Manchmal packt einen die Wut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, da gewöhnt man sich dran, das seit Jahrzenten, im Verkehr mitschwimmen, das Hupen ist nur ein "Gefälligkeits-Hupen" - also vorsicht ich bin auch Da-, aber jeder passt auf den anderen doch irgendwie auf, also klappt immer. Blitzerhinweise sollte man schon ernst nehmen, auch wenn oft nur der "stille Verkehrspolizist" - also ohne Blitzergerät dort steht. Bisher hat es immer funktioniert, aber man soll es ja nicht überstrapazieren, das Glück.
      Je weiter südlicher Du kommst, steigert sich das ganze etwas, ist ja auch das Temperament etwas gesteigert. :D

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stigi ()

    • schwarzenholzer schrieb:

      Alter Schwede, wenn ich hier als Carabinieri meine Kamera aufstellen würde, hätt ich das Geld für die Sanierung meiner Autostrada an einem Tag beisammen.
      Jou!! :thumbsup: Es gibt kein EU-Straf-Abkommen mit Italien, hast also immer 12 Monate Zeit um wieder erwischt zu werden, außer Sie halten Dich an, aber dann....? :think:
      So mal im Groben geschildert.

      Traffico al Dente.............

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • Das mit dem Strafabkommen ist aber anders.

      Ab einem bestimmten Betrag werden die Tickets der Rennleitung auch bei uns verfolgt. Und das erfolgreich. Wenn die das nicht schaffen und man in Italien angehalten wird kostet es richtig Geld.

      Je schneller man bezahlt desto geringer der Betrag und es zählt hier anders als bei uns die Halterhaftung. Also Blitzer von hinten langt :lil:
    • Ja Du hast vollkommen Recht :daumen:


      Sabina15 schrieb:

      Je schneller man bezahlt desto geringer der Betrag und es zählt hier anders als bei uns die Halterhaftung. Also Blitzer von hinten langt

      Sabina15 schrieb:

      Das mit dem Strafabkommen ist aber anders.
      Anwendung findet diese Regel allerdings nur auf Summen ab 70 Euro. Bei geringeren Beträgen entzieht sich der Strafzettel aus Italien einer Vollstreckung in Deutschland. In dem Fall haben Urlauber schlichtweg Glück.

      Genaueres aber hier:

      bussgeldkatalog.org/strafzettel-italien/

      Aber ich denke wir sollten es nicht brauchen.

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • schwarzenholzer schrieb:

      Bin ja jetzt das erstemal in Italien richtig unterwegs.
      Hallo zusammen,

      ich bin ja nun schon seit fast 20 Jahren mindestens einmal im Jahr und dann immer 2-3 Tausend Kilometer in Italien unterwegs, die letzten 4 Jahre fast ausschliesslich mit dem Fiat.
      Die drastischen Geschwindigkeitsbegrenzungen machen manchmal den Eindruck, als hätte jemand vergessen, die Schilder wegzunehmen, nachdem die Baustelle oder das Vorhaben, eine Baustelle einzurichten, aufgegeben worden ist.
      Daher nimmt sie auch keiner mehr ernst.
      Ich halte mich auch selten an die Begrenzungen, weil mir ein Ticket letztlich lieber ist als ein Totalschaden an Mensch und Material , wenn ich mit den vorgeschriebenen 10 km/h rumeiere und mir jemand mit 100 km/h ins Heck kracht.
      Erwischt worden bin ich noch nie, glaube ich.
      Ansonsten geniesse ich das Fahren in Italien im Vergleich zu Deutschland. Regeln werden als grosszügige Rahmenvorschläge verstanden und wer guckt, der fährt. So geht es auch 4 spurig im Berufsverkehr von Rom oder Palermo , wenn nur 2 Spuren auf die Strasse gemalt worden sind. Solange der Platz reicht..... :D

      viele Grüße

      Ralph
      isch abbe gar keine fiat ! der ist von meiner frau :whistling:
    • Also zunächst finde ich nicht, dass unsere Autobahnen generell so viel besser sind...
      In der Tat ist es so, dass in Italien Geschwindigkeitskontrollen angekündigt werden müssen, also bremst man nur dann, wenn auch gemessen wird ;) Die drastischen Geschwindigkeitsreduzierungen im (angeblichen/ehemaligen/zukünftigen oder auch tatsächlichen) Baustellenbereich sollte man besser nicht einhalten (macht die Polizei auch nicht) - die sind eher als "Vorsicht Baustelle" zu betrachten, solange kein Autovelox angekündigt ist :D
    • Manchmal freut man sich aber auch.....

      In vielen Dingen pflichte ich dem Geschriebenen bei.

      Aber:

      Vor einem Jahr, war ich mich meiner Frau auf Ausfahrt.
      Wir wollten eine viel befahrene Bundestraße überqueren..... Viele viele Autos und wir mussten warten....

      Ein etwas weit entfernter Audi hat das wohl gesehen und als er näher kam, hielt er an und hat uns die Straße überqueren lassen.....

      Er hob den Daumen und wir bedankten uns.

      Geht auch mal anders.

      Im überigen war genau da auch kein Verkehr von der anderen Seite aus da, deshalb keine Gefahr....

      Gruß
      Detlef
      Der Mensch braucht mehr als ein Hobby
      Modellfluggemeinschaft Möwe-Delbrück
      Grüße aus Ostwestfalen :tongue:
    • Stigi schrieb:

      Ja Du hast vollkommen Recht :daumen:


      Sabina15 schrieb:

      Je schneller man bezahlt desto geringer der Betrag und es zählt hier anders als bei uns die Halterhaftung. Also Blitzer von hinten langt

      Sabina15 schrieb:

      Das mit dem Strafabkommen ist aber anders.
      Anwendung findet diese Regel allerdings nur auf Summen ab 70 Euro. Bei geringeren Beträgen entzieht sich der Strafzettel aus Italien einer Vollstreckung in Deutschland. In dem Fall haben Urlauber schlichtweg Glück.

      Genaueres aber hier:

      bussgeldkatalog.org/strafzettel-italien/

      Aber ich denke wir sollten es nicht brauchen.



      .... allerdings ist es auch so, dass 20kmh zu viel schon 150 Euro kosten.

      bussgeldkataloge.eu/bussgeldkatalog-italien.html


      :think:
    • Sabina15 schrieb:

      .... allerdings ist es auch so, dass 20kmh zu viel schon 150 Euro kosten.
      Ja das ist eigentlich das Limit, mit dem ich so kalkuliere (Ausserorts!) bisher habe ich keine Spendenquittungen bekommen (Autovelox ist ja immer angekündigt).
      Mein Fazit, wie schon oben und von anderen beschrieben, vergesst die "Deutsch-rechtliche-Gründlichkeit" :prof: (Sch......Wort!!!! =O ), Du erziehst keinen um, schwimmst mit im Strom, Ihr werdet akzeptiert und das entspannt unheimlich. :auto: Den deutschen Zerberus heraushängen lassen: No GO!!

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • Die Strafen in I sind immer über 70€ und werden schnell mit den Gebühren auf ca 130€ anwachsen.
      Ich bin mal 72km in der Baustelle statt 70 gefahren.
      Es ist also nicht so als ob die Schmiere nie kontrolliert.
      Es wird auf jeden Fall teuer, auch nur bei einer kleinen Überschreitung.
      Das ist wie überall, lernen durch Schmerzen.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Klaus schrieb:

      lellap schrieb:

      Also zunächst finde ich nicht, dass unsere Autobahnen generell so viel besser sind...
      Zumindest unsere Brücken halten besser :whistling:

      Dann schau dir die mal in Leverkusen an: Statt die zu reparieren oder neu zu bauen werden aufwendigst Blitzer und Waagen verbaut und man darf nur mit 40 drüberfahren - über eine Autobahn :shake: - Lösung nicht in Sicht.

      Zwar ist noch keine eingestürzt, aber die Substanz unsere Infrastruktur ist total marode und das ist ein absolutes Armutszeugnis für die Politik.

      Ciao

      Eric
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl
    • lellap schrieb:

      Also zunächst finde ich nicht, dass unsere Autobahnen generell so viel besser sind...
      Die, die wir meistens befahren, zwischen Modena und Rom über den Apennin, da wurde schon sehr viel investiert und Neu gemacht in den letzten Jahren, gut dafür wird ja auch "gespendet", über die Qualität lässt sich sicherlich streiten, :saint: . Vor 10 Jahren mit tiefergelegtem Auto, hatte ich jedes Schlagloch intus. 8o

      Eric schrieb:

      Zwar ist noch keine eingestürzt, aber die Substanz unsere Infrastruktur ist total marode

      Bei uns in Nürnberg, müssen viele WICHTIGE Brücken aus den 60/70er Jahre abgerissen werden, dabei hätten die damals nur mal nach Regensburg schauen müssen:


      Mit dem Baubeginn 1135 ist sie die älteste erhaltene Brücke Deutschlands und gilt als ein Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst. :



      Steinerne Brücke


      Ist zwar der "Äpfel-Birnen-Vergleich", aber da ist schon was dran.

      Gruß Michael :winke:

      Gschichten vom "Moggerla" gibts u. a. hier:

      heikesstadtgefluester.de/
    • Benutzer online 1

      1 Besucher