Scheißarbeit, aber es hält bombe und sieht gut aus. Ansonsten passte alles ganz gut. Die Knebelaufnahme im Fenster wurde noch gegen verdrehen mit Sekundenkleber gesichert. Mal sehen, ob das auf Dauer hält.


      20210307_202043[1].jpg20210307_202145[1].jpg
      Dateien
    • Glückwunsch, wenn es so passt.

      Habe dieses Teil vom gleichen Anbieter fdricambi heute versucht, zu montieren.
      Habe die Scheibe mit dem zugehörigen Dichtband eingesetzt (also nicht eingeklebt) und dann den Premium-Chromrahmen in Schraubstock zusammengedrückt, bis die Scheibe fixiert ist.
      Soweit, sogut.

      Es passt der Radiums des Rahmens nicht zur Scheibe oberhalb des oberen Drehpunktes.

      Ergebnis:
      Die Scheibe stößt mit der hinteren oberen Ecke an den senkrechten Außenrahmen und die Verriegelungslasche droht das neue Einfassungsgummi zu beschädigen.
      Der Winkel des Drehzapfens ist nicht korrekt.

      Habe dann versucht, die angenietete Lasche für den Befestigungsniet zu verbiegen, weil die Lasche nicht genau genug gebogen ist.
      Dabei ist der Niet aus der Vernietung rausgekommen. Alles großer Mist.

      Jetzt baue ich die Seitenscheibe wieder aus der Dichtung, um an die Vernietung zu gelangen und diese wieder zu befestigen.
      Die Passform der Premium-Chromrahmen ist jedenfalls bescheiden, die Verchromung übrigens auch.

      Die alten Rahmen waren leider in der vorderen Rundung so verrostet, dass man sie nicht mehr aufarbeiten konnte.
      Sonst hätte ich das lieber gemacht, als für viel Geld unbrauchbaren Mist zu kaufen, den man mit viel Zeit in Form bringen muss.

      Sorry, aber ich hatte heute einen dicken Hals :hammer: :nono:
      La vita è bella colle donne e macchine italiane :love:
    • Supermichi schrieb:

      Die Scheibe stößt mit der hinteren oberen Ecke an den senkrechten Außenrahmen ...
      Das passiert auch mit originalen Fenstern, wenn sie falsch montiert wurden. Das Dreiecksfenster muss man beim Einbau passend ausrichten, das erfordert manchmal auch etwas Gewalt.
      Vielleicht wäre dann auch der Winkel des Zapfens passender geworden. Es ist jedenfalls schon komisch, dass das gleiche Teil vom selben Händler bei einem passt, bei einem anderen aber nicht.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Klaus schrieb:

      Supermichi schrieb:

      Die Scheibe stößt mit der hinteren oberen Ecke an den senkrechten Außenrahmen ...
      Das passiert auch mit originalen Fenstern, wenn sie falsch montiert wurden. Das Dreiecksfenster muss man beim Einbau passend ausrichten, das erfordert manchmal auch etwas Gewalt.
      Vielleicht wäre dann auch der Winkel des Zapfens passender geworden. Es ist jedenfalls schon komisch, dass das gleiche Teil vom selben Händler bei einem passt, bei einem anderen aber nicht.

      Es liegt sicher am Zusammenpassen von altem Außenrahmen zu neuem Innenrahmen.
      Der Winkel des Zapfens war an meinen Neuteilen in Ordnung, nicht aber die Lasche für den oberen Drehpunkt (der mit dem Niet).
      Dadurch wird die obere Scheibenecke zu weit nach hinten geschoben.
      Außerdem ist die Lasche vom Material viel dicker als das Originalteil und anders gekantet und muss angepasst werden.
      Ohne die Scheibe drin bringt das Anpassen nichts, da sich der Rahmen dann beliebig biegen lässt.

      Was mich ärgert, dass die Befestigungsnieten für die Lasche offenbar so mies fixiert sind, dass beim Nachbiegen der Haltelasche die Nieten rausfliegen und um da dran zu kommen, die Scheibe wieder raus muss.
      Aber was soll´s. Ich bestelle jetzt gleich mal einen 20-er Pack Nieten bei fdricambi (wofür das Porto mehr kostet, als der Inhalt) und starte den nächsten Versuch.
      La vita è bella colle donne e macchine italiane :love:
    • Lass die Dichtung weg. Dann kommt die Scheibe weiter nach vorne und passt viel besser in den Rahmen. Den oberen Drehpunkt habe ich auch vorsichtig nachgebogen. Mit einer Zange gegenhalten, dann bleiben auch die Nieten heil. Bei der Qualität der Verchromung muss ich dir Recht geben. An das Original kommt der Nachbau bei weitem nicht ran.
      Viel Erfolg und Geduld !
    • Wie angekündigt hier mein Vergleich zum Thema Chromrahmen-Dreiecksfenster. Der Anbieter2 (rechts) hat wie das Original (links) abgerundete Enden. Leider ist die Chromqualität nicht ganz so prickelnd. Anbieter1 (mittig) hat zwar ein glänzenderes Finish, scheidet aber aufgrund des abgebrochenen Zapfens definitiv aus. Die Öse für den oberen Niet fällt bei beiden Anbietern unterschiedlich aus (Stärke & Bohrung). Die Position selbst passt aber.

      0F5678AC-A811-4CE8-8484-DB2652B69A39.jpegDB4DE4DC-2DEE-432D-982B-E0FADB2A5209.jpeg
      Alles wird gut - irgendwann bestimmt
    • Benutzer online 1

      1 Besucher