8. Raduno Fiat 500 Civitanova Marche 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier werden (gepflegte) Oldtimer wertschätzender behandelt.
      Es sticht kein Prüfer wie ein Gestörter mit dem Schraubenzieher auf der Bodenplatte herum, die Türen und Hauben werden leise geschlossen, der Umgang ist respektvoller.
      Es rollt kein Prüfer entnervt mit den Augen bei einem alten Fahrzeug sondern er freut sich und macht einem sogar Komplemente über den Erhaltungszustand.

      Es ist kein Prüfer mit der Technik alter Autos überfordert, in Österreich können sie nicht einmal den Wagen starten.
    • Hatte zwar noch nie in Deutschland ein Auto, aber es schien mir schon etwas "einfacher" hier in It: Lautstärkemessung (Motor und Hupe), Abgasmessung (mit entsprechender Vergasereinstellung damit es passt), Bremsenprüfung, Lichtprüfung (mit großem Interesse für den Lightbooster).. Das ganze hat fast 1,5 Stunden gedauert, weil nicht alles sofort geklappt hat (in dem Fall war der erste Prüfer etwas überfordert, der Kollege dann war super), dann ohne Mängel bestanden... :thumbsup:
    • FCM schrieb:

      maggiebibi schrieb:

      In Italien brauche ich nur alle 2 Jahre zur Überprüfung.
      Mit Tüv habe ich als Österreicher keine Erfahrung, aber wenn ich mir die §57a (Pickerl) Begutachtung als Referenz nehme ist ein Unterschied gegeben.
      Das heißt?
      Die sogenannte "3-2-1-Regelung":

      Zum ersten Mal nach 3, dann nach 2, desweiteren alle Jahre zur Begutachtung, mehr dazu sagt mir der "Gockel":

      oesterreich.gv.at/themen/freiz…ehr/kfz/Seite.060500.html

      maggiebibi schrieb:

      Hier werden (gepflegte) Oldtimer wertschätzender behandelt.
      Es sticht kein Prüfer wie ein Gestörter mit dem Schraubenzieher auf der Bodenplatte herum, die Türen und Hauben werden leise geschlossen, der Umgang ist respektvoller.
      Es rollt kein Prüfer entnervt mit den Augen bei einem alten Fahrzeug sondern er freut sich und macht einem sogar Komplemente über den Erhaltungszustand.

      Es ist kein Prüfer mit der Technik alter Autos überfordert, in Österreich können sie nicht einmal den Wagen starten.
      Jo, eeeh, der österreischische Charme.................. :saint:

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • Keine Ahnung, wie das die Organisatoren des 500er Treffens in Civitanova Marche mit dem Wetter machen.
      Gestern noch Novemberwetter mit Regenschauern, am heutigen Sonntag war Sonnenschein und Sommertemperaturen angesagt.
      Mehr als 250 Fahrzeuge und ihre Besitzer nahmen an dem Treffen teil.
      Auch ich war "mit exotischer Fracht" dabei.



      300 m vor dem Ziel der Rundfahrt quittierte das Seil des Gaszuges seinen Dienst.
      Die fleissigen Mitglieder des Fiat Clubs behoben in wenigen Minuten mit einem Stück Draht und einem Kabelbinder die Panne.
      So konnte ich sowohl die Rundfahrt als auch die Heimreise auf eigener Achse bewältigen.DANKE - GRAZIE :daumen:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher