Bremsdruck schlecht - Exzenter schwergängig!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo FiatKalle,
      ich habe von A.G. Brembo montiert und die Symptome sind ähnlich. Ich habe alles neu nur die Federn gelassen. Ich werde jetzt erst einmal so fahren (wenn ich endlich Papiere bekomme) dann wird sich zeigen ob der Druck sich ändert. Habe schon gehört, dass die Reibflächen verschmutzen müssen. Mal sehen ob das stimmt. Gruß Bernd
    • heydikabel schrieb:

      Recht günstige Bremsbacken gibt es zurzeit bei Fischer. Jemand Erfahrung damit?




      Ja, habe ich, habe ich sofort (wie viele andere) zurück geschickt. Es sind NICHT die auf dem Bild dargestellten Beläge, die die guten Nachsteller mit Sprengring haben, sondern derselbe Einheitsrotz mit genieteten Nachstellern. Ich habe ihn, wie andere vor und nach mir auch, gebeten, das Bild auszutauschen, er tut es einfach nicht. :nix:
    • Udo500 schrieb:

      Chribes schrieb:

      …..derselbe Einheitsrotz mit genieteten Nachstellern...…..
      kenne diese jetzt nicht,

      aber diese genieteten gab es auch schon in den 90ern, und die waren gut

      also wenn ihr alte NOS findet mit genieteten Nachstellern, die funktionieren
      Sind leider nicht die alten Udo, sind die, bei denen der Nachsteller gerne rutscht. Die Beläge selbst sehen gar nicht schlecht aus, könnte man mit den alten Nachstellern vielleicht zu was Gutem zusammenbauen.
    • Hallo Bernd! Erstmal so fahren? :auto: Reibflächen müssen verschmutzen? :lil: Wie soll ich das verstehen :?: ?( Also ich fahre so auf gar keinen Fall! :nono: Ist mir mit ´ner Einkreisbremsanlage zu heikel! Das sich durch Verschmutzen der Reibflächen der Druckpunkt am Bremspedal positiv verändert, halte ich für einen gefährlichen Scherz! Mal sehen was mein schlaues Fiat-Buch zu dieser Problematik preisgibt. So und nun gehts los. Lesen, Lesen usw. :reading: Und wenn das auch nichts von Vorteil bringt, dann frage ich meinen "Fiat-Geheiminformanten"! :daumen: Gruß vom FiatKalle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FiatKalle ()

    • Hallo Fiat Kalle, dies sollte kein Scherz sein. Diese Informationen habe ich von einer Werkstatt die fast nur 500er macht. Man sagte mir, dass die Verschmutzung die Beläge nicht so stark zurück ziehen lässt. Ob das stimmt kann ich noch nicht beurteilen. Ich werde es versuchen und berichten. Meine Bremse funktioniert und blockiert. Nur der Druckpunkt ist weit unten. Gruß Bernd
    • ich glaub da wird was falsch interpretiert,

      es ist zwar richtig das der Druckpunkt wenn neue Beläge drauf sind nach einigen Km besser wird, aber das liegt eher da dran das sich die Beläge an die Trommeln anpassen.

      und wenn die Trommeln durch das Bremsen ausdehnen stellen sich die Beläge dementsprechend nach.
      nach Abkühlung ist das Backenspiel dementsprechend auch ein wenig kleiner

      hier ein bisschen und da ein bisschen...…
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo500 ()

    • FiatKalle schrieb:

      Mal sehen was mein schlaues Fiat-Buch zu dieser Problematik preisgibt. (...) Und wenn das auch nichts von Vorteil bringt, dann frage ich meinen "Fiat-Geheiminformanten"!
      ?( Du hast doch einen Fehler schon gefunden.

      FiatKalle schrieb:

      Ich habe das mit dem Bohrer mal eben getestet. (...) Bei den alten Teilen geht der Bohrer auf Passung rein, bei den Neuen "schlappert" der Bohrer ein wenig.
      Beseitige das doch erst einmal!
      All parts must swim in oil :roll:

      Beitrag von bernd500f ()

      Dieser Beitrag wurde von Chribes gelöscht ().
    • Problem der aktuellen Beläge ist wieder mal der Preis : 10,- € für 4 Stk geht nunmal nicht mit nachdenken / speziellen Lacken oder mehrteiligen Selbstnachstellungen .

      Als Lack wird der „normale“ Lack genommen , den der Hersteller auch für die Bremsklötze für Panda, Punto etc nimmt . Haben wir alle schon mal bei den normalen Autos gewechselt: der Lack ist extra gut gleitend, hat schmiereigenschaften , damit sich der Scheibenbremsbelag im Sattel gut bewegt .

      bei unseren Trommelbremsbelägen genau falsch !
      Da muss die Kontaktfläche zu den beiden Scheiben aus Bremsbelagmaterial stumpf sein : sonst hält die Klemmung der Selbstnachstellung nicht => wie es jetzt dauernd passiert .
      Bei ältere Belägen ist dieser Bereich sogar angeraut / mit einem Profil wie bei einer Feile versehen .

      Ich kratze den Lack vor Montage weg : selbst wenn es rostet => egal ist rauh

      Das sich das mit steigender Laufleistung geben soll ist Quatsch : der Lack ist sehr widerstandsfähig und die leicht rauhen Ringe setzen sich mit Lack voll und gleiten noch leichter .

      Grüße Karsten

      3AA499A9-F631-49AE-8752-237A1A85A3C5.jpeg6F67DCC8-E752-4937-A9A0-F3429690BB5F.jpeg
      2-Zylinder : That´s it , folks !
    • Hallo Karsten! Ich danke Dir für Deine Schilderung der Problematik. Das Ganze sehe ich auch so. Schnelle Produktion für die Masse hergestellt und dann nur bedingt einsetzbar. Am Samstag kommen die alten Nachsteller an die neuen Bremsbacken und dann sehe ich weiter. :daumen: Gruß vom FiatKalle.
    • HerrderRinge schrieb:

      ...nimm Mal einen 9,5er Bohrer und steck ihn in den Nachsteller vom alten Belag. Danach mach das Selbe beim neuen Nachsteller. Dann bekommst du ein Gefühl für das Spiel. Da liegen zum Teil Welten dazwischen.
      So ganz verstehe ich diese Diskussion um die Passgenauigkeit und Leichtgängigkeit der Nachsteller nicht. Auf die Bremswirkung selbst dürfte sie jedenfalls keinen Einfluss haben, denn beim Betätigen der Bremse gibt es (neben dem Belag) eigentlich nur zwei Punkte, die Kraft aufnehmen, nämlich die Stelle, auf die der Bremskolben wirkt und das untere Gegenlager der Bremsbacke. Der Nachsteller ist nicht dazu da, Kräfte aufzunehmen, sondern er soll durch Verschiebung der Nachsteller den Kräften nachgeben, um die Bremse nachzustellen. Dabei kann er auch nahezu beliebig schwergängig sein. Wäre er dagegen zu leichtgängig, würden die Federn die Bremssättel zurückziehen und dadurch beim nächsten Bremsvorgang einen langen Pedalweg verursachen.
      Alle aktuellen Infos zur HEYoPLEX-Zündsteuerung hier downloaden oder hier angucken
      Zündsteuerungen und Zubehör im Shop ansehen und bestellen
    • Genau : Bremsdruck schlecht , so wie es im Titel steht .
      heydikabel: Wie würdest Du es beschreiben , wenn Du bei Voll durchgetretenem Bremspedal die Karre nicht zum stehen kriegst , weil die Radbremszylinder sich erstmal füllen müssen, weil die Selbstnachstellung nicht hält ?

      wer das einmal erlebt hat, weiß, was das für ein scheiss Gefühl ist !

      Grüsse Karsten
      2-Zylinder : That´s it , folks !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Karsten ()

    • Passgenauigkeit der Nachsteller

      die Passgenauigkeit der Nachsteller ist schon wichtig. Wenn die auf den Bolzen hin und her wackeln und keine ordentliche Führung haben weil das Loch im Nachsteller zu gross oder zu flach ist, dann verkanten die Bremsbacken gerne mal, obwohl sonst alles ok ist und die Federn sogar von hinten eingehängt sind. Dann schleift das Metall der Bremsbacken gerne mal dauerhaft an der Trommel und macht komische Geräusche. Hab ich früher mal mit kleinen Segmenten von einer ausziehbaren Antenne beheben können. Der Bolzen für das Loch im Nachsteller sollte da mit etwas Fett ohne Spiel reinflutschen und die Bremsbacke in Position halten.
    • Karsten schrieb:

      heydikabel: Wie würdest Du es beschreiben , wenn Du bei Voll durchgetretenem Bremspedal die Karre nicht zum stehen kriegst , weil die Radbremszylinder sich erstmal füllen müssen, weil die Selbstnachstellung nicht hält ?
      @Karsten: Ja genau. Ich bin ja bei dir. Die Nachsteller sollten schwergängig sein, dann kann es zu dem von dir beschriebenen Verhalten nicht kommen. Daher habe ich ja geschrieben:

      heydikabel schrieb:

      Wäre er (der Nachsteller) dagegen zu leichtgängig, würden die Federn die Bremssättel zurückziehen und dadurch beim nächsten Bremsvorgang einen langen Pedalweg verursachen.

      Aber wenn du noch mal in den ersten Beitrag des Themenverfassers zurückschaust, wird nicht die Leichtgängigkeit sondern die Schwergängigkeit beklagt:

      FiatKalle schrieb:

      Aber schon bei der Montage der Bremsbacken zeigte sich die Schwergängigkeit der Exzenter...
      Wird schon!
      Alle aktuellen Infos zur HEYoPLEX-Zündsteuerung hier downloaden oder hier angucken
      Zündsteuerungen und Zubehör im Shop ansehen und bestellen