Video: Getriebezusammenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nicht schlecht . Leider fehlt das nötige einstellen des Kegel-Tellerradpaares und die anschliessende Tragbildprüfung sowie die Einstellung der Differentiallagervorspannung und ein wenig Flächendichtmasse zwischen Gehäuse und Kupplungsglocke wäre ratsam. Im großen Ganzen dennoch recht brauchbar
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!
    • Ha Ha und die Syncronringe hat er auch vergessen, später waren sie dann doch drin.
      Ebenso das 1te Gang Zahnrad.
      Leichter ist es auch, wenn die untere Welle erst rein geschoben wird, wenn die obere Welle eingefahren ist.
      Ich mach das motorseitige Lager zuerst auf die Welle, weil das Reinklopfen gefällt mir nicht.
      Auch rutscht beim reinklopfen das erste Gangzahnrad runter und ist ein Gefummel bis das wieder im innern wieder drauf ist. Deshalb montiere ich die untere Schaltstange immer möglichst bald.
      Die obere Schaltstange hat er zunächst auch falsch rum rein geschoben. :)
      Wie 2Gänge gleichzeitig zum anziehen eingelegt werden fehlt genau so wie das Einstellen der Schulterlager.
      Man sieht, er hat das schon öfters gemacht.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bodensee_Ralf ()