Kühlwassertemp. beim 600 D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kühlwassertemp. beim 600 D

      Will mal über meine Erfahrungen berichten:
      Kühlwasser kreislauf entkalkt - aber die Temperatur war im Hochsommer immer noch so hoch, dass der Kühler Wasser ausgespuckt hat, bei zügiger Landstrassenfahrt oder kurzen Bergetappen (Vorbesitzer hatte schon den kurzen Haubenaufsteller a la Abarth montiert).
      Ausgleichsgefäß montiert - schon besser, weil das rausgekochte Wasser nicht weg war. Temperatur noch zu hoch.
      Kühlwassertemperaturanzeige im Cockpit + Geber montiert. Jetzt kann ich immerhin beim Fahren sehen, ab wann der Kühler kocht. Die Anzeige geht ca. 10-15°C vor.
      Wundermittel " Water-Wetter " aus USA eingefüllt (halbes Fläschen ca. 150 ccm), mit Glysantin 15-20% (wegen Korrosions+Frostschutz).
      Soll lt. werbung die Wassertemperatur um 10 bis max. 18°C reduzieren - letzteres nur in Verbindung mit reinem Wasser.
      Ergebnis:
      die Wassertempertur sank um ca. 10°C - auch bei 34 ° C im schatten. Wasser "kocht" nicht mehr!
      Das Zeug scheint sein Geld wert zu sein - ca. 20Euro , reicht für 2 Kühlerfüllungen.
      Viele Grüße an alle 600er Fahrer
      Jürgen
    • Hallo Jürgen,
      ich bin zwar kein 600er-Fahrer, aber doch 600er-Eigner ;)

      was Du berichtest, ist physikalisch kaum zu erklären, befürchte ich...

      Berichte mal über Deine Konstellation. Also: Welcher Motor, wurde eine Leistungsänderung vorgenommen?
      welchen Kühler hast Du montiert? Original?
      hattest Du das Thermostat mal gewechselt oder gar ganz rausgenommen (ich meine, Abarth hatte das Thermostat demontiert)?

      Dass die Haubenaufsteller beim 600er was bezüglich der Temperatur bringen, kann ich nicht sagen. Beim 500er bringen sie wohl nichts. Wobei ich sagen muss, dass ich glücklicherweise auch solche Aufsteller habe :)

      Schöne Grüße aus Dinkelsbühl
      Die ganze Welt ist voll
      von Sachen und es ist
      wirklich nötig, dass
      jemand sie findet
      Pippi Langstrumpf

      Damen mit unverdeckten Hutnadelspitzen sind von der Beförderung ausgeschlossen
    • Beim 600 bringen die Haubenaufsteller nichts bezüglich der Temperatur.
      Wenn es ein Standard Motor ist und zündung und Mechanik in Ordnung sind dann darf er nicht kochen.

      Ich hatte in meinem nie Probleme, hatte allerdings auch vor dem Getriebe einen Kühler.
      War aber auch kein Standard Motor.
    • unser 600er kocht auch bei zügiger Fährt bei diesen Temperaturen regelmässig über. Es ist der Standardmotor ( 770 ccm ).
      Er hat keinen Ausgleichbehälter so das man regelmässig nachfüllen muss.
      Bernd von Piccolo Box sagte uns das es verschiedene Deckel für den Kühler gegeben hat.
      Das mit diesem Zusatzmittel lässt sich in der Tat schlecht nachvollziehen. Wie soll das denn bitte funktionieren? Die Wärme muss angeführt werden. Wo soll die hin und warum sinkt die kühlwasser Temperatur??


      Was aber ganz wichtig sein soll, das alle Motorverkleidungsbleche unten verbaut sein müssen. Ansonsten saugt er sich von unten die heisse Luft wieder an.
    • juergen schrieb:

      übrigens Alfons : Deine Abarth -Kupplungsfedern sind da! Willst Du sie nicht mehr?
      doch, gerne!
      ich hatte ja nicht mitbekommen, dass die Federn fertig sind. Das alte 600er Forum gibt es ja nicht mehr.

      Ich wollte ohnehin mal nach Hall. Nur klappt das vor September sicher nicht. Und da eher Mitte September, frühestens...
      Die ganze Welt ist voll
      von Sachen und es ist
      wirklich nötig, dass
      jemand sie findet
      Pippi Langstrumpf

      Damen mit unverdeckten Hutnadelspitzen sind von der Beförderung ausgeschlossen
    • Water Wetter, hört sich interessant an. Hatten mit dem 850iger auch ein Problem mit überkochendem Kühlwasser, allerdings war auch zu wenig Wasser drin.

      Zitat:
      Dieser einzigartige Zusatz für Kühlsysteme verbessert den Hitzetransport und reduziert die Zylinderkopftemperatur, indem das Benetzungsvolumen des Wassers verdoppelt wird. Verringert die Kühlwassertemperatur um bis zu 20 Grad!
      Viele Grüße

      Gunther

      So lange noch bis Garlenda 2019
    • guri schrieb:

      ...indem das Benetzungsvolumen des Wassers verdoppelt wird.
      Dann müsste doch ein Spritzer Pril die gleiche Wirkung haben da es auch die Oberflächenspannung verringert und somit besser benetzen sollte, oder?
      Kann mir auch nicht vorstelen, dass das funktioniert.

      Gruß
      Michael
      Menschen, die keine Ironie verstehen, find ich super!
    • water wetter

      Spaceman schrieb:

      Bin auch kein Chemiker - aber die Temperatur hat sich definitiv um 10°C reduziert. Aber:Irgendwie schafft es das Zeug mehr Wärme über das Kühlsystem an die Luft abzugeben.
      Ich war vorher auch sehr skeptisch. Pril ist nix: schäumt zu stark.

      Gruß
      Jürgen



      guri schrieb:

      ...indem das Benetzungsvolumen des Wassers verdoppelt wird.
      Dann müsste doch ein Spritzer Pril die gleiche Wirkung haben da es auch die Oberflächenspannung verringert und somit besser benetzen sollte, oder?
      Kann mir auch nicht vorstelen, dass das funktioniert.

      Gruß
      Michael
    • Am 850iger Bus hab ich regelmäßig auch die Themperaturlampe an, wenn ich nach längerer Fahrt anhalten muss.
      Erhöhtes Standgas kühlt dann und die Lampe geht wieder aus.
      Ich habe aber nur Glysantin als Zusatz drin.
      Auch fehlt immer Wasser im Ausgleichsbehälter.
      Warscheinlich verdampft es.
      Wo gibt es das Wunderzeugs zu kaufen?
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Bodensee_Ralf schrieb:

      Erhöhtes Standgas kühlt dann und die Lampe geht wieder aus.
      in irgendeinem 850iger Forum wird auch empfohlen bei großer Hitze mit größerer Drehzahl zu fahren weil dann der Lüfter schneller dreht. Normalerweise denkt man ja - mehr Drehzahl - mehr Leistung - mehr Hitze. Hatten leider bisher keine Zeit den 850iger viel zu bewegen.
      Viele Grüße

      Gunther

      So lange noch bis Garlenda 2019
    • Das ist bei allen alten Autos mit starrem Lüfterantrieb so. Eine höhere Drehzahl, aber mit weniger Last ergibt weniger Wärme und durch die höhere Lüfterdrehzahl zusätzlich bessere Kühlung. Gleichzeitig dreht auch die Wasserpumpe im Motor schneller, was auch noch hilft.
    • Hallo,

      zum Überkochen muss ich jetzt auch noch meinen Senf dazu geben. Nach nunmehr 35 Jahren Erfahrung mit 600er und 850er in allen Varianten kann ich zur Kühlung nur sagen, dass ich bei einem fehlerfreien Fahrzeug nie Probleme hatte. Es gibt aber eine Menge Fehlerquellen:
      Ausgleichsgefäß und der korrekte Kühlerdeckel ist Pflicht. Das Kühlsystem muss Druck aufbauen können um zusammen mit der richtigen Kühlflüssigkeit (Mischung wie vorgeschrieben) einen höheren Siedepunkt zu erreichen.
      Die Bodenverblechung muss komplett sein, damit die heiße Luft nicht wieder angesaugt wird.
      Das Schaufelrad der Kühlerpumpe sollte nicht völlig wegoxidiert sein.
      Der Kühler kann verschlammen und verkalken und die Lamellen können auch von außen voll Dreck sitzen.
      Beim 600er muss die Thermostatklappe unter dem Kühler funktionieren und bei hohen Temperaturen öffnen.
      Beim 850er muss der Thermostat im Kühlwasserstrom bei der korrekten Temperatur öffnen.
      Unbemerkte Undichtigkeiten bei der Zylinderkopfdichtung gibt es relativ häufig was auch zu hohen Kühlwassertemperaturen führt.
      Bei Serienmotoren kann ich nichts Negatives berichten. Mit meinem 600er bin ich im Hochsommer mit Gepäck und Surfbrettern auf dem Dach nach Kroatien über den Wurzenpass gefahren. Und ich habe meine Autos immer gequält. Temperaturprobleme--> niente! Selbst mein oft voll beladener 850 Bus hatte nie Hitzeprobleme.

      Bei getunten Motoren sieht das mit der Kühlung allerdings schon ganz anders aus. Da kommt man um eine größere Ölwanne und einen Zusatzkühler an der Front oftmals nicht herum.
      Also bei einem Serienmotor und zu hoher Temperatur ist meiner Meinung nach etwas im Argen.

      Viele Grüße El-Dorado
    • Mahlzeit.
      Ich kann Eldorado absolut zustimmen. Mit dem Serienmotor sollte es keinerlei Temperatur Probleme geben. Bei regelmäßigen Einsatz mal den Kühler ausbauen und das Netz wieder äußerlich durchspülen, da der Lüfter ziemlich viel Dreck ansaugt und versucht durch den Kühler zu drücken. Bei normaler Fahrt bis 100kmh geht es mit kleinerer Riemenscheibe an der Wapu ohne Zusatzkühler sogar mit einem 903ccm Motor. Darüber braucht man einen Zusatzkühler.
      VG Malte
    • Kühlwassertemp.

      Vielen Dank für Eure Zuschriften Eldorado + Pille.

      Kühlerdeckel habe ich erneuert (von Holtmann&Niedergerke) - kein Unterschied zum alten.
      Kühlermischung war 1/3 Glysantin (in meinem Fiat Jagst Manual ist vorgeschrieben: reines Wasser im Sommer, etwas Glysantin im Winter) - das macht was aus.
      Meine Erfahrungen mit anderer Brühe mit höherer Wärmeleitfähigkeit habe ich ja schon berichtet.
      Ausgleichsgefäß habe ich nachgerüstet.
      Motor und Kühler wurden 2x entkalkt - Lamellen sehen sauber aus, werde ich genauer nach Ausbau feststellen
      Klappe öffnet ordnungsgemäß. Unterbodenbleche alle o.k.
      Kühlwasserpumpe - innen kann ich nicht reinschauen - müsste mal ne neue montieren.
      Zylinderkopf ist dicht - kein Wasser im Öl, keine Rauchfahne aus dem Auspuff. Kopf hatte ich schon mal runter und einen anderen montiert.

      Ganz serienmäßig ist der Motor nicht : hat das 3. Übermajß drin mit D= 62,6mm - Verdichtung leicht erhöht (sollte nicht das Problem sein).
      Der Vorbesitzer hat ihn Überholen lassen - hat jetzt knapp 10 Tkm drauf. Der Motor läuft gut.


      Mein Stammtischbruder beim Oldtimerclub hat mir berichtet, dass er vor ~45 Jahren mit einem 600er und 4 Personen bis zur Stiefelspitze und zurück nach Deutschland gefahren ist - im Sommer.

      Ich werde nächstes Jahr mal beim Kühler ansetzen und diesen Ausbauen.

      Viele Grüße
      Jürgen
    • Hallo Jürgen,

      auch ich plage mich etwas Kühlproblemen rum.
      Dir ist bewusst das es 2 Ausführungen von Verschlussdeckeln gibt? Einen mit 0,5 bar und eine mit 0,7 bar.

      Ich fahre jetzt den mit 0,7 bar und ich bin der Meinung das es jetzt schon viel besser ist.

      Frage: Du hast geschrieben du hast einen Ausgleichbehälter nachgerüstet. Bei meinem Kühler ist das nich möglich ( Baujahr 1964 ) . Mein Kühler hat nur einen dünnen ( ca. 5 mm ) Schlauch.

      Gruß

      Wolfgang
    • Kühlerdeckel

      Hallo Wolfgang,
      nein, das wusste ich nicht. Das könnte natürlich das Problem sein.
      Habe einen Deckel mit 0,5 bar drauf - gekauft bei Holtmann & Niedergerke.
      Konnte im Netz noch keinen mit 0,7 finden - lediglich einen mit 0,9 bar.

      Mein 600er Kühler hat auch nur den dünnen Schlauch - daran habe ich über ein Red.Stück den Ausgleichsbehälter (vom Renault Clio - hat 2 praktische Schraublaschen) montiert.
      Gruß
      Jürgen