Nie mehr einen Neuwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nie mehr einen Neuwagen

      Das habe ich überhaupt nicht mitbekommen. Alle Neuwagen sind ab 1. April ständig online und
      verschicken fleißig Daten, von denen ich nicht einmal weiß, dass es sie überhaupt gibt
      und wer die alles abgreift. Gruselig, was da passiert. :lil: Oder ist das ein Aprilscherz?

      inforadio.de/programm/schema/s…ktuell/201801/197226.html

      Da bin ich aber froh, einen alten Fiat zu haben.
      Adieu Berlin, hallo Bremen! Wieder zurück nach 23 Jahren. :winke:

      Chromzeugen.de, das Magazin für klassische Automobile

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinerItaliener ()

    • elefantenrollschuh schrieb:

      Doch erkennt es natürlich, über den Ortungsdienst.
      Mit wem Du Whatsappst, wo Du einkaufst, ob Du zu schnell fährst........

      Unterschätze nicht die Datensammler.

      :forrestgump:
      Aber mein Handy kann ich ausmachen und zuhause lassen. Der Datentransfer im Auto lässt sich
      nicht mehr abschalten. Und ich habe gar kein Whatsapp und auch keine Facebook-App. Und mein
      Handy hat keinen Zugriff auf die Autofuntionen. Das ist noch mal ne ganz andere Qualität.
      Adieu Berlin, hallo Bremen! Wieder zurück nach 23 Jahren. :winke:

      Chromzeugen.de, das Magazin für klassische Automobile
    • da kommt noch einiges...einige Hersteller (z.B. MB) haben eigene Versicherungen, mit der z.B. Garantielängerung nur noch 19€/Jahr kostet für z.B. ne B-Klasse. Voraussetzung: du sendest alles prav (und zwar wirklich alles) permanent an den Hersteller. Bzw. dein Auto macht das für dich...

      Dadurch is das zwar billiger für dich aber du bist wie hier schon gesagt gläsern.

      Und ob das dann ein richtiges "es ist meins und ich kann damit machen was ich will" ist sei mal dahingestellt...
      Gruß, Samuel

      IF YOU WANT TO KNOW HOW RICH YOU ARE, FIND OUT HOW MANY THINGS YOU HAVE THAT MONEY CANNOT BUY. :pleased:
    • Genau das ist der Punkt. Ist es dann wirklich noch mein Besitz über den ich
      bestimmen kann. Angenommen man kauft sich ein Feuerzeug mit so einem Chip drin
      und das sendet dann immer Informationen an die Krankenkasse, wenn man sich ne Fluppe
      anzündet oder einen Flachenöffner oder Sexspielzeug usw. Wo fängt es an und hört es auf. :stupid:

      Ich habe mal einen Vortrag von einem Spionagespezielisten gehört, der für Firmen in der
      Spionagebwehr arbeitet. Der sagte: Pauschal kann man aus drei unwichtigen Informationen
      eine wichtige aggregieren.
      Adieu Berlin, hallo Bremen! Wieder zurück nach 23 Jahren. :winke:

      Chromzeugen.de, das Magazin für klassische Automobile
    • Hallo zusammen,

      vor ca 10 Jahren hat ein Freund mal seinen 5er BMW einem Händler angeboten. Der hat ihn gebeten, den Schlüssel zu geben und hat ihn ausgelesen.
      Der Händler konnte damals über den Schlüssel schon feststellen, wann und wo das Auto gewartet wurde, wie viel er gelaufen hatte und welche Schäden repariert worden sind.
      Ein Kollege streitet sich gerade mit Audi über die vom Werk erhobenen Daten. Es geht um einen ein paar Jahre alten A6 , der weiss alles, aber wirklich alles !!!!

      Der gläserne Autofahrer existiert bereits, vielleicht messen die Autos heute noch nicht den Blutdruck und Blutalkoholgehalt des Fahrers, aber wenn das kommt, werden wir das erst 5 Jahre später mitkriegen.

      Ich liebe alte Autos..... ( und habe ein Smartfon fast immer dabei..... )

      milchgläserne Grüsse

      Ralph
      isch abbe gar keine fiat ! der ist von meiner frau :whistling:
    • Was mich tierisch aufregt ist, wir Bürger werden nicht gefragt.
      Steht sowas im Wahlprogramm der Parteien.
      Woher weiß ich vor der Wahl welche Partei sowas will.
      Kein Bürger will sowas und trotzdem wird das gemacht.
      Es geht hier nicht um eine 30km Zone wegen „Lärmbelästigung“, das kann ja noch für den Bürger sinnvoll sein, aber das ist die Entmündigung der Bevölkerung.
      Mein Bauch gehört mir, meine Daten auch.
      Frei nach Mundstuhl: Da könnt ich ausrasten!
      "Keine Macht für Niemand."
      Ton Steine Scherben
    • an ralph:
      das war aber vermutlich nicht im Schlüssel gespeichtert, sondern ueber den Schlüssel hat der Händler die Fahrgestellnummer lesen können und darüber den Rest.
      Das letzte Dickschiff das ich vor gut 10 Jahren gekauft hatte ist mal in Essen mit abgerissener Riememscheibe havariert. Der Werkstatt meines Vertrauens wollte ich die Rechnung geben damit die die Reparaturhistorie komplett haben. War nicht nötig. Ist alles bei VW/Audi hinterlegt.
      Jeder Vertragshändler hat darauf Zugriff.
      Einerseits sinnvoll, weil darüber auch sofort sichtbar wird was bereits gemacht ist, andererseits beängstigend.

      Schön dass sich ein paar hier Gedanken machen.
      Viele bejubeln die neuen Internetschlampen Siri, Alexa, Bixby, Cortana übeetragen jedes Wort an
      fremde Rechenzentren und verkaufen ihre Privatsphäre auch gerne für ein paar Blödbackpunkte...

      Ich wünsche mir weiter eine Vollsabotage der ganzen Datensammler.
      Schade das sich da keine Hackergruppe dranmacht. :whistling:
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!
    • Hi,
      noch was zu der Sim Karte mit Unfallmeldung.
      Hatte ich schon 2002 in nem Audi.
      Bei Unfall usw. Airbag löst aus und so, sollte ne Verbindung zum "Notfallzentrum' aufgebaut werden.
      Nur dann Herstellung einer Sprachverbindung mit Positionsuebermittlung.
      Das stelle ich mir evtl ganz hilfreich vor wenn man kopfüber im Gurt hängt.
      Ist dann vielleicht einfacher das befinden durchzugeben als ne Whatsapp schreiben.

      Nach meinem Wissen ist nur das fuer irgendwann demnächst Pflicht.

      Das was die Hersteller wollen ist den Fahrer komplett überwachen und Dir die Werbung
      für das nächste Hotel oder Restaurant verkaufen.
      Und da sind unsere Lobbynutten in der Politik immer leicht weichgekocht, dass das erlaubt wird.
      Aber von einer Pflicht wird man da nicht reden können.
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!
    • Als Lebensrettung wird uns das verkauft.
      Lachhaft!
      Das kann schon gut sein, wenn es wirklich nur die ursprünglich vorgesehenen Daten übermittelt und jeder selbst entscheiden kann was noch und an wen raus geht.
      Aber das hast du dann nicht wirklich unter Kontrolle.
      "Keine Macht für Niemand."
      Ton Steine Scherben
    • Bodensee_Ralf schrieb:

      Aber das hast du dann nicht wirklich unter Kontrolle.
      Was hast Du unter Kontrolle wenn Du im Internet surfst oder Windoes nutzt.
      Fast jede Seite hat Werbung von google oder anderen kriminellen Datensammlern,
      Windows aktiviert Dir mit jedem grossen Update an dutzenden Stellen die Uebertragung
      Deines Nutzerverhaltens.
      Was sagt Neulandmerkel letztes Jahr.
      Der Datenschutz darf keine Arbeitsplätze verhindern.
      Mir wurscht, wenn die weltweite Stasi platzten wuerde, muessten die seelenlosen Sammler und Späher halt unter ne Brücke leben....
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!
    • Oder diese perverse Sauerei.
      Wer schon mal mit Klarna irgendwas bezahlt hat, hat auch schon seinem Zugriff auf das Bankkonto zugestimmt.
      Und ab diesem Jahr ist das auch Gesetzt.
      Dass die Banken das nicht wollen ist mir schon klar, ich verstehe auch nicht warum die heute noch Tage für ne Überweisung brauchen
      und von Freitag auf Montag keine Buchungsläufe stattfinden.
      Als wenn, wie in den 50ern Nachts LKWs mit Lochstreifen rumfahren würden.
      Das macht Zahlungsanbieter die beim Onlinekauf, dem Händler sofort die Zahlung garantieren können natuerlich wichtig.
      Warum man aber perversen Überwachern und Allesauswertern, per EU Regelung vollzugriff auf die ganzen Kontobewegungen gewähren muss,
      reschliest sich vermutlich nur dann wenn man auch Glyphosat für unbedenlich erklärt und Straffreiheit bei Abgasbetrügern sorgt..
      Es gibt Arbeitsplätze die würde ich, und zwar egal von was diese Leute Morgen leben können, mit sofortiger Wirkung verbieten.


      epochtimes.de/politik/deutschl…f-das-konto-a2263518.html

      n-tv.de/ratgeber/Was-auf-Bankk…ommt-article20218997.html

      pwc.de/de/pressemitteilungen/2…griff-auf-kontodaten.html
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!