42/82 Nockenwelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verschlossen ist die Welle Steuerketteneitig. Entlastungsbohrung an der Auslassnocke ist nicht vorhanden. Diese ist aber wohl schon sinnvoll,oder? Nicht dass es mir den Deckel am kleinen NW Lager rausdrückt.....
      In der Nut am kleinen Lager sind dafür Bohrungen. Aber die waren/sind wahrscheinlich für die Schnellere Kurbelwellenlagerbeölung gedacht oder?
      Dateien
    • Kolbenkühlung

      Neu

      Da die Welle hohl ist und aktuell steuerradseitig verschlossen ist, würde das Öl („Lecköl“) von der kleinen NWseite in die Welle drücken.
      Würde es funktionieren zwei kleine „Entlastungsbohrungen“ als Spritzdüsen für Kolbenkühlung weiter mittig in der Welle zu machen? Oder reicht da der Druck kommend vom kleinen NW Lager nicht aus?
      Macht es an dieser Stelle (Nockenwelle) überhaupt Sinn Richtung Kolben zu spritzen? Natürlich müssen die zwei Bohrungen an die Richtige stelle der Welle gesetzt werden....
      Was meinen die Optimierungsprofis hier im Forum dazu?
      Gruß
      Axel
    • Neu

      naja, wenn ich mir überlege bei der Rotation wieviel Öl den Kolben treffen könnte

      und auch nur auf UT und auch nur von außen auf einer Seite,...…….

      das bringt nichts bis gar nichts.


      Öldruck,...….unsere Motoren würden schon bei der Vorentscheidung bei einer Weltmeisterschaft rausfliegen.

      und dann noch zusätzliche Ölbohrungen die nicht wirklich was bringen.....
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      der Öldruck wird über die Bohrungen am kleinen Lager direkt in die Mitte gelangen und wird dann abhauen.
      Da ist eh wenig Druck vorhanden.
      Würde ich nicht so machen, sondern wie ich schon geschrieben habe eine Entlastungsbohrung im Block setzen.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Neu

      Ne die Seriennocke hat am 22mm Lager nur eine Nut, ohne Bohrungen, durch diese Querbohrungen Haut das Öl dann ab und drückt gegen den Deckel und fließt zufrüh weg.
      Zum letzten Mal, am Ende der Nocke (22mm) zu machen und eine Entlastungsbohrung insAlu setzen, wenn das Lager nicht eh schon viel Laufspiel hat.
      Du kannst aber auch beide Seiten zu machen und die Entlastungsbohrung in den Alublock setzen, dann hast du fast wieder den Serienzustand.
      Ät Udo, du hast Recht, dann drückt sich die Nocke auch noch gegen das Druckventil und der Druck wird noch höher.
      Das sind bei 4 bar ca 12 kg (120N)
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.