5-Gang Schaltgestänge mit Schaltwegverkürzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5-Gang Schaltgestänge mit Schaltwegverkürzung

      Rechtzeitig zum 1-jährigen bestehen von 5A haben wir in diesem einen Jahr nicht nur etliche Getriebe überholt und umgebaut, sondern auch ein Schaltgestänge entwickelt.

      Da wir auf Nachfrage zu der Lösung, wie man denn am besten die Schaltbetätigung umbaut, wenn man ein 5-Gang Getriebe montiert hat, in der Vergangenheit immer dazu raten mußten, den Anschlag rechts vorne teilweise herauszutrennen und umzubiegen.


      Der Vorteil dieser Lösung ist die leichte Umsetzung. Dieser wird allerdings dadurch wieder negativ ausgeglichen, dass die Einstellung des Schaltgestänges schwierig und zeitintensiv ist, da in der Regel dieses mehrfach ein und ausgebaut werden muß um es entsprechend anzupassen und das Ergebnis nicht immer zufriedenstellend ist. Ausserdem gibt es bei dieser Lösung keine Führung in Richtung der Ebene 3.Gang / 4.Gang. Man muß also beim Schalten vom 2.Gang in den 3.Gang aufpassen, dass man nicht versehentlich den 1.Gang oder den 5.Gang erwischt.


      Da uns diese Lösung nicht zufriedengestellt hat, wir uns eine exaktere Schaltführung gewünscht hatten und eine Schaltwegverkürzung, haben wir auf Basis des originalen Schaltgestänges nun unsere eigene Schaltung entwickelt.

      Die Vorteile unserer Schaltung:
      • Lagerung mit Uniballgelenk
      • exakte Führung in den einzelnen Gangebenen
      • Schaltwegverkürzung bis zu 50%, einstellbar in 3 Stufen
      • Schalthebel aus in Originallänge
      • einfache Justierung
      • Keine Änderung am Fahrzeug notwendig
      • Nach der Montage ist kein Unterschied zum Original zu erkennen, da alles unter die originale Schalthebelmanschette passt
      • Alle Bauteile aus Edelstahl oder gelb verzinkt
      • Schalthebel aus Edelstahl


      PREIS: 195€ im Austausch



      Abweichend zur oberen Variante bieten wir das 5-Gang Schaltgestänge auch in einer Variante mit Rückwärtsgangsperre und ohne Schaltwegverkürzung an.

      PREIS: 149€ im Austausch


      In einigen Wochen werden wir noch eine weitere Leichtbau-Variante nahezu komplett aus Edelstahl anbieten können.

      Natürlich werden alle Varianten sowohl für die Limousine (1-teilige Schaltstange) als auch für den Kombi bzw. 500D mit 2-geteilter Schaltstange angeboten.
      Bilder
      • 20171127_101955_resized_1.jpg

        45,02 kB, 1.008×756, 411 mal angesehen
      Alfa-Boxer meets Fiat 126 [email=http://philipp-scholz.magix.net/]
      [/email]
    • Giannini590GTS schrieb:

      Fiatos schrieb:

      In einigen Wochen werden wir noch eine weitere Leichtbau-Variante nahezu komplett aus Edelstahl anbieten können.
      klingt interessant...wobei Alu oder so doch nochmal mehr Gewicht spart als Edelstahl...
      Nicht,wenn die Schaltstange als Rohr ausgeführt wird .Und Alu würde Verarbeitungstechnisch den Kostenrahmen sprengen, Titan wäre eine Alternative
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Hallo Zusammen
      Ich hab das Schaltgestänge schon Verbaut.
      Allererste Sahne.Perfekte Arbeit-Perfektes Finish-Perfekte Funktion.
      Ich dachte schon da hätte der Ralf am Getriebe was nicht Perfekt gemacht.
      Aber natürlich nicht (der Umbau ist Einwandfrei ausgeführt).Meine stümperhafte Arbeit am Schaltgestänge war die Ursache für
      die Probleme beim Schalten.

      Super Danke

      Sonnige Grüsse aus der Hallertau :bier: :bier:
    • Romeo ist Versuchsträger für die Version: Schaltwegeverkürzung mit Rückfahrsperre.



      Philipp hat alles eingebaut und justiert.
      Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase (Mann hat ja den alten Schaltbock noch im Handgelenk) gefällt mit diese Version sehr gut.
      Die Schaltebenen sind gut zu finden und leichtgängig zu schalten. Der Übergang vom 4. zum 5. Gang ist präzise definiert, ebenso
      auch das Runterschalten vom 5. in den 4. Gang und von da aus in den 3. Gang. Die Gänge sind schneller drin, das bedingt eine Eingewöhnung am Kupplungsfuß.
      Ein netter Nebeneffekt ist die Position des Schaltknopfes im 5. Gang. Ohne Schaltwegeverkürzung hatte ich den Knopf immer seitlich am Knie
      und musste aufpassen, dass ich das Knie auf längeren Passagen im 5. nicht am Schaltkopf "angelehnt" habe. Mit Verkürzung liegt der Knopf mehr in der
      Kniekehle und es ist mehr Platz da.



      Ich werde auf jeden Fall nach der Versuchsphase einen aus Philipps neuer Serie einbauen und fahren.
      VG
      Achim
      Nobody is perfect ^^
      Und wenn Du meinst, kleine Dinge können nichts bewirken,
      dann hab mal eine Mücke nachts im Zelt 8o .
      (aus der Zeitung)