Zündprobleme Fiat 500L

    • Zündprobleme Fiat 500L

      Guten Abend zusammen,

      Ich bekomme meinen Fiat 500L seit einigen Tagen nicht mehr zum Laufen. Es müsste alles korrekt angeschlossen sein, Benzin und Öl sind drin. Wenn ich die Zündung einschalte und den Anlasser betätige dreht der Motor aber ich habe kein Zündfunke.

      Folgendes habe ich schon probiert:

      Unterbrecherkontakt ist neu und eingestellt öffnet und schließt korrekt
      Prüflampe an + und - leuchtet
      Multimeter an + und - der Zündspule zeigt ca. 12 Volt an
      Zündspule Primärspule zeigt garnix an
      Zündspule Sekundärspule zeigt 8,68 Kiloohm an

      Habt ihr eine Idee warum mein kleiner nicht Zünden will?

      Danke und Lieb Grüße
    • Kondensator.

      Oder: Zündkontakt öffnet und schließt mechanisch, aber auch elektrisch? Nimm mal etwas Schleifpapier und ziehe das zwischen den Kontaktflächen durch. Manchmal ist das Öl oder sonst was drauf was isoliert.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Ich habe ohne Grund den Kondensator gewechselt und nachdem ich den neuen verdächtigt habe, habe
      ich den alten wieder eingebaut, der vorher eigentlich funktioniert hat.

      Die Kontakte des unterbrechers sind blitzblank und nicht verschmiert
    • Klaus schrieb:

      Kondensator.

      Oder: Zündkontakt öffnet und schließt mechanisch, aber auch elektrisch?
      Kurzschluss von Schraube (an der das Kabel von der Zündspule angeschlossen wird) an Verteiler zum Verteilergehäuse?
      Der Kunststoff, der als Isolator dient wird gerne spröde und Teile bröseln ab.

      Ist auf dem Schleifkontakt (mittig) der Verteilerkappe noch ausreichend Federdruck - somit Kontakt Zündkabel von Zündspule auf Verteilerfinger?

      Viel Erfolg!
    • ...wenn du den Widerstand misst, dann zeigt dein Multimeter Null an - das wäre durchaus korrekt und es könnte sich um ein oder zwei Ohm handeln (die meisten Geräte können nicht genauer messen). Um den Primärwiderstand genau zu bestimmen braucht es da schon ein ordentliches Widerstandsmeßgerät (oder Impedanzmeßgerät) mit Vierleitermessung, ...
      Ein Zündkabel an der Zündspule, anderes Ende wenige Millimeter von Masse weg (ohne Verteiler) und dann 12V kurz an die Primärwicklung der Zündspule und dann weg müsste einen Zündfunke erzeugen.

      Uwe
    • @Christoph500F

      Verteilerkappe und Verteilerfinger sind neu, Federdruck ist gut

      @LAN-Opfer

      Das Messgerät ist sicher nicht das Beste aber es hat nicht 0,00 angezeigt, sondern einen Wert wie wenn garnix wäre. So in etwa „ 1 . „. Das mit + an der Zündspule hab ich probiert und es funkt zwischen + und Zündspule.

      Isolierer habe ich bereits bestellt, meine sind etwas vergilbt


      @Klaus

      Wie kann ich das messen?

      Sorry bin noch frisch 8|

      Lg
    • cusi1988 schrieb:

      Das mit + an der Zündspule hab ich probiert und es funkt zwischen + und Zündspule.
      Funkt es dann auch an dem Zündkabel von der Zündspule zum Verteiler, wenn du das Kabel am Verteiler abziehst und ein paar Millimeter entfernt an Masse hälstt?

      cusi1988 schrieb:

      @Klaus

      Wie kann ich das messen?
      Mit dem Multimeter oder der Prüflampe zwischen Masse und Kl. 1 der Zündspule (Kabel zum Verteiler) messen und dann den Motor (von Hand) durchdrehen. Die Spannung muss sich dann zwischen 0V und 12V ändern. 0V musst du messen können wenn der Motor kurz vor O.T ist, danach dann 12V.
      Wird in Zündung einstellen auch beschrieben.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Wenn dein Meßgerät 1--- anzeigt, so bedeute das, der Widerstand ist größer, als das Gerät messen kann die Anzeige hast auch, wenn nix an den Meßspitzen dran ist. Ein so hoher Widerstand würde bedeuten, die Primärwicklung hat eine Unterbrechung und ist defekt. Dann funkt da aber auch an der Primärwicklung nichts mehr - von daher vielleicht ein Meßfehler? Der Widerstand wird natürlich im spannungsfreien und abgeklemmten Zustand gemessen!

      Aufpassen: der Zündfunke, der sekundärseitig entsteht ist nicht ungefährlich!! Nicht hinfassen!!

      Uwe
    • Hey jungs!

      Er läuft wieder!

      Die Isolatoren waren Schuld. Ich habe das erste Mal den Unterbrecher getauscht und dabei nicht beachtet, dass die Schraube nicht mit dem Gehäuse in Kontakt kommen darf. Die Isolatoren waren beide verkehrt drin. Nach Korrektur und Prüflampen test wie hier beschrieben siehe da, leuchtet die Lampe.

      Alles zusammen gebaut, motor and zack läuft!

      Danke an alle für eure Unterstützung.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher