Vergessene Alltagsklassiker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergessene Alltagsklassiker

      Anders als den Fiat 500 gibt es Autos, die sind aus dem kollektiven
      Gedächtnis fast verschwunden und als Oldtimer kaum mehr im
      Straßenbild präsent. Wenn einem solch ein Auto zufällig doch
      einmal unter die Augen kommt, kann man sich gar nicht sattsehen. :lil:
      Mit dem Abstand der Jahrzehnte würde ich sagen: Da hat Opel ein
      hübsches Auto auf die Räder gestellt. Und über einen Opel kommen
      mir solche Worte selten über die Lippen.

      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinerItaliener ()

    • Leider ist der Kadett City sehr wenig verkauft worden. Die Rucksack-Kadetts sprachen die Opel-typische Kundschaft wohl eher an :auto:
      Vielleicht hätte er mit 4 Türen mehr Chancen gehabt.
      All parts must swim in oil :roll:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ()

    • Original von kleinerItaliener
      Ist bekanntlich eher konservativ, die Opelkundschaft.


      hey, hey hey hey hey :)

      city.jpg

      1986 hab ich meinen ersten 500er gegen einen Kadett City getauscht.
      Der musste erstmal neu lackiert werden.
      Irmscher Frontspoiler war bei 55 PS schon wichtig, war aber schon drauf.
      Die roten Rundungen wurden irgendwann noch besser gemacht.
      Allerdings half die Lackeurng auch nicht wirklich gegen den Rost.
      Hier in Jugoslawien 1986.

      Warum die Kiste sich nicht verkauft hat?
      Der Golf hatte definitiv den besseren Kofferraum und der vom City war total beknackt.
      Offenbar hat man ganz auf die schnelle der Limo ein Schrägheck verpasst.
      Wohl das dämlichste Modell der ganze Kadett C Reihe.
      4 Jahre hab ich ihn gefahren.
      Dann musste er auf den Schrott, getauscht gegen einen Kühler für nen 200 DM BMW mit
      über einem Jahr Tüv.
      Dann hab ich mir nen neuen Kadett E Caravan bestellt und dazwischen noch
      den BMW gegen den Taunus meiner Eltern getauscht. Als der Kadett Caravan dann kam,
      wars das 4te Alltagsauto in 8 Monaten. :)
      Das war im Februar 1991.
      Im April 1992 hatte ich dann wieder nen 500er dazu.
      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ()

    • Original von jw500
      Original von kleinerItaliener
      Ist bekanntlich eher konservativ, die Opelkundschaft.


      hey, hey hey hey hey :)



      1986 hab ich meinen ersten 500er gegen einen Kadett City getauscht.
      Der musste erstmal neu lackiert werden.
      Irmscher Frontspoiler war bei 55 PS schon wichtig, war aber schon drauf.
      Die roten Rundungen wurden irgendwann noch besser gemacht.
      Allerdings half die Lackeurng auch nicht wirklich gegen den Rost.
      Hier in Jugoslawien 1986.

      Warum die Kiste sich nicht verkauft hat?
      Der Golf hatte definitiv den besseren Kofferraum und der vom City war total beknackt.
      Offenbar hat man ganz auf die schnelle der Limo ein Schrägheck verpasst.
      Wohl das dämlichste Modell der ganze Kadett C Reihe.
      4 Jahre hab ich ihn gefahren.
      Dann musste er auf den Schrott, getauscht gegen einen Kühler für nen 200 DM BMW mit
      über einem Jahr Tüv.
      Dann hab ich mir nen neuen Kadett E Caravan bestellt und dazwischen noch
      den BMW gegen den Taunus meiner Eltern getauscht. Als der Kadett dann kam,
      wars das 4te Alltagsauto in 8 Monaten. :)

      Du hast wohl nichts ausgelassen. :whistling:
    • Original von kleinerItaliener
      Du hast wohl nichts ausgelassen.
      vermutlich viel zu viel.

      Der gehende Kadett neben dem neuen BMW
      Der Deckel ging beim Kauf schon nicht zu,
      war mit ner Schnur zugebunden, ich hab auch
      3 Monate lang nicht in den Kofferraum geguckt.

      fordfahrenheimlaufen.jpg

      Als der Ford meiner Eltern frei wurde, hab ich den günstig übernommen.

      dereinegehtderanderekommt.jpg

      Im Hintergrund ein Ro 80 des Nachbarn der später unsere Garage in
      Ottensoos lackiert hat.
      Er hat auch heute noch mehrere Ro80, aber ich glaub aktuell ist keiner
      fahrbereit.
      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ()

    • und was ist eigentlich aus dem Jagst geworden @ jw?
      Oder war's kein Jagst, sondern ein Fiat?
      Die ganze Welt ist voll
      von Sachen und es ist
      wirklich nötig, dass
      jemand sie findet
      Pippi Langstrumpf

      Damen mit unverdeckten Hutnadelspitzen sind von der Beförderung ausgeschlossen
    • Der Ro 80 im Hintergrund, das wäre ein feines Auto.
      Den würde ich auch gerne einmal in Besitz nehmen. :D

      Ein 3er BMW ist auch nicht schlecht. Hatte mein Vater in rot und neu.
      Sein erster BMW. Man war der stolz. Nach dem kam nie wieder ein anderes
      Fabrikat in die Garage.

      Solch einen Taunus hatte der Vater von meinem besten Freund
      in den 80ern. Der hatte ein ziemlich schwammiges Fahrverhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kleinerItaliener ()

    • Original von Alfons1972
      und was ist eigentlich aus dem Jagst geworden @ jw?
      Oder war's kein Jagst, sondern ein Fiat?

      Du meinst den da?

      jagst.jpg

      Das war das zweite Auto meines Vaters an dass ich mich aber nicht mehr erinnern kann.
      Den ersten hat er verkauft wg. Rost und den glaub ich auch.
      So gings dann noch mindestens zu dem DKW F12, der nach diesem Jagst kam.
      An den kann ich mich noch erinnern.
      Einmal der Geruch von Presto beim spachteln und einmal hats bei einem Sturm Steine vom Dach eines Hochhauses in die Scheiben geblasen. Da durfte ich wegen der beschädigten Scheibe auch nicht mit in die Werkstatt fahren. Den Sturm hab ich auch noch als
      sehr bedrohlich in Gedanken.

      Den Taunus, keine Ahung das war dann das erste Auto mit vernünftigen Fahrleistungen,
      das nicht schon vom angucken auseinandergefallen ist.
      Wenn der schon vorher über gewesen wäre, hätte ich evtl den Kadett Caravan nicht in neu bestellt.

      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ()

    • Achso, wie man an den Bildern sieht:
      das rot auf dem Urlaubsopel war ein kaschieren der Rostflecken.
      Später hab ich das Ding dann mal komplett weiss lackiert.
      Sah aber mit meinen Lackierkünsten auch nicht besser aus als vorher.
      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.
    • Moinsen,

      mein erstes Auto war ein Kadett B, Coupe Baujahr 1968, der erste Wagen meines Vadders. Hat er 1971 gebraucht gekauft mit 3300 km auf dem Tacho. Ich habe ihn dann 1978 übernommen und bis 1983 gefahren und dann noch für 1100 DM verkauft.
      Dann gab es einen gebrauchten D-Kadett, der 2 Nockenwellen gefressen hat, den hab ich bis 1992 gefahren und dann in die ehemalige SBZ für 400 DM verkauft. Der war dann aber total abgeritten.
      Danach gab es nur noch gemeinsame Autos mit meiner Frau. 316 BMW, VW Polo Steilheck, Opel Zafira A ( der war wirklich gut!) und als letztes und aktuell den neuen 500er (na ja...)

      Thomas
      "Es hängt alles zusammen: Wenn man sich am Hintern ein Haar herausreißt, tränt das Auge... "(Dettmar Cramer)



      Kannste so machen!
      Dann isses halt Kacke!


      „Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie“
    • Nee, unsere war dunkelblau-metallic. Ich muss mal schauen, ob ich Fotos von den Schätzchen finde.

      Thomas
      "Es hängt alles zusammen: Wenn man sich am Hintern ein Haar herausreißt, tränt das Auge... "(Dettmar Cramer)



      Kannste so machen!
      Dann isses halt Kacke!


      „Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie“
    • Die Sportfelgen auf dem Einstiegsbild,
      da waren die Winterreifen drauf...
      Die Anlage hab ich aus´m 500er übernommen.
      Blaupunkt Radio, Alpine Kassette über Umschalter an Quattro Booster
      und vorne und hinten Alpine Lautsprecher drin.

      Der gelbe BMW war vorher mal Fahrschulauto.
      2 Fahrstunden hab ich da auch drauf absolviert, sonst wars 323i.
      Die Pedale waren abmontiert, aber mit den Stummeln auf der Beifahrerseite,
      das war natuerlich auch ne Einladung für die Kumpels damals.
      Grrrrr!
      Liebe Ossis: bevor ihr wieder AfD wählt, bedenkt wir haben Euch auch aufgenommen ohne zu wissen was das alles kostet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ()