Frage: Handbremse Umbau Fiat 600

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage: Handbremse Umbau Fiat 600

      Moin,

      bei der ersten Baujahren des Fiat 600 war die Handbremse eine zweifelhafte Konstruktion.
      Da ist im freien ein "dicker Knubbel" an welche mit dem Seilzug irgendwelche Backen gedrückt werden.
      Mein Vater der in den 60ern so ein Ding hatte meinte das reicht grad so als Parkbremse.
      Öl und Feuchtigkeit tun ihr übriges.

      Meine Antworten zur Frage:
      Umbau auf die übliche Trommelbremse reichen von:
      geht einfach bis, das ganze hintere Fahrwerk muss getauscht werden.

      Hat das schon mal jemand gemacht und kann über den wirklichen Aufwand berichten?

      Für Antworten sehr dankbar

      picclickimg.com/d/w1600/pict/1…00-prima-serie-cambio.jpg
      likesx.com/cambio-con-tamburo-…no-per-fiat-600-multipla/

      Jürgen
    • Dazu müstest Du uns erst einmal genau berichten, welchen 600er Du denn umrüsten willst. Ich würde sagen eine Umrüstung ist ziemlich aufwendig, da Fahrzeugen mit der Getriebebremse ja die komplette Mechanik in den hinteren Trommeln fehlt. Außerdem ist die Bremsanlage je nach Baujahr grundsätzlich anders. Hat Dein Fahrzeug noch die Aluminiumbremstrommeln? Es fehlen sicher die Gegenlager für das Handbremsseil auf den Schwingen und die Löcher für die Handbremsmechanik in den Bremsankerplatten.
      Wenn die Getriebebremse vernünftig repariert wird und kein Öl leckt, dann ist sie doch als Parkbremse ausreichend. Die kann schon nicht einseitig ziehen. Wann benutzt man schon eine Handbremse wenn man kein ambitionierter Rallyfahrer ist.

      Viele Grüße

      Lutz
    • Eldorado schrieb:

      Dazu müstest Du uns erst einmal genau berichten, welchen 600er Du denn umrüsten willst....


      Außerdem ist die Bremsanlage je nach Baujahr grundsätzlich anders. Hat Dein Fahrzeug noch die Aluminiumbremstrommeln? ...


      Wann benutzt man schon eine Handbremse wenn man kein ambitionierter Rallyfahrer ist.
      Hi,
      das weiss ich ja noch nicht, suche ja noch.
      Aber die mit Faltdach sind fast immer vor 1959.
      Ggf. auch Jagst ( falls die was anderes verbaut haben ).
      .
      Schon mal ne ausgefallen Bremse gehabt?
      Hatte ich erst vor 2 Jahren in der Ebene das Vergnügen,
      nach 3 km umgedreht weil mindestens ein Bremsbacken nicht zurückgestellt hat.
      nach ca. 4-5km Totalausfall. Trotz 2 Kreissystem in dem Lancia.
      Den Radfahrer hat die Handbremse gerettet.
      Und ne Tour über die Alpen sollte die Kiste auch abkönnen.

      Und in rund 35 Fiat 500 Jahren habe ich das eine oder andere Leck
      im Haupt- und Radbremszylinder sabbern gesehen. An eigenen und fremden Autos.

      Einkreissystem + diese Handbremse???
      Bin vielleicht dem Wahnsinn sehr nahe, aber nicht lebensmüde.

      Gruß
      Jürgen
    • jw500 schrieb:

      Bin vielleicht dem Wahnsinn sehr nahe
      Da sag ich besser nichts dazu.
      Jedes Wort führt zu einem Streit.

      Zum Thema:
      Also die Bremsen sind ja baugleich zum Kombi.
      Gibt es ein Foto von den richtigen Achsschwingen?
      Micha wollte irgend so welche los haben, da sind aber die Stoßdämpferhalter außerhalb von der Schwinge.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Wenn es nur um die Sicherheit geht, dann ist der Umbau auf 2-Kreis Bremsanlage beim 600er sicher sehr viel einfacher als der Umbau von Getriebehandbremse auf Hinterachshandbremse. Es gibt vom Zastava 2-Kreis Bremszylinder. Zusammen mit etwas geänderten Bremsleitungen wäre es das dann schon.

      Ich glaube übrigens nicht, dass sich in den 60er und 70er Jahre reihenweise Fiat 60 Fahrer wegen ausfallender Bremsen umgebracht haben.