Kondensator

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kondensator

      Moin Gemeinde
      Ich habe bei einem Fiatfahrer gesehen
      das der zwei Kondensatoren eingebaut hat
      einen am Veiteiler und einen an der Zündspule.
      Jetzt hat er seid cirka 1000 km Ruhe
      Ist das eine Optimale Lösung ??
      Außer Nanoplex
      Gruß Rolf
      Arm zu sein ist keine Schande :D
    • Kommt drauf an, an welchem Zündspulenanschluss der angeschlossen ist. Wenn der wirklich an Kl. 1 hängt, dann kann das bei einem Defekt helfen. Aber nur, wenn einer der Kondensatoren seine Kapazität verliert. Bei einem Kurzschluss hilft das nix.
      Nachteil: Man bemerkt einen Defekt evtl. nicht sofort sondern erst, wenn beide kaputt sind.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Zündaussetzer - der Funke, der beim Öffnen vom Unterbrecher entsteht, wird nicht mehr richtig gelöscht. Schau dir mal den kleinen Funke am Unterbrecher an, wenn der Motor noch läuft, um ein Bild von einer guten Funkenlöschung im Kopf zu haben. Geht natürlich nur, wenn du ohne Verteiler fahren kannst (Doppelzündspule).

      Uwe
    • fiatrolf schrieb:

      Ich habe bei einem Fiatfahrer gesehen
      das der zwei Kondensatoren eingebaut hat
      Meiner hat genau das selbe Prinzip.(Kommt aus Italien, Vorbesitzer und Freund hat ne Fiat-Werkstatt).
      Schön, dass es angesprochen wird, wollt das schon länger mal berichten. Mein Gedanke war auch, wenn einer der Kondensatoren sich verabschiedet, springt der andere ein, bzw. ist aktiv, doch woher weiss ich welcher der Beiden den Geist aufgegeben hat. :doof:
      Beim "Gockel-Fragen", wie man herausfindet, ob ein Kondensator funktioniert oder nicht, bin ich als Elektro-Laie nicht fündig geworden. Kennt Ihr eine Möglichkeit einen Kondensator zu testen?

      Als "Forums-belesener" weiss ich, dass das Thema Kondensator ganz oben auf der Problem-Liste steht, dass der Japan-Kondensator von Günni der zuverlässigste ist auch, aber den Kondensator zu tauschen und das Problem ist weg, befriedigt mich jetzt dahin gehend nicht, dass ich es nicht testen kann.

      Vielleicht sagen mir die Experten hier, dass es doch eine Möglichkeit dazu gibt? Vielen Dank schon im voraus. :daumen:

      Michael :winke:

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • Du könntest die Kapazität messen aber das hilft nicht, wenn er bei Wärme durchschlägt, es kann auch das Kabel ab vibrieren oder er kann ausgetrocknet sein...


      Verlässlichkeit gibt es keine, einen funktionierenden Kondensator würde ich immer drin lassen, auf dem Schrottplatz alte Kondensatoren sammeln hilft auch und das Kabel zusätzlich gegen Abvibrieren schützen mit nem Klecks Heißkleber evtl. auch. Einen zweiten nach 30cm Kabel an der Zündspule an Klemme 1 halte ich für falsch, das gibt noch mehr Unsicherheit und bei defektem 1.Kondensator brennt dir der kontakt schnell ab. An Klemme 15 kann er eine Entstörfunktion haben.
      Fiat fahrn is wie wende fliechst

    • Eine bekannte Wissensdatenbank schreibt zum Thema Zündkondensator:

      Parallel zum Kontakt ist ein Zündkondensator (meist 0,22 µF) geschaltet, der einerseits den Abbrand durch den Lichtbogen an den Unterbrecherkontakten verringert und andererseits mit der Primärspule einen Schwingkreis bildet, der die gleiche Resonanzfrequenz wie die Sekundärspule hat. Auf diese Weise wird die Energieübertragung vom Primär- auf den Sekundärkreis verbessert.

      Insofern scheint es mir keine gute Idee zu sein, einen zweiten Kondensator parallel zu schalten, damit die Kondensatorkapazität zu erhöhen und gleichzeitig die Resonanzfrequenz des Primärschwingkreises herabzusetzen, um letztlich die Resonanzgleicheit zwischen Primär- und Sekundäranordnung aufzugeben.

      Aber egal, oft hilft Glaube eben mehr als Physik.
    • ein zweiter Kondensator ist eher kontraproduktiv - so, wie der Ralf das macht ist keine schlechte Idee: wenn beide Kondensatoren zuvor getestet wurden, kann man bei Bedarf einfach umschalten.
      Prüfen kann man den Kondensator schon (Ladezeit messen oder ähnliches) - aber dies muss bei höheren Spannungen, Temperaturwechsel und Vibrationen (Ialso im realen Betrieb) geschehen.
      Man kann sich auch mal einen Industriekondensator z.B. WIMA holen, passende Litzen anlöten und diesen dann bei Bedarf zum testen verwenden. Da weiß man, daß nicht jeder zweite ab Werk defekt ist.

      Uwe
    • Ich denke auch, so ein "Industriekondensator" ist schon eine gute Idee.
      Wenn man ihn nicht permanent montiert haben will, kann man ihn im Gepäck haben.

      Dann kann man den bei einem Defekt anbauen.
      Oder bei der Fehlersuche einsetzen, wenn man Probleme hat und den Kondensator als Fehlerquelle ausschließen möchte.

      Außerdem ist es ratsam, nicht funktionierende Kondensatoren auch mal wegzuwerfen und nicht zurück in die Sammlung zu packen. :dummi:
      Dateien
      • Kondensator-2.jpg

        (186,2 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Glaub nicht alles, was Du denkst.
    • Temporär ist eher unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

      Ich denke Kondensatoren von andere Herstellern könnten auch gut geeignet sein.
      Hier z.B. einer vom Trabant mit Schraubklemme.

      Verhindert zumindest das abvibrieren des Kabels. Bin aber nicht sicher, ob die Spannung ausreicht.
      Gruß Max
      _______________________________________________
      Suche Restaurationsreste eines 500ers
      für äusserliche Umgestalltung eines 126ers.
      Gerne auch mit Rost, aber nicht komplett weggerostet:
      Kotflügel, Front, Kofferraum, Seitenwände, Motorhaube.
      Am Besten für lau.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 500maximum ()

    • HerrderRinge schrieb:

      Harro schrieb:

      Außerdem ist es ratsam, nicht funktionierende Kondensatoren auch mal wegzuwerfen und nicht zurück in die Sammlung zu packen. :dummi:
      :rotfl: Ich mach ins Kabel der defekten Kondensatoren jeweils einen Knoten rein. Da werde ich wenigstens stutzig, wenn ich den wieder montieren will. :D

      Insidertip: Ich werf die immer direkt in die Mülltonne, da muss ich nicht mal stutzig werden :)

      Einer liegt aber auch in einer Autobahn Baustelle Richtung Bremen. Das lag aber daran, dass ich emotional etwas überengagiert war, nachdem ich den nach nur 10km zum zweiten mal wechseln durfte (sonst werfe ich meinen Müll natürlich nicht weg :)

      Ciao

      Eric
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl