500F Karosse von Mai 1971

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 500F Karosse von Mai 1971

      Hallo Zusammen!
      Ich habe hier KLICK und auch hier KLICK ja schon die ganze Geschichte dieser Karosse erzählt.
      Kurzzusammenfassung:
      Im Jahr 1999 komplett zerlegt und alle Bleche die damals verfügbar waren (noch bessere Passgenauigkeit als heute) wurden erneuert. Einzig das Tunnel-Bodenblech fehlt noch > 2005 verkauft an jemanden in der Nähe von Ulm. Dieser Käufer hat den Wagen nicht fertiggestellt aber zum Rostschutz der neuen Teile die gesamte Karosse pulverbeschichtet), auch weil er lieber eine Giandiera restauriert hat und auch fährt > vor ca. 6 Wochen habe ich die Karosse dann für €1.450,- übernommen und wollte mir daraus einen zweiten 500F zusammenbauen.

      Wie berichtet, zeigte sich jedoch, dass die Kotflügel und die vordere Achsaufnahme (Blattfederaufnahme, Pedalwand und inneren Radhäuser) eher frei Schnauze eingesetzt wurden.
      Ohne diese Bleche wieder zu lösen und korrekt zu positionieren bekommt man keine ordentlichen Spaltmaße hin. Auch der Radstand ist um ca. 3cm zu "lang".

      Das ist alles machbar und vom Auftrennen her auch nicht so tragisch, da der "Restaurator" in 1999 die Bleche nur an wenigen Stellen verschweißt hat.

      Ich dachte ich kann die Karosse mit relativ wenig Zeitaufwand Komplettieren und mir einen zweiten 500er für schlechtes Wetter bauen.
      Da jedoch mehr Zeitaufwand nötig ist als ursprünglich gedacht, und ich eben diese Zeit wohl im nächsten Jahr nicht haben werde und auch der Unterstellplatz nun doch nicht zur Verfügung steht.....und ich noch ein zweirädriges Projekt habe, habe ich mich nun entschlossen, die Karosse abzugeben.
      Schade, denn es ist ein durchaus interessantes und am Ende auch lohnendes Projekt. Aber ich hab einfach nicht die Zeit und für längere Zeit auch nicht den Platz dazu.

      Für die Karosse mit Achsen und den nagelneuen Wheeltech Rädern und dem nagelneuen Luisi Lenkrad und Lenksäule und Tacho habe ich €1.450,- bezahlt, was ein wirklich guter Preis war.
      Zusätzlich habe ich noch die Sitze und die Motor- und Kofferraumhaube und die Traverse und das Lüftungsgitter den Vorbesitzer abgekauft.
      Natürlich ist der deutsche Pappbrief (048er Motor und Luisi Lenkrad sind eingetragen) und die Abmeldebescheinigung und zwei Zündschlüssel dabei.

      Ich würde die Karosse inklusive verbauter Achsen, Tacho (hellgrau), der Wheeltech Räder, dem Luisi Lenkrad, Lenksäule und die Motor- und Kofferraumhauben und Traverse und Lüftungsgitter (nicht die Sitze) für €1.450,- VB wieder abgeben. Über andere Teile die benötigt werden, können wir dann ja reden und verhandeln. Habe eigentlich alles da um den Wagen zu komplettieren.

      Oooder: nur die Karosse ohne jegliche Teile.....also nur das Blech (natürlich mit Brief) für €750,- VB.

      Dann würde ich die Felgen und das Lenkrad und all die anderen Teile (Lenkstange mit Zündschloss, Achsschwingen, Vorderachse (mit neuer Blattfeder und Aufnahmen), Luisi Lenkrad, Lenkgetriebe, Achsschenkel, Tacho und auch die neu bezogenen Sitze etc.) gesondert verkaufen. Dies jedoch nur, wenn jemand nur die Karosse will. Also bitte nicht gleich wegen der Teile anfragen.

      Noch zur Info: Die Scheiben passen alle, das Dach ist sehr gut, die Trennwand zum Motor ist auch sehr gut. Alles wirklich in sehr gutem Zustand und die meisten Blechteile neu......nur eben die Spaltmaße und der Radstand passen leider nicht.

      Ich denke das genügt von der Info her? Noch Fragen? Gerne!
      Die Karosse steht in der Nähe von Füssen/Allgäu, und könnte von mir bis zu einer Entfernung von 100km kostenlos gebracht werden.

      Hier ein paar Fotos (mehr Fotos im nächsten Beitrag/Schritt, denn hier können nur max. 10 Fotos eingestellt werden):
    • Wie stehen denn da die vorderen Stossdämpfer im Radhaus ? Die sind ja total nach hinten geneigt! Da muss ja der komplette Vorderwagen zerlegt werden um das wieder gerade zu bekommen! Das wäre ja mal eine Aufgabe für mich! Julias 500er ist ja fast fertig.Schöne Winterarbeit
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Cemil schrieb:

      Schade das es zu weit ist.
      Oh ja, die Türkei ist wahrlich zu weit weg! Innerhalb Deutschlands könnte ja auch mit Autospedition verschickt werden. Die Karosse wiegt ja "nix" und Platz braucht sie auch nicht viel :)

      Wolti schrieb:

      Wie stehen denn da die vorderen Stossdämpfer im Radhaus ? Die sind ja total nach hinten geneigt! Da muss ja der komplette Vorderwagen zerlegt werden um das wieder gerade zu bekommen! Das wäre ja mal eine Aufgabe für mich! Julias 500er ist ja fast fertig.Schöne Winterarbeit
      Ne ne, das täuscht! Das Foto, auf dem das Radhaus mit Stoßdämpfer zu sehen ist, ist wirklich sehr sehr unvorteilhaft aufgenommen! Der Vorderwagen ist da gut 80cm hochgehoben! Deswegen schaut das so aus.
      Bei genau in die Waagerechte ausgerichteten Karosse neigen sich die Stoßdämpfer ca. 10°-11° nach hinten, anstatt der korrekten 9°. Heißt, inneres Radhaus und Blattfederaufnahme mit Pedalstehwand um ca. 2-3° oben nach vorne oder unten nach hinten drehen/versetzten. Die Pedalstehwand muss auch noch ca. 1.5cm unten nach hinten. Dann passt auch der Radstand wieder.


      Bodensee_Ralf schrieb:

      Christoph verjüngere doch den geraden Arsch mit dem Teil da.
      ebay 253651362712

      Da ist das wichtigste noch dran.
      An sich eine gute Idee! Das gäbe dann einen "Deutschitaliener" :)
      Aber dann liebe die Radhäuser und die Pedalstehwand anpassen, als an der halben Karosse auch noch anzufangen.
      Und der Deutsche Brief ist mir von der Springerei usw. schon sehr viel lieber, als mit italienischen Papieren die Neuabnahme und Zulassung durchzuziehen.
      War mit ein Grund, warum ich die Karosse gekauft habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christoph500F ()