Verlegung Hauptstromkabel hinten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kombinovize schrieb:

      wie war im Original das Hauptstromkabel hinten, kurz vor dem Anlasser verlegt?

      So wie auf dem Foto zu sehen links an der Achsschwingenaufnahme vorbei, oder rechts ?

      [att
      Bei Anlasser oben, Kabel links . Bei Anlasser seitlich, Kabel rechts mit Lasche am Boden oder am Heizungsrohr befestigt
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Hauptstromkabel richtig verlegt?

      Ich greife mal das Thema wieder auf.
      Ich habe heute mein Kabel anders verlegt und mit einem Schlauch geschützt, da eine der 5 extra ummantelten Kabel schon mir die Innereien gezeigt hat. Habe es mit Isolierband umwickelt. Hoffe das passt so.
      IMG_20210403_201220.jpgIMG_20210403_201337.jpgIMG_20210403_201512.jpg
      Frage mich, weshalb es 5 Kabel sind und nicht ein Fettes Kupferkabel, wie zb. von der Blitzableitererdung. Habt ihr da eine Idee?

      Ist es so, wie auf den Fotos richtig verlegt?
      Dankeschön schon mal. Ich wollte heute Abend noch den Motor einbauen.
      :raucher: ich tue nicht gern die Asche anbeten, lieber teile ich die Glut des Feuers und spiele damit :welding:

      Feuerspieler und Feuertänzer
    • Zwutschgerl schrieb:

      ... eine der 5 extra ummantelten Kabel ...
      Welche Kabel sind denn da drin?
      Im Tunnel verläuft normalerweise nur das dicke Kabel von der Batterie zum Anlasser, sonst nichts.

      Aber an deinem Auto scheint es einige Bastellösungen zu geben. Der Tachoantrieb sieht auch seltsam aus und dieser Trichter mit dem roten und dem dicken schwarzen Kabel ist auch mysteriös.
      All parts must swim in oil :roll:
    • könntest du das Kabel nicht nochmal um die Verbindungslasche rum wickeln und dann noch ums Getriebe?
      Du verbastels alles!
      Über kurz oder lang kann das nimmer länger so weitergehen, außer es dauert noch länger, dann kann man nur sagen, es braucht halt alles seine Zeit, und Zeit wär's, dass es bald anders wird. (Karl Valentin)
    • Verbasteltes Zwutschgerl

      Danke für die Offenheit.
      Das Zwutschgerl ist wohl wirklich eine kreative Bastelei...
      Da hat der Vorgänger vieles getrixt.
      Ich schau mir das mal genauer an und werde nach und nach das gescheit machen.

      -Der Tacho ist ein anderes Fabrikat und wackelt. Erst ab ca 90 ist er ruhig
      -Die Durchführung ist wohl wirklich durcheinander.
      -Das Hauptstromkabel ist ein 5 Adriges.
      -Die Ruckdämpfer habe ich ersetzt und musste sie ca 1cm abdrehen lassen.
      -Die Achsstummel sind kürzer, dafür aber lange Antriebswelle.
      -Choke- und Gasfeststellzug sind gar nicht da.
      -Schalthebel ist abgesägt
      -Anstelle vom Benzinfilter saß ein Durchlassventil

      Da hab ich nun meine Osterüberraschung.
      Und ich wollt im Urlaub doch nur...

      -die Kupplung mitsamt der Druckplatte wechseln, was ich heute schon gemacht habe.
      -die Achsschenkel tauschen, weil sie Spiel haben.
      -Die vorderen Bremstrommeln tauschen, weil sie schon Übermaß haben.
      -den Unterboden mit Brantho 3x1 in Nuova Grau auffrischen und streichen, weil der Winterbetrieb etwas bräunliche Spuren hinterlassen hat
      -den Hohlraumschutz mit Fluidfilm nacharbeiten
      -die Windschutzscheibe abdichten
      -einen Liegesitz beziehen und einbauen
      -eine Rücklaufeitung verlegen

      -und damit im Osterurlaub rumfahren

      Wo fang ich denn nur an?

      Was denkt ihr, was jetzt erstmal als wichtiges zuerst gemacht werden sollte?

      Noch ist der Motor ja draußen.
      :raucher: ich tue nicht gern die Asche anbeten, lieber teile ich die Glut des Feuers und spiele damit :welding:

      Feuerspieler und Feuertänzer
    • An deiner Stelle würde ich das Hauptstromkabel mit einem originalen austauschen und original verlegen.
      Alle Züge dahin wo sie hin gehören.
      Wenn das Auto mir gehören würde, würde ich es komplett Zerlegen........
      Über kurz oder lang kann das nimmer länger so weitergehen, außer es dauert noch länger, dann kann man nur sagen, es braucht halt alles seine Zeit, und Zeit wär's, dass es bald anders wird. (Karl Valentin)
    • Zwutschgerl schrieb:

      Erst ab ca 90 ist er ruhig
      in den meisten fällen ist da ein Knick in der Tachowelle
      da hilft oftmals nur der komplette Austausch


      Zwutschgerl schrieb:

      -die Kupplung mitsamt der Druckplatte wechseln, was ich heute schon gemacht habe.
      mach das Kupplungsseil auch mal neu


      Zwutschgerl schrieb:

      -eine Rücklaufeitung verlegen
      da muss eh der Tunnel auf
      dann ist die Tachowelle wechseln ein abbacken,...

      bei der Gelegenheit auch mal die Schaltung anschauen und vor allem die Führungen.

      der ganze Krempel ist nun mal 50 Jahr alt oder noch älter,.....
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Zwutschgerl schrieb:

      Welchen Durchmesser hat das Kabel? Habe ein paar gefunden.
      Willst du so weiter basteln wie dein Vorgänger?
      Kauf dir ein fertiges Kabel, z.B. prokschi.at/fiat-500/elektrote…kabel-507-1-85-805-2.html oder webshop.fiat500126.com/de/elek…atteriepluspol---anlasser.
      Man könnte es auch selbst machen, aber wer kann schon die Kabelöse und den Batterieclip ancrimpen öder -löten? Und das geschraubte Zeug hält nicht auf Dauer.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Zwutschgerl schrieb:

      -Die Ruckdämpfer habe ich ersetzt und musste sie ca 1cm abdrehen lassen.
      -Die Achsstummel sind kürzer, dafür aber lange Antriebswelle.
      Dann hat wahrscheinlich mal jemand das synchronisierte Getriebe vom 126 eingebaut, und wollte die Antriebswellen nicht auf die kurzen vom 500 umbauen.
      Ruckdämpfer kürzen ist wahrscheinlich eine Notlösung, mir wäre das zu riskant, weil man nicht weiss, wie derjenige das dann mit den Achsstummeln gemacht hat, die waren ja dann logischerweise auch zu lang und ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie sicher das dann ist, falls da auch gekürzt und Gewinde nachgeschnitten wurde oder die Antriebswellen am Schiebestück abgesägt und jetzt fehlt der Verzahnung 10mm. Da würde ich mal genauer nachsehen.
      Und beim schrauben am Ruckdämpfer immer die Mutter gut sichern. Ich habe mal nach Ruckdämpferwechsel beinahe das Rad verloren.

      Hauptstromkabel würde ich wie hier schon geschrieben nur ein fertiges kaufen. das sollte von hinten gesehen oben rechts raus kommen. da kann es völlig ungehindert an den Anlasser ohne mit irgendwas anderem im Weg zu sein. an der Durchführung vom Schaltgestänge müssen solche (gut gefetteten)
      Metallführungen rein, falls nicht vorhanden:
      webshop.fiat500126.com/de/gumm…chse-fuer-schaltgestaenge
    • Motor läuft

      Danke mal für die Unterstützung.

      Habe so allerlei Sachen nun gemacht.

      -Kabel besser verlegt
      -Bremslicht und Rücklicht war vertauscht
      -Radlager nachgestellt
      -Schalthebel senkrecht eingestellt
      -Fußraum entrostet und mit Corroless ausgepinselt
      -Chockezug frisch
      -Gaszug repariert
      -Motor eingebaut
      und dann den Motor wieder gestartet

      yeah, läuft

      heut wollt ich einen Klappsitz einbauen, aber der klemmt so, dass ich da eher mit nem Hammer nachhelfen müßt.
      wie kann ich die Sitzschienen an die Führungsschienen (oder umgekehrt) anpassen? Gibt es da Erfahrungswerte und ein Trick, wo ich die leichtgängig machen kann?
      :raucher: ich tue nicht gern die Asche anbeten, lieber teile ich die Glut des Feuers und spiele damit :welding:

      Feuerspieler und Feuertänzer