Motor ruppelt erst und geht dann aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motor ruppelt erst und geht dann aus

      Hallo,

      Ich bin frisch-gebackener Fiat 500 Besitzer und habe leider ein Problem.

      Am Anfang ging mein Fiat nach zwanzig Minuten Fahrt immer aus und brauchte dann 5-10min um wieder anzuspringen.
      Da hat Düsi mir netterweise letzte Woche geholfen und mir den Motor richtig eingestellt.

      Nun fährt er richtig super ... ABER... wenn ich so einige Zeit über die Landstraße Düse dann merkt man zunächst ein paar mal so ein Ruppen von hinten als hätte der Motor einen Aussetzer. Dann verliert er immer weiter die Leistung und geht irgendwann aus.

      Es kündigt sich netterweise immer so zwei bis drei Minuten lang an bevor er dann ausgeht, das gibt genug Zeit um einen Parkplatz zu suchen. Wenn man dann steht braucht der Kleine 2/3 Minuten und dann geht alles Problemlos weiter.

      Die Aussetzer passieren nicht bei jeder Fahrt, mal fahre ich 50km ohne Probleme und mal taucht es dann auf. Auch nach dem er mal ausgegangen ist kommt das Problem nicht gleich wieder.

      Hat irgendjemand eine Idee? ?(

      Liebe Grüße :winke:
    • bei meiner nach ettlichen Jahren wiederbelebten Fulvia hab ich ein ähnliches Fehlerbild.
      Geht zwar nicht aus, aber extremer Leistungsverlust nach ein paar km.
      Dachte zuerst auch an Spule Kondensator, Tankentlüftung usw.
      Aber der Benzinfilter isses.
      Der setzt sich mit einem beigen Brei zu.
      Alle 200-300 km saubermachen löst das Problem momentan.
      Keine Ahnung was das für Sabber ist.
      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.
    • Danke für die Antworten

      Vielen Dank für Eure Antworten.

      also der Tankdeckel war es leider nicht, der ist Trotzdem aus gegangen.

      Jetzt habe ich versucht die Pumpe zu reinigen so wie es im Selbsthilfebuch stehet. Dabei stand ich dann leider vor dem Problem, dass meine Pumpe völlig anders aussieht.

      hat jemand eine Idee Wie man die hier säubert?



      Gestern bin ich bei der schönen Sonne und 27 Grad ca. 30km ohne Probleme über die Landstraße gefahren, als ich dann einer Ampel warten musste ist er mir wieder ausgegangen. Ich hab den Motor dann versucht wieder zu starten und nach etwas orgeln gab es mal wieder ein, zwei Zündungen aber nicht das er länger als zwei Sekunden hätte überleben können. Da es abschüssig war habe ich den motor dann angeschoben, da lief er super an und lief dann auch wieder.

      Heute morgen dann nochmal 50km gefahren bei ca. 24 Grad und Wolken und er lief wie geschmiert.

      kann das ein Hitzeproblem sein?
    • Also von der Straße musste ich den Fiat nun schon öfters schieben, das geht super! :thumbsup:

      Bezüglich der Thermostatklappe ... braucht mein Motor das Thermostatgehäuse aka Heizungskasten? Das/die fehlt bei meinem nämlich und ich bin noch auf der suche nach einem. (keine Ahnung wofür die Vorbesitzer die mal brauchten, dass sie jetzt nicht ehr am Motor sitzt)

      Die anderen Vorschläge werde ich dann morgen mal abarbeiten und dann Rückmeldung geben.
    • Das ist zwar eine berechtigte Frage aber sicher braucht dein Auto den Heizungskasten. Ich würde ohne nicht fahren. Alleine aus dem Grund, das ich nicht weiß welche Auswirkungen es hat, wenn die Kühlluft an den Zylinder vorbei strömt und auf der Hinterseite unkontrolliert austreten kann. Damit ist auf der Seite des Heizungskasten praktisch 0 Kühlung....

      Wie ist die Meinung der Experten?

      Wie sieht es mit Ventilspiel aus?
    • Bei mir wars eine Schraube im Verteiler

      Hallo, meiner hatte die gleichen Symptome. Habe Standgas noch höher eingestellt bekommen. Hauptursache, war jedoch eine sehr kleine Schraube, welche im Verteiler nicht richtig fest war und somit nach einigem Fahren und bei Wärme nicht passend gesessen hatte. Jetzt läuft es problemlos. Einfach mal probieren. Beste Grüße von einem Leidensgenossen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher