komische Geräusche beim Abtouren des Motors

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • komische Geräusche beim Abtouren des Motors

      Hallo liebes Forum,


      Mein Fiat macht komische Geräusche beim fahren - eher beim rollen. Anbei der Link zum Video:
      Hier klicken :)

      in dem Link ist eine Soundaufnahme von meinem Problem:
      Die Geräusche kommen beim abtouren des Motors, egal ob bei gedrückter Kupplung oder ausgekuppeltem Gang. Nicht jedoch beim abtouren im Gang (zumindest höre ich da nichts), deswegen schließe ich den Motor aus? Eher etwas rotierendes im Antrieb, das locker ist oder eine Unwucht hat :?:
      Ebenso treten die Geräusche nicht im stillstand auf, sondern lediglich bei der Fahrt. Zudem verändert sich das Geräusch mit der Geschwindigkeit, bzw wird nach längerem rollen ebenfalls langsamer.

      Ich habe leider keine Ahnung was das sein könnte, hoffe aber auf eure Ohren :ears: und eure magische :bowl:

      Danke für die Hilfe,
      Jannik
    • Jannik schrieb:

      Wie erkenne ich, ob der Ruckdämpfer hinüber ist?
      Nach erstem drüber wischen sieht es so aus. Die Mutter hat minimales Spiel habe ich auch versucht auf den Fotos darzustellen. Lies sich von Hand um ein paar Grad drehen.
      photo_2020-09-15_22-34-04.jpgphoto_2020-09-15_22-34-02.jpg
      Mach mal Fotos von der Seite (90Grad verdreht)
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Ja Glück, denn das ist der Anfang vom Ende.
      Der Sicherungssplint ist irgendwann mal durch gescheuert (schon gesehen) und dann dreht sich die Mutter auf und du verlierst das Rad.
      Deine Stauchbüchse steht nicht unter Spannung.
      Eventuell hast das Lager Spiel, wenn ja, Lager wechseln inkl Stauchbüchse und Bach Anleitung verbauen.
      Siehe Anleitungen Ruckdämpfern Wechseln.
      Den Ruckdämpfern aber weiter verwenden, ja kein Neuteil verwenden.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Bodensee_Ralf schrieb:

      Ja Glück, denn das ist der Anfang vom Ende.
      Der Sicherungssplint ist irgendwann mal durch gescheuert (schon gesehen) und dann dreht sich die Mutter auf und du verlierst das Rad.
      Deine Stauchbüchse steht nicht unter Spannung.
      Eventuell hast das Lager Spiel, wenn ja, Lager wechseln inkl Stauchbüchse und Bach Anleitung verbauen.
      Siehe Anleitungen Ruckdämpfern Wechseln.
      Den Ruckdämpfern aber weiter verwenden, ja kein Neuteil verwenden.
      Warum den Ruckdämpfer nicht wechseln? Ist da die Qualität der Ruckdämpfer genauso, wie bei den Kondensatoren, Gummis, etc. ? Gestern haben sich die Schrauben vom Schiebestück gelöst und zwei habe ich komplett verloren und das Gewinde rund gedreht. Habe daraufhin lange Schrauben gekauft, die bis ans Ende vom Ruckdämpfer geht, so hält das Schiebestück wieder.

      Ist denn das Spiel der Mutter normal? Die Mutter soll nur verhindern, das der Ruckdämpfer sich vom Achsstummel Richtung Getriebe verirrt und dann das Rad abhaut?
      Oder soll sowohl Mutter als auch Ruckdämpfer fest sitzen? Das was den Mehrweg beim ein- und ausfedern ausgleicht ist die Achswelle im Schiebestück?

      Sprich ich bau mal den Ruckdämpfer und das Radlager aus und schau mir an, was alles kaputt ist? ^^
    • Die Aufgabe der Mutter ist, durch Kompression der Stauchhülse das äussere und innere Radlager so weit in die Lagerschalen zu fixieren, das es lange hält, nix wackelt ,aber auch nicht zu fest ist. Die Mutter verhindert nicht, das nach Zerbröselung des Ruckdämpfergummis die äusserte Hülle wandert, siehe dazu die Bilder von chris500L. Um das zu verhindern, gibt es eine Scheibe mit 4 Zacken unter der Mutter, das passt aber nur in Ruckdämpfer mit entsprechenden Aussparungen. Und ja, für den Mehrwegausgleich ist das Schiebestück da. Les Dir die Anleitung von Caruso durch und viel Spass beim Reparieren!
      Einfach die Mutter wieder gut festziehen und neu sichern hält zwar erstmal, ist aber nicht zu empfehlen, da das Lager bestimmt schon Schaden genommen haben wird.
    • Erstmal vielen lieben Dank für all die Antworten :hearts:

      Klaus schrieb:

      Das Rad wird auch Luft haben, oder? Das darf natürlich auch nicht.
      Was ist damit gemeint? Dass der Achsstummel, wenn der Ruckdämpfer noch drauf ist und die Mutter auch, sich nach außen hin bewegen kann?
      Ich habe den Ruckdämpfer schon ausgebaut, die Mutter ging mit aufsetzen der 32 Nuss (ohne Verlängerung) mit einfachem drehen per Hand ab (nach entfernen vom Sicherungssplint à la Nagel)

      Der Achsstummel sieht wie folgt aus:
      photo_2020-09-16_09-40-51.jpg

      Der Ruckdämpfer so:
      - Mutterseitig: photo_2020-09-16_09-40-43.jpg

      - Radnabengehäuseseitig:
      photo_2020-09-16_09-40-45.jpg


      Warum soll ich den Ruckdämpfer nicht wechseln? Ist es nicht sicherer auf den Ruckdämpfer mit Nut und dem Sicherungsblech zu wechseln?

      Zum Lösen vom Radnabengehäuse einfach die vier Muttern lösen und dann darin alle Lager und die Stauchbüchse erneuern?
      photo_2020-09-16_09-40-47.jpg


      Dann mal ran an den Speck und Teile bestellen :) :) :)
    • Jannik schrieb:

      Klaus schrieb:

      Das Rad wird auch Luft haben, oder? Das darf natürlich auch nicht.
      Was ist damit gemeint? Dass der Achsstummel, wenn der Ruckdämpfer noch drauf ist und die Mutter auch, sich nach außen hin bewegen kann?
      Nee, dass du am Rad wackeln kannst und es "Luft" hat, d. h. das Radlager hat Spiel. Geht jetzt nicht mehr zu prüfen, wo alles auseinander ist.

      Jannik schrieb:

      Warum soll ich den Ruckdämpfer nicht wechseln? Ist es nicht sicherer auf den Ruckdämpfer mit Nut und dem Sicherungsblech zu wechseln?
      Wenn es die gäbe, wäre das eine Option. Das Sicherungsblech ist aber nicht zwingend nötig, es geht auch ohne. Solange der innere "Stern" des Ruckdämpfers einigermaßen intakt ist. d.h. nicht alle Zacken abgenudelt, kann das Rad nicht nach außen wandern, wenn die Mutter drauf ist.

      Jannik schrieb:

      Zum Lösen vom Radnabengehäuse einfach die vier Muttern lösen und dann darin alle Lager und die Stauchbüchse erneuern?

      photo_2020-09-16_09-40-47.jpg
      Ja. Aber dazu wirst du auch die Bremsbacken demontieren müssen.

      Und hinterher natürlich die Stauchbuchse nach Anleitung stauchen!
      All parts must swim in oil :roll:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher