drohende Dieselfahrverbote und Fahrverbote für ältere Benziner in Aachen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • drohende Dieselfahrverbote und Fahrverbote für ältere Benziner in Aachen

      Heute am 8. Juni findet der erste deutschlandweite Prozess vorm Verwaltungsgericht in Aachen statt.
      Die Deutsche Umweltbehörde verklagt die Stadt Aachen.

      Wenn dieses Urteil zu gunsten der Deutsches Umwelthilfe ausfällt wird das weitreichende deutschlandweite Konsquenzen haben.
      Interessant ist vor allem, das auch ein Fahrverbot für ältere Benziner mit einer Schadstoffklasse < Euro 3 verlangt wird.

      Da wird es dann auch Youngtimer und Oldtimer an den Kragen gehen....

      Man darf gespannt sein auf das Urteil !!

      Gruß

      Wolfgang
    • Amazon und Toyota (ein großer Sponsor der Deutschen "Umwelthilfe") wird es freuen.

      Ich bin mal gespannt wieviel Umweltthemen wir noch bezahlen können, wenn wir unsere Schlüsselindustrie "Automobilbau" endlich kaputt gemacht haben.

      Zumindestens haben die ehemaligen Mitarbeiter dann mehr Zeit Müll zu sortieren....
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Walter Röhrl
    • Eigentlich ist das ja verständlich und recht hat die Umwelt-Hilfe ja wenn man sich es richtig überlegt, muss ja nicht jeder in unserm Wohnzimmer fahren.
      We Do Three Types of Jobs Here
      GOOD, FAST AND CHEAP
      You May Choose Any Two!

      If It Is Good and Cheap
      It Will Not Be Fast.

      If It Is Good and Fast
      It Will Not Be Cheap.

      If It Is Fast and Cheap
      It Will Not Be Good.
    • Hallo Wolfgang,

      erst mal abwarten.

      Zum einen ist heute nur die erste mündliche Verhandlung, es wird sicher heute keine Entscheidung fallen. Kann sein, dass das Gericht die Sache für entscheidungsreif hält und einen Verkündungstermin bestimmt. Der dürfte frühestens in ein-zwei Monaten sein.

      Von grösserer Bedeutung ist das Aachener Verfahren nur weil es die erste erstinstanzliche Entscheidung nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom Februar diesen Jahres ist. Ich gehe davon aus, dass sich das VG Aachen daran orientieren wird, sodass es im Prinzip nichts neues geben wird, jedenfalls , wenn der Klageinhalt der gleiche ist.

      Das auch ältere Benziner betroffen sein können ist nicht neu. Falls es die blaue Plakette geben wird, sind die Benziner auch dran. Ob es dann weiterhin Ausnahmen für Fahrzeuge mit H-Kennzeichen geben wird , ist noch offen, soll aber nach dem derzeitigen Stand der Diskussion wohl so sein.

      Dann müssen halt schlimmstenfalls die Fahrer kleiner Autos in dem sauren Apfel beissen und ca 50.-€ / Jahr mehr Steuern zahlen, wenn sie in Umweltzonen fahren wollen oder müssen. Ich meine, da gibt es schlimmeres .

      Spannender ist meines Erachtens die Frage, wie das Gericht auf die parallel beantragte einstweilige Anordnung reagiert. Ich kann mir vorstellen, dass es den Antrag zurückweisen wird, weil es eine Eilbedürftigkeit nicht sieht.

      Mal sehen....

      viele Grüße aus Italien

      Ralph
      isch abbe gar keine fiat ! der ist von meiner frau :whistling:
    • Also Hamburg zeigt schon mal den Umwelt-Unsinn:
      Da werden 2 Straßen gesperrt mit dafür langen Umleitungen -> noch mehr Dieselabgase
      Dann sind da noch die Dieselschiffe und die Flugzeuge aus aller Welt. Diese Abgase belasten Hamburg ebenfalls. Aber wird es jemals weltweit E-Schiffe geben? Oder E-Flugzeuge? AKKUs sind viel zu schwer.

      Und hat sich schon mal einer überlegt, was in Zukunft mit unserem Stromnetz passiert, wenn abends jeder sein E-Auto in die Steckdose steckt? Und das EU-weit.
      Und die Staus zur Ferienzeit, wenn massnhaft die E-Autos aufgeladen werden müssen. Wieviele Strom-Säulen braucht dann eine Autobahn-Tankstelle, wenn das Aufladen Stunden dauert. Und wer fliegt, verschmutzt wieder die Umwelt.

      Deshalb denke ich, zumindest die Oldtimer mit H-Kennzeichen haben als Kulturgut eine gute Chance noch möglichst lange fahren zu dürfen. Und bis es flächendeckend Fahrverbote gibt, die auch reell durchführbar sind, haben auch die Youngtimer den H-Status erreicht.
    • Alles bestens..... unsere E Autos bekommen entweder dreckigen Kohlestrom aus der BRD,oder das billige leuchtende Zeug aus Polen. ?(

      Dafür wird das nächste Müllverbrennungszentrum grade wieder geplant. :gigagrins:

      Das ist saubere Wirtschaft. ?(

      Das schafft Arbeitsplätze und steigert den Co2 Ausstoß ... <X :?:
    • Es ist eigentlich ganz einfach:
      die Autoindustrie hat aus billiger Gewinnsucht an den Motoren gespart um aus riesigen Gewinnen gigantische zu machen.

      Damit die Autoindustrie weiterhin gigantische Gewinne zu machen kann wird sie von fast allen Konsequenzen ihres kriminellen tuns befreit.

      Die Luft wird nicht besser weil wenige den Hals nicht vollkriegen.

      Den Schaden trägt, wie immer der Bürger, dessen Auto entwertet wird oder er nicht mehr fahren kann.
      Scheinbruttosozialprodukt!
      Das entsorgte Produkt und die verlorenen Rohstoffe werden schlicht unter den Tisch gekehrt.

      Die deutsche Umwelthilfe hat ohne Zweifel Förderer die nicht aus reiner Nächstenliebe handeln.
      Aber sonst gibt es nicht viele die das Thema konsequent angehen.

      Bis heute ist der Abgasbetrug ein Musterbeispiel dafuer dass sich Verbrechen lohnt.

      Oder warum werden die kriminellen Organisationen nicht wenigstens zu Hardwarenachrüstungen verdonnert.

      Gruss
      Juergen
      aus schwarz wird dunkelgrau
    • Da hätte ich mal die Fragen:

      1. Betrifft es komplette Zonen oder nur einige belastete Straßenzüge?
      2. Die H.Kennzeichen mit drin im Verbot oder Ausnahme ?
      3. In wie weit können wir oder die Oldtimerszene um bzw. Nachrüstungen vornehmen?

      Und ich denke:
      Es werden die Hot-Spots in Deutschland sein.... Das Gro wird es nicht betreffen. Trotzdem blöd für alle Betroffenen.

      Gruß
      Detlef
      Der Mensch braucht mehr als ein Hobby
      Modellfluggemeinschaft Möwe-Delbrück
      Grüße aus Ostwestfalen :tongue:
    • @jw500
      Ich glaube besser hätte man es nicht beschreiben können.

      Jedes Elektroauto auf unseren Straßen stößt auf den ersten Blick zwar keine Abgase mehr aus, aber wirklich lohnen würde es sich erst wenn wir den Strom aus 100% erneuerbaren Energien gewinnen!

      Mal von der Produktion der Batterien und sonstigen Bauteilen abgesehen!
    • So wie immer in Deutschland, die die es nicht betrifft schauen weg und freuen sich über freie Fahrt.
      We Do Three Types of Jobs Here
      GOOD, FAST AND CHEAP
      You May Choose Any Two!

      If It Is Good and Cheap
      It Will Not Be Fast.

      If It Is Good and Fast
      It Will Not Be Cheap.

      If It Is Fast and Cheap
      It Will Not Be Good.
    • Hallo zusammen,


      offensichtlich habe ich mich mit meiner Einschätzung getäuscht.


      Heute steht in der zeitung, dass das VG Aachen gestern bereits eine Entscheidung verkündet hat. Danach müssen bis Januar 2019 Maßnahmen ergriffen worden sein, die die Grenzwerte einhalten. Nach Ansicht der Richter geht daas wohl nur durch Fahrverbote. Zumindest in der Zeitung war nur von Dieseln und nicht von Benzinern mit weniger als Euro 3 die Rede.

      Schaun mer mal....

      viele Grüße

      Ralph
      isch abbe gar keine fiat ! der ist von meiner frau :whistling:
    • Ohne Abgasbetrug bei den neueren Fahrzeugen hätten wir bessere Luftwerte und man müsste nicht den Altbestand mit Verboten quälen.

      Der Umwelt zu Liebe ein altes Auto zu entsorgen hilft nur der kriminellen Industrie.
      Einzig sinnvoll ist Neufahrzeuge mit aktuell möglicher Technik zu bauen.
      Und ggf Nachrüsten.
      aus schwarz wird dunkelgrau
    • Klaus schrieb:

      jw500 schrieb:

      Einzig sinnvoll ist ...
      ... weniger fahren in den Städten. Wozu gibt's da die Öffis? Wenn die kostenlos wären würde sich das Problem von alleine erledigen.
      ja da gibt es noch viele Varianten.
      War ja nur auf die Abwrackprämien bezogen.
      Das sind auch
      Fahrverbote
      Mautprämien ( das Thema ist ja noch nicht vom Tisch )
      KFZ-Steuern
      aus schwarz wird dunkelgrau
    • Einfach mal eine Äußerung von mir, da es mich schon sehr ärgert:

      Deutschland stinkt vor Geld und Wachstum.

      Andere Länder mit begrenzteren Möglichkeiten zeigen uns immer wieder wie es geht:

      DGSV. Und die Außnahmen
      Kitas und die Betreuung
      Öffentlicher Verkehr und die kostenlose Benutzung
      Der Stickstoff und anderen Dreck in den Städten
      Braunkohle und die Alternativen
      Internet Geschwinigkeit in den ländlichen Bereichen
      Unser Gesamtstzustand der Staßen und die Langsamheit der Insztandsetzung
      Jetzt auch neu: Besteuerung der Eigentümer von Mieteigentum
      Ich könnte noch bestimmt 20 Punkte aufzählen.

      Aber bezeichnend für die "ohne Verstand Politik" und die Effektivlosigkeit, mit der in Deutschland
      Immer und immer wider den Gegebenheiten hinterherrennt ist beispiellos.

      So, das wollte ich mal loswerden.

      PS: selbst wenn es einem "Spitze" geht, muss man ja nicht aufhören darüber nachzudenken.

      Gruß
      Detlef
      Der Mensch braucht mehr als ein Hobby
      Modellfluggemeinschaft Möwe-Delbrück
      Grüße aus Ostwestfalen :tongue:
    • Dv1963 schrieb:

      Andere Länder mit begrenzteren Möglichkeiten zeigen uns immer wieder wie es geht:
      Bei solchen Vergleichen wird aber immer vergessen: Einzelne Punkte sind in anderen Ländern besser. Das Gesamtpaket halte ich hier bei uns, auch wenn es an vielen Stellen besser sein könnte, immer noch für das beste.
      Ich lebe jedenfalls gerne in Deutschland und möchte nicht woanders wohnen ... na ja, vielleicht irgendwo, wo besseres Wetter ist.
      All parts must swim in oil :roll: