Hohlraumversiegelung und Mitteltunnel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiss jetzt nicht wie schlimm dein Tunell rostig ist.
      Der meines aktuellen Projektes war wegen der fehlenden Gebläse-Heizung innen nicht gut ölkonserviert. (Goggo-Motor)
      Darum auch gut rostig.
      Ich hab mehrfach mit Verdünnung und Heizungspinsel den Tunell gereinigt. Dann dick Brunox drauf und zum Schluss mehrere Schichten Brantho.....
      Wenn da was durchrostet binn ich sicher nicht mehr auf dem Planeten ;)

      Gruß, Werner
      Es kann nur Einen geben .....
    • Das mit dem Tunnel oben komplett öffnen und hinterher die Bleche nur noch verschrauben würde mich auch interessieren. Was sagen die Profis hier dazu? geht da zuviel von der ohnehin geringen Steifigkeit der Karosse verloren? Wenn man eine schöne Bordüre aus Schrauben setzt, sollte das doch auch gehen, oder?
      Wir sind nicht auf dieser Welt um so zu sein, wie es andere wollen! :auto:
    • Eine geschraubte Verbindung ist keine feste Verbindung. Wenn Schrauben oder Nieten genau so halten würde wie Schweißen könnte man Reparaturbleche auch einfach so befestigen. Nicht umsonst wird so etwas vom TÜV nicht akzeptiert.
      Ich würde es nicht machen.
      All parts must swim in oil :roll:
    • hab da noch nie so ein aufriss drum gemacht, da ist es doch immer warm und trocken,

      und nach den ersten Undichtigkeiten am Motor ist das sowieso konserviert.

      rosten kann das doch nur wenn so ein Auto draußen steht und nie bewegt wird, dann hat es der Besitzer auch nicht anders verdient!

      würde mir eher um den Kasten über dem Motor Gedanken machen wo die Kühlluft angesaugt wird.....

      die sehen manchmal übel aus, aber durchrosten tun die auch nur selten.....
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Udo500 schrieb:

      hab da noch nie so ein aufriss drum gemacht, da ist es doch immer warm und trocken,

      und nach den ersten Undichtigkeiten am Motor ist das sowieso konserviert.

      rosten kann das doch nur wenn so ein Auto draußen steht und nie bewegt wird, dann hat es der Besitzer auch nicht anders verdient!
      Leider hat der Wagen in den letzten Jahrzehnten schon etwas gelitten. Und da ich den Innenraum eh komplett leer geräumt habe, ist auch der Mitteltunnel offen. Mal abgesehen davon, dass ich darin reste von Nüssen und tote Motten gefunden habe, sieht man sowohl auf dem Boden als auch an den Seitenwänden Rost. Dem möchte ich jetzt so gut es geht an den Kragen.

      Der Wagen steht selbstverständlich in einer Garage und ich fahre ihn so oft es geht. Meine Sorge ist allerdings, dass das anfallende Kondenzwasser ausreicht um den Rost weiter zu befeuern. Das möchte ich so gut es geht verhindern.

      So sah es am Anfang aus, bevor ich mit der Rostvorsorge angefangen habe:

      20181114_173255.jpg

      20181114_173330.jpg
      Viele Grüße aus Ostwestfalen :)

      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michael_Sprink ()

    • Neu

      Ich habe das bei mir so gut es ging mit Stahlbürsten (kleinere und größere mit selbst gebastelten Griffen) bearbeitet, ausgesaugt, mit Rostumwandler / Grundierung in einem gestrichen und dann noch mit Mike Sanders fett dünn überpinselt
      Gut war's uns ist es auch noch.
      Etwas fummelig, aber es geht
      Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück! :)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher