PanDeMi - Erste Fragen zum Neuzugang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ricklef schrieb:

      Beim Getriebe fiel zunächst die fehlende Entlüftung auf:
      och, die fehlen öfter, neue rein und gut ist, eventuell einkleben


      Ricklef schrieb:

      ......wenn die Flanken eines Zahnrads nicht mehr so gut aussehen...….
      schon schlimmeres gesehen.

      schau auch mal das untere 1. Gang Rad an

      Ricklef schrieb:

      evtl. zusammengefrickelt aus original R Unterhälfte plus ELX Oberhälfte
      möglich, in rot gab es die Bleche eigentlich nicht, original war immer schwarz

      Ricklef schrieb:

      Bremsleitung
      Polnische Reparatur :D nicht nur die Italiener können so was :gigagrins: es soll aber auch Deutsche geben die sowas fabrizieren, da ist mir die Unterbodenvariante noch lieber..... :S
      Dateien
      • DSCF5311.JPG

        (186,58 kB, 127 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Moinsen!
      Stück für Stück komme ich beim Bitumen entfernen voran. Und dann will man zum Schluss noch ein wenig am Motor schrauben und dann kommt gleich die nächste Grütze :uebel:

      Die linke Stößeltasse sieht nicht gut aus, nein (ok, die rechte auch nicht):
      Fiat 500 28 Stösselbecher.jpg

      Ein Blick zur Nockenwelle und tatsächlich, die ist nur noch Kernschrott. Die Auslassnocke ist quasi weg:
      Fiat 500 29 Nocke kaputt.jpg

      Ok, dann mal ein wenig im Forum gesucht und hier was zur E-Nocke gefunden:
      Welche Sportnockenwelle für 600ccm

      Ist die E-Nocke von Fischer nun die gleiche wie im ELX oder nicht? Das habe ich da nicht gefunden. Bei Günni habe ich keine Nockenwellen gefunden, bei Gerstl zwar neben Standard auch noch div. Tuningwellen. Hm, was kommt hier am besten wieder rein? Kommt drauf an vermutlich ...

      Der Kopf ist gerade bei einem Forumsmitglied zur Überholung: Ensatbuchsen für den Krümmer und die Kanäle bearbeiten. Ansonsten bleibt der 28S1A Vergaser drauf wie er ist und der Supersprint Auspuff soll auch wieder dran. Von der Verdichtung her braucht laut Hans beim ELX nichts mehr gemacht werden. Das würde mir dann reichen, er soll ja auch nur ein wenig mehr Bums haben und dabei voll alltagstauglich bleiben.

      So, ich gehe jetzt wieder Bitumen abmachen, bis später.

      gruss ricklef
    • Hier ein Teil das in der Apotheke sogar bezahlbar ist.
      fiatclassic.com/fiat-500/fiat-…742/nockenwelle-fiat-126e
      Die È-Nocke ist aber eher als Homöopathische Anwendung zu sehen.
      Nimm ne 40/80 oder 35/75 mit ner Verdichtung von 9,5:1 dann bringt das auch was.
      Gerstl hat grad ne 35/75 als Sonderposten.
      Und natürlich neue original Tassen.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Hallo Ralf,
      das ist schon mal eine klare Ansage, danke! Meist du diese hier: webshop.fiat500126.com/de/tuni…110_290_-_72-mm_-stradale

      Das mit den originalen Tassen habe ich bei Achim mitgelesen, hatte ich schon auf dem Schirm, aber danke für den Hinweis. Ich denke ich muss den Motor eh noch weiter zerlegen, wer weiß was mich noch erwartet. Zumindest die Zylinder sehen schon mal gut aus.


      Aber kommen wir zum Bitumen abmachen, so langsam ist Land in Sicht:
      Fiat 500 33 Unterboden rechts.jpg
      Hinten ist auch schon das meiste weg:
      Fiat 500 34 Unterboden hinten.jpg

      Der meiste Rost ist im Bereich der Lenkung, aber auch an vielen anderen Stellen waren Unterrostungen. Aber in Summe bin ich zufrieden, bisher habe ich 3 bis 4 Stellen, wo ich noch was schweißen muss.
      Ich habe mir zunächst den einen oder anderen Thread zum Thema Unterbodenschutz hier im Forum angeschaut, das brauchen wir hier jetzt nicht wiederholen. Ich habe mich dann dazu entschlossen mich beim Korrisionschutzschutz-Depot telefonisch beraten lassen. Das machen die echt super!
      Ich möchte nämlich nicht das ganze Blech blank machen, sondern nach dem Abkratzen des Bitumen einfach Rostumwandler und dann neuen Unterbodenschutz (natürlich kein Bitumen!) draufmachen. Mir wurde Owatrol für bzw. gegen den Rost empfohlen und dann kommt ein U-Schutz drauf, der aus der Landwirtschaft kommt und wohl heftig widerstandsfähig ist: KLine Permanent Wachs brauntransparent. Steht zumindest "Nicht entfernbar" drauf ...

      Eingekauft habe ich schon mal:
      Fiat 500 31 Einkauf KSD.jpg
      Nicht auf dem Bild ist eine Empfehlung von Eipu202, die ich mir auch noch gekauft habe: Rostumwandler und Grundierung in einem: fw18 von Hansewerkzeug. Bin man gespannt auf das Zeug, Owatrol kenne ich schon.

      In die Hohlräume kommt zunächst Fluid-Film, weil das am besten mit vorhandenen Rost umgehen kann. Ein Jahr später kommt dann KSD Kaltwachs drüber.

      So, Schluss für heute :popcorn:

      gruss ricklef
    • N'abend!

      Ich hatte ja schon meinen Plan, wie ich den Unterboden wieder einigermaßen konserviert bekommen. Aber irgendwie war ich mir noch nicht so ganz sicher, wie ich das mit dem Owatrolöl und/oder fw18 machen sollte.

      Aber nachdem ich nun doch noch mechanisch nachgearbeitet habe, wenn auch nicht bis aufs blanke Blech, tauchten doch noch mehr Löcher auf, besonders im Fußbereich des Beifahrers war der Boden besonders porös (rot eingerahmt):
      Fiat 500 35 Bitumen ab vorne rechts markiert.jpg

      Das kam mir komisch vor, weil es zunächst so gesund aussah. Die Erklärung kam von der Innenseite: Die Bitumenschicht innen war komplett rostunterwandert :uebel: .

      Und dann noch Löcher um die Wagenheberaufnahme hinten, die man in der jetzigen Lage schlecht schweißen kann. Damit kann ich meinen Plan begraben, zunächst die eine Seite fertig zu machen und dann einfach umdrehen und die andere Seite fertig machen. Also doch das Forumsacheck.

      @Klaus: Du hattest dein Achteck doch gerade jemanden aus dem Süden angeboten, dem der Weg zu weit war, oder? Mir wäre der Weg nicht zu weit, könnte ich es mir ausleihen?

      @Udo500: Hast du noch den Rest von der Bodenwanne? Wenn ich mich nicht irre, war der hintere Teil über. Auf der Fahrerseite könnte ich das gebrauchen. Leider bräuchte ich idealerweise auch noch den gleichen Teil wie du, wenn auch für rechts. Aber zur Not dengel ich mir das selbst.

      danke,
      gruss ricklef

      PS: Bin gespannt, ob ich den Wagen noch diese Saison auf die Straße bekomme. Bremen hatte ich mir schon sehr schnell abgeschminkt, Kiel fällt dieses Jahr vermutlich für uns aus (wegen Urlaub in Kroatien), aber spätestens nach Borlande sollte doch zu schaffen sein.
    • Ricklef schrieb:

      tauchten doch noch mehr Löcher auf, besonders im Fußbereich des Beifahrers war der Boden besonders porös (rot eingerahmt):
      war die andere Seite.....

      Klick


      Ricklef schrieb:

      Die Erklärung kam von der Innenseite: Die Bitumenschicht innen war komplett rostunterwandert
      gleiches Schadensbild



      Hast du noch den Rest von der Bodenwanne?
      schieb mal deine Adresse rüber :daumen:
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Udo500 schrieb:

      Hast du noch den Rest von der Bodenwanne?
      schieb mal deine Adresse rüber :daumen:
      Gerne, bekommst du per PN. DANKE!

      Uli schrieb:

      So wie der Rest von den Bodenwannen aussieht würde ich eher über komplett Austausch nachdenken. Gruß Uli
      Nee, genau das will ich diesmal nicht, Das habe ich 1990 bei unserem erst 500ter so gemacht, der war auch deutlich schlimmer als dieser. Aber ich will ja eben keine Totalrestauration. Das vorhandene möglichst erhalten, die unschönen Schweißungen da lasse ich auch so. Ordenlich mit Owatrol tränken, neuen Unterbodenwachs drunter und gut ist. Der Wagen sieht doch eh kein Salz mehr. Wasser? Klar, ist ja kein Schönwetterfahrzeug. Unser jetztiger 500ter wird seit 29 Jahren im Sommer als Zweitwagen genutzt, auch im Regen und bis heute kein Rost mehr dank ganz viel Wachs in und unter dem Wagen.

      Klaus schrieb:

      Ricklef schrieb:

      ... dein Achteck (...) könnte ich es mir ausleihen?
      Klar, kein Problem. Ich brauch's die nächste Zeit nicht.
      Cool, ich melde mich per PN. DANKE!


      gruss ricklef
    • N'abend!
      So, das Gestell war schnell geholt von Klaus und hinten war es dann auch fix montiert:
      Fiat 500 38 Hinteres Gestell.jpg

      Aber vorne wartete das nächste Problem auf mich: beide hinteren Bolzen der Blattfederaufnahme drehen mit :uebel:
      Fiat 500 39 Blattfederbolzen.jpg

      Ich habe das Gefühl, an dem Wagen wurde im Unterbodenbereich noch nichts geschraubt. Das ist alles mega fest.

      Und nun? Mein Plan ist nun mit der Flex zwischen Alublock und dem Halter den Bolzen zu durchtrennen. Rechts ist genug Platz, links könnte es knapp werden. Oder habt ihr eine bessere Idee?

      Von Innen werde ich eh ein Fenster reinflexen, damit ich die neuen Bolzen durchstecken kann. Dabei wollte ich wie schon bei unserem ersten Fiat einfach die beiden Bolzen mit einem Stück Rundstahl verbinden, also auf die Schraubenköpfe schweißen und das Ganze dann einfach von oben reinstecken. So habe ich das 2003 gelöst:
      Fiat 500 Bolzen für Blattfederaufnahme.jpg

      Alternativ könnte ich natürlich versuchen, den vorhandenen Bolzen neu zu verschweißen, da im Gegensatz zu damals die Gewinde scheinbar noch ok sind. Nur weiß ich nicht, was mich da an Hohlraumkonservierung erwartet. Das mit den verbundenen Bolzen hat natürlich den Vorteil, dass man das später einfach rausziehen und durch neue Bolzen ersetzen kann.

      Bin auf eure Meinungen gespannt.
      gruss ricklef
    • Klaus schrieb:

      Ricklef schrieb:

      Nur weiß ich nicht, was mich da an Hohlraumkonservierung erwartet.
      Zu 99%: Nichts.
      Tja Klaus, dann habe ich den 1% :D .
      20190322_210443.jpg

      Hatte ich mir schon gedacht, weil aus anderen Hohlräumen beim Erwärmen des Bitumen auch schon was rausgekrochen kam. Leider wurde das nicht konsequent gemacht ...

      Wenn man das da nun einigermaßen sauber bekommt, dann könnte man es mit festschweißen probieren. Ich stelle mir das aber nicht einfach vor, dort mit der Elektrode zu schweißen, geschweige denn es blank zu bekommen. Mit Schutzgas wird das wohl nichts, dazu reicht die Power von meinem Gerät vermutlich nicht.
      Da unten komme ich ja mit der Flex oder so gar nicht hin. Ich habe mir sicherheitshalber schon mal Schrauben M10x1,25 in 10.9 Härte bestellt ...

      gruss ricklef
    • Moinsen!
      Weiter geht's:

      Ich habe mich entschieden, die alten Bolzen durch neue zu ersetzen und ich denke, die Entscheidung war richtig, einer der Bolzen hat schon deutlich an Durchmesser verloren:
      Fiat 500 41 Neue Blattfederbolzen.jpg


      Ich hätte nicht gedacht, dass ich meine Schablone von 2003 noch mal wieder verwenden kann. Manchmal hat das Aufbewahren schon seinen Sinn:
      Fiat 500 40 Schablone für Blattfederbolzen.jpg

      Das vordere Achteck ist mittleweile auch an seinem Platz:
      Fiat 500 42 Forumsachteck vorne.jpg

      Aber leider klappt das irgendwie nicht mit der Anbringung unten:
      Fiat 500 43 Aufnahme Forumsachteck vorne.jpg

      @Klaus: Was mache ich da falsch? Der Vierkant von deinem Gestell hat 40mm Durchmesser, die Blattfeder eine Höhe von 30mm und genau die 10 mm fehlen mir. Die neuen Bolzen sind genauso lang wie die Originalen. Das Gummi im Alublock ist schon raus, muss das aus der Unterhälfte ebenfalls raus?

      gruss ricklef