Manchmal packt einen die Wut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Manchmal packt einen die Wut

      Eigentlich bin ich sehr gelassen, heute morgen bin ich richtig stinkig.

      War heute morgen mit meinem Fiffi unterwegs. (knapp 50 Kilometer)
      Bin überall mit der zulässigen Geschwindigkeit gefahren.
      Immer die erlaubten 50 und 70 Km/h. Also wirklich kein Verkehrshindernis.

      Im Überholverbot werde ich mehrfach halsbrecherisch überholt. Sogar in Kurven mit ununterbrochener Mittellinie.
      Knapp vor mir wird eingebogen, sodaß ich abbremsen muß.

      Was geht eigentlich in den Köpfen dieser Leute vor?
      Fühlen die sich von einem kleinen Auto provoziert?
      Können die keine Geschwindigkeit abschätzen und denken "vor mir kleines Auto, also langsam, deshalb um jeden Preis überholen?

      Grrrrrr :auto: Ich bin ganz ruhig und entspannt omm omm
    • Das beobachte ich schon seit langer Zeit.
      Ich denke die Leute ohne Zeit, die immer zu spät dran sind, wollen nicht von einer lahmen Kiste behindert werden.
      Dabei bin ich sicher nicht langsamer als DIE unterwegs.
      Ich überhol die einfach bei erster Gelegenheit, fruchtet Maßnahme nicht.
      Beim heutigen Verkehr bringt das eh nichts mehr.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Harro schrieb:

      Können die keine Geschwindigkeit abschätzen und denken "vor mir kleines Auto, also langsam, deshalb um jeden Preis überholen?
      Ja, das ist so.
      Ist mir auch regelmäßig passiert, als ich mit einem 125 ccm-Roller zur Arbeit gefahren bin. In der Stadt ist der flotter als die meisten Autos, ich wurde aber regelmäßig überholt oder es wurde versucht zu überholen.
      Und wenn du dich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten hältst (sogar mit Tacho-schummelt- und etwas-mehr-wird-nicht-geblitzt-Aufschlag interessiert das auch kaum jemanden und fast alle brausen vorbei.

      Überholverbot?
      Hab ich auf der Autobahn in einer Baustelle erlebt. Ich fahre rechts und werde im LKW-Überholverbot von einem LKW überholt. Direkt dahinter ein Polizeiwagen (ohne Blaulicht, also kein eiliger Einsatz). Denke: "Jetzt isser aber dran". Nix da. Der LKW fährt rechts rüber, die Bullerei vorbei und einfach weiter.
      Wenn so etwas offensichtliches nicht einmal geahndet wird, warum soll man sich dann noch an die Regeln halten?
      All parts must swim in oil :roll:
    • ...wobei man im Überholverbot Motorräder (auch Roller) ohne Beiwagen überholen darf - ein paradoxes Überbleibsel von früher.
      Leider herrscht Krieg auf unseren Strassen - liegt vielleicht daran, daß wir keine Dinos mehr jagen können und manche dafür einen Ausgleich suchen

      Uwe
    • Das erlebe ich fast täglich. Ich habe ca. 11 km in die Arbeit, ca. 2/3 außerorts mit 3 Kreisverkehren und 2 Kreuzungen und etwa 1/3 innerorts.

      Dabei werde ich an den unmöglichsten Stellen überholt, nur damit das Auto eben ein paar Meter vor mir fährt.

      An der letzten Ampel geht der Hauptverkehrsstrom nach links, ich biege aber immer nach rechts ab.
      Da fahre ich an denen wieder schön vorbei. :wall:
    • Krieg. Es wird ja auch immer weiter aufgerüstet und die Industrie liefert die entsprechenden
      Produkte. Viele scheinen für die Masse an Pferdchen unter der Haube nicht reif genug.
      Da kriegt man auf der Arbeit vom Chef einen reingedrückt, das lässt man dann auf der Straße wieder raus.

      Mich nervt zudem, wie dicht die einen von hinten oft auf die Pelle rücken. Auch
      wird jede noch so kleine Lücke vor dem Auto hemmungslos ausgenutzt. :veryangry:

      Das Thema Mindesabstand scheint in der Fahrschule nicht mehr auf dem Lehrplan zu stehen. :stupid:
    • Da kann wohl jeder einen Beitrag hier schreiben. So auch ich. Erst am letzte Samstag wurde ich innerorts bei einer Geschwindigkeit von gut 50 km/ h im Kurvenbereich überholt. Weil plötzlich Gegenverkehr auftauchte zog das Fahrzeug scharf vor mir wieder auf die rechte Spur. Nur durch schnelle Reaktion wurde mein vorderer linker Kotflügel nicht beschädigt.
      An der nächsten Tankstelle befragte ich die junge Polo Fahrerin......" muscht du wissen....isch farre noch nischt langge Auto.... habb isch erst Führerschein neu!
      Alles klar!
      Aus dem gleichen Grund habe ich auch den Vater zweier Schulkinder gebeten von dem kleinen Fiat bei einer Oldtimerausstellung Abstand zu halten.
      Seinen Kindern gegenüber kam er anschließend in Erklärungsnot.
      Wochen vorher hatte er in halsbrecherischer Weise ....das " Verkehrshindernis" in einer 80er Zone mit Überholverbot überholt.
      Bei der Oldtimerausstellung war das plötzlich der "kleine, süße Fiat 500!"

      Flexibel muß man sein!

      Hannes
    • Das beste ist wenn Sie noch vor dir raus fahren und dabei fast ihre Karre zerlegen. :rotfl: Ich sehe das meist äußerst gelassen.
      We Do Three Types of Jobs Here
      GOOD, FAST AND CHEAP
      You May Choose Any Two!

      If It Is Good and Cheap
      It Will Not Be Fast.

      If It Is Good and Fast
      It Will Not Be Cheap.

      If It Is Fast and Cheap
      It Will Not Be Good.
    • Hmm, nicht schön!

      Allerdings kann ich glücklicherweise sagen, dass ich mit dem Fiat die Erfahrungen noch nicht gemacht habe. Selbst wenn die Höchstgeschwindigkeit mal nicht schaffe, bleiben die anderen „entspannt“.

      Wundert mich teilweise sogar, denn mit dem Alltagsauto erlebe ich es schon. Und da fahre ich nie „Strich 50, 70 etc.“ sondern immer etwas schneller.
      Viele Grüße, Christian :roll:

      Videos von Ausfahrten findet ihr hier. Viel Spaß!
    • @chr-jakob
      Ich glaube das ist der springende Punkt, das kommt auch mit meinem Alltag Auto immer wieder vor, man bildet sich ein es wäre der 500er das ist aber nicht so.
      Ich wunder mich jeden morgen wie die alle die ersten sein wollen, ist eigentlich egal wo das ist, alle wollen die ersten sein und wenn es weh tut, interessant dies zu beobachten wenn man sein leben ein bisschen langsamer genießt. :popcorn:
      We Do Three Types of Jobs Here
      GOOD, FAST AND CHEAP
      You May Choose Any Two!

      If It Is Good and Cheap
      It Will Not Be Fast.

      If It Is Good and Fast
      It Will Not Be Cheap.

      If It Is Fast and Cheap
      It Will Not Be Good.
    • Hi und moin zusammen.

      Ja. die Erfahrung machste halt nicht nur im 500er.
      Rücksichtslosigkeit und Ignoranz für Gefahren macht sich immer mehr breit. :uebel:
      Ich habe in meinen Autos,so wie die Schiedsrichter beim Fussball, eine gelbe und ne rote Karte zu liegen.
      Je nach "Vergehen", bekommen die Sünderlein die entsprechende Farbe gezeigt.
      Keine Aufregung,kein Stinkefinger und kein Geschrei.
      Das funktioniert prima (bei mir) und ich hab das Gefühl bei den Anderen kommts an.
      Probierts mal aus...

      Entspannte Grüsse aus Flörsheim
      Gert
    • Es war 1987. Ich fuhr mit meinem Weinsberg 500 auf der Autobahn Dortmund-Kassel. Keine Steigung, mit 80 km/h nach Tacho auf der rechten Spur..

      Kommt Polizei von hinten auf der linken Spur, bremst ab und fährt kurze Zeit direkt neben mir her. Am nächsten Parkplatz wurde ich rausgewunken und mir wurde gesagt:

      Ich solle doch "zu meiner eigenen Sicherheit" mit diesem Fahrzeug auf der Landstr. fahren. Ich würde ja alle LKW zum Überholen zwingen und das könnte auch zu einem Auffahrunfall führen.

      Ich habe ihm gesagt, da brauche ich ja 2 Tage bis Nürnberg und auf der Landstr. fahren ja auch LKW, die könnten dann gar nicht überholen und die Fahrer würden dann sicher aggressiv werden.
      Auf die Autobahn darf ja jedes Fahrzeug, dass auf ebener Strecke mind. 60 km/h fahren kann.

      Dann konnte ich weiterfahren.

      Immer den Rückspiegel im Blick. Kam ein LKW zu dicht ran, bin ich kurz auf die Standspur ausgewichen ("zu meiner eigenen Sicherheit" und immer so langsam, dass ich vor einem evtl. Pannenfahrzeug gut bremsen hätte können)
    • Stigi schrieb:

      Tja leider machen wir alle glaube ich die gleichen Erfahrungen, zumindest von Mo.-Sa., am Sonntag sind die allermeisten "Unter der Woche-Stecker-gezogen".
      :!: Sonntags ist es nicht besser, nur das Problem ein anderes! :D

      Dort nehmen Menschen am Straßenverkehr teil, bei denen man hin und wieder das Gefühl hat, sie nehmen NUR sonntags daran teil.

      Auf einer geraden Landstraße bei bestem Wetter, bester Sicht und frisch gewaschenem, ausreichend motorisiertem Auto 68 KM/h zu fahren, trägt auch nicht zur Verkehrssicherheit bei! ;)
      Viele Grüße, Christian :roll:

      Videos von Ausfahrten findet ihr hier. Viel Spaß!
    • Mußte das heute Morgen einfach mal los werden.

      Daß die Leute superknapp von den Seiten her einbiegen, kennt man ja.
      Fußgänger mit Blick aufs Smartphone, die Straße überqueren.
      Durch Kopfhörer von der Welt isoliert sind.
      Bin ich auch drauf vorbereitet. Regt mich nur ganz selten mal auf.

      Ich bin doch wirklich keine schleichende Wanderdüne.
      Halte Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Regel mit 10% Vergnügungs-Zuschlag ein.

      Dennoch in einer nicht einsehbaren Kurve im Überholverbot über die durchgezogene Linie fahren,
      dann 1/2 Meter vor mir wieder einscheren, weil plötzlich jemand entgegen kam.
      Danach kilometerlang vor einem her fahren.
      Das regt den Puls schon etwas an.
      Wie dumm muß man da sein????? :dummi: Das würde reichen in einem großen Land Präsident zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Harro ()

    • chr-jakob schrieb:

      ausreichend motorisiertem Auto 68 KM/h zu fahren

      Hier vermute ich ja schon lange, daß das vom Verkehrsministerium eingesetzte Verkehrsberuhigungsmaßnahmen sind.

      So wie es fest installierte und mobile Radaranlagen gibt,
      gibt es fest verlegte "fahrdynamisch wirksame Einbauten" (Schwellen)
      und eben mobile "fahrdynamisch wirksame Einrichtungen"(sehr ausgeglichene Fahrer, bevorzugt mit Hut).

      Damit sollen besonders am Wochenende Raser in Schach gehalten werden.
    • Für Fahrer neuer und schneller Automobile scheint es wohl einer
      Beleidigung darzustellen, hinter einem kleinen alten Auto herfahren zu
      müssen. Aufgrund dieser Zumutung, sehen sie es ein Naturgesetz an, diese
      Autos, ungeachtet der Verkehrssituation und der zulässigen Höchstgeschwindigkeit,
      überholen zu dürfen.

      Selbst wenn ich mal schneller als erlaubt auf der Straße unterwegs bin, werde ich oft
      noch überholt. So schnell kann einer gar nicht fahren, als dass man nicht doch überholt wird.

      Andere Situation, sie fahren dicht auf oder lange auf der Autobahn
      in Halb-acht-Stellung hinter einem her, schauen sich das Auto ausgiebig an, um dann
      an einen vorbei zu brausen.
    • Harro schrieb:

      chr-jakob schrieb:

      ausreichend motorisiertem Auto 68 KM/h zu fahren
      Hier vermute ich ja schon lange, daß das vom Verkehrsministerium eingesetzte Verkehrsberuhigungsmaßnahmen sind.

      So wie es fest installierte und mobile Radaranlagen gibt,
      gibt es fest verlegte "fahrdynamisch wirksame Einbauten" (Schwellen)
      und eben mobile "fahrdynamisch wirksame Einrichtungen"(sehr ausgeglichene Fahrer, bevorzugt mit Hut).

      Damit sollen besonders am Wochenende Raser in Schach gehalten werden.
      Du hast die Hornbrille, Modell Erich Mielke, in hornhautumbra vergessen!
      "Es hängt alles zusammen: Wenn man sich am Hintern ein Haar herausreißt, tränt das Auge... "(Dettmar Cramer)



      Kannste so machen!
      Dann isses halt Kacke!


      „Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie“