Abarth 695 SS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann mir das einer übersetzen?
      Ich gebe hier meine Erfahrungen / Tipps weiter und kapiere diese Bemerkungen nicht.
      Ist das eine Kritik?
      Steht die Info zwischen den Zeilen vom Heizgebläse?
      Beim ersten Lauf, hatte ich ein 30/25 Ventilspiel.
      Da bin ich immer auch wegen Setzen der Zylinder und Kopf vorsichtig.
      Später, nach dem. Nachziehen des Kopfs, bin ich dann auf 15/12 zurück gegangen, da das Ventilspiel warm dann 25/20 beträgt.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bodensee_Ralf ()

    • Bodensee_Ralf schrieb:

      Ist das eine Kritik?
      Nee Ralf war jetzt keine Kritik. Es ist deine Sache, wie du dein Motorgeräusch akustisch untermalst. Jeder so wie er mag. Nur anhören tut sich das, wir ein Sack voll Nüsse. Aber wem es gefällt, bitteschön.

      Was ich nicht so ganz versteh ist, das bei den Original Stösselstangen, die sind ja aus Alu, wird das Ventilspiel kalt auf 25/20 eingestellt. Im Betrieb wird das dann enger, weil sich die Stösselstangen stärker ausdehnen als Zylinder und Stehbolzen.

      Du stellst die Ventile mit Stahlstösselstangen warm auf 25/20. Das würde dann ja bedeuten, dass du nahezu über die gesamte Betriebstemperatur mit einen größerem Ventilspiel fährst als mit dem Seriemotor. Irgendwie widersprichst du dir da. Einmal schreibst du von weniger Ventilspiel und dann von 25/20 warm.

      Meinst du es hängt daran, dass dein Motor so klappert? Das tut er nämlich in meinen Ohren.

    • Bodensee_Ralf schrieb:

      ..... du Spezialist?
      Danke für die Blumen, die gingen aber an die falsche Adresse.

      Bodensee_Ralf schrieb:

      Bist du sicher, mit dem geringeren Ventilspiel beim warmen Serienmotor?
      Nun, man liest ja mit. Wenn ein warmer Motor nicht anspringen will weil Ventile nicht richtig schließen, dann wohl aus dem Grund das im Betriebszustand warm kein Ventilspiel vorhanden ist. Wenn Ventilspiel vorhanden wäre, würde das betroffene Ventil ja richtig schließen.

      Also schließ ich daraus, dass das Ventilspiel sich im warmen Zustand reduziert. Im ungünstigsten Fall sogar bis ins Minus. Dann bleibt das Ventil offen. Am besten sind Ventile so eingestellt, das der Stössel dem Nocken, auch in den Rampen, folgen kann und das Ventil nicht ungebremst und unkontrolliert in den Ventilsitz schlägt aber auch perfekt abdichtet. Über die Rampen der Nocke werden die Ventile kontrolliert beschleunigt und verzögert.

      Soweit meine Theorie.

      Vielleicht kann uns ja einer die Frage genau beantworte.
    • Heizgebläse schrieb:


      Also schließ ich daraus, dass das Ventilspiel sich im warmen Zustand reduziert. Im ungünstigsten Fall sogar bis ins Minus.
      Das betrifft aber stehende Motoren, bei dem die Kühlung steht.
      Wenn ich beim Radiale auf weniger Ventilspiel gehe, läuft der kalt nicht an.
      Die Rampen gehen auch min 0,35mm, zu viel Ventilspiel war schon immer besser, als zuwenig.
      Ein lauter Auspuff macht aus einem Scheiß-Auto keinen Sportwagen, sondern ein lautes Scheiß-Auto.
    • Bodensee_Ralf schrieb:

      Die Rampen gehen auch min 0,35mm, zu viel Ventilspiel war schon immer besser, als zuwenig.
      Das hört sich an wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

      Ventile gehören optimal eingestellt, sonst wird sich bei erhöhtem Ventielspiel der Ventielsitz und Ventilteller, wenn er nicht gar zuvor abreißt, solange verformen bis das Ventilspiel passt, sprich der Stössel dem Nocken wieder folgen kann und das Ventil sanft aber dicht schließt.

      Es macht auch keinen Sinn, wertvollen Ventilhub durch übermäßiges Ventispiel zu reduzieren.

      Aber wie geschrieben, ist es jedem selbst überlassen wie er sein Motorengeräusch akustisch untermalt. Der eine steckt eine Pfeife in den Auspuff, das es beim gasgeben zischt, der andere zieht ein Schlauch übers das Entrohr das es schön blubbert und der nächste läst ihn halt ordentlich klappern.

      Da dein Motor kalt bei richtigem Ventilspiel nicht anläuft, hattest du die Steuerzeiten der Nockenwelle überprüft oder die auf gut glauben eingebaut. Es könnte ja sein, dass es Abweichung bei den Bohrungen des Kettenrads gibt und dadurch die Steuerzeiten nicht stimmen.
    • Heizgeblaese schrieb:

      Bodensee_Ralf schrieb:

      Die Rampen gehen auch min 0,35mm, zu viel Ventilspiel war schon immer besser, als zuwenig.
      Das hört sich an wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

      Ventile Ventielspiel Ventielsitz und Ventilteller, Der eine steckt eine Pfeife in den Auspuff,
      Und bei manchen sitzt die Pfeife hinter dem Lenkrad
      Achtung!Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

      Beitrag von Heizgeblaese ()

      Dieser Beitrag wurde von Chribes gelöscht ().

      Beitrag von Schrauber ()

      Dieser Beitrag wurde von Chribes gelöscht ().
    • Benutzer online 1

      1 Besucher