Bitte lesen: Urheberrechte - Copyright von Fotos

    • Bitte lesen: Urheberrechte - Copyright von Fotos

      Ich bin wohl kürzlich einigen Usern etwas mit dem Hinweis auf Urheberrechte auf die Nerven gegangen. Ich mache das nicht, um andere User zu ärgern, sondern um auf eine latent lauernde Abmahngefahr aufmerksam zu machen.

      Wer Fotos o. ä. in seine Beiträge einbinden möchte, muss die Urheberrechte haben. Die hat in der Regel der Fotograf. Wenn man also Bilder irgendwo im Internet gefunden, per E-Mail oder sonstwie bekommen hat, hat man meistens nicht die Urheberrechte.

      Nur, weil Fotos veröffentlicht sind, heißt das nicht, dass sie Allgemeingut sind und dass der Urheber die Rechte daran abgetreten hat. Bei meinen Fotos, die auf flickr veröffentlich sind, ist es so, dass sie einer sog. Creative-Commons-Lizenz unterliegen. Das heißt, jeder darf sie unkommerziell und unverändert verwenden und muss mich als Urheber nennen.

      Wenn man nun ein Bild im Forum hochlädt, reicht es nicht, schlicht ein Häkchen bei der Frage nach den Urheberrechten zu setzen, wenn man die eigentlich nicht hat. Um beim Beispiel meiner Fotos zu bleiben, kann man dann statt dem eigenen Namen (kleine graue Schrift unter dem Bild) "Caruso" eintragen. Fertig. Das geht aber nur, weil ich damit einverstanden bin. Bei den meisten Bildern muss man von "all rights reserved" ausgehen. Das heißt, man muss den Urheber explizit um Erlaubnis fragen.

      Also, ich mache das nicht, um andere zu ärgern, sondern um auf einen Umstand aufmerksam zu machen, der ansonsten teuer werden kann. Das kann man hier z. B. nachlesen, der wohl bekannteste Fall reihenweiser Abmahnungen: heise.de/ct/artikel/Abgekocht-291092.html
      Und da ging es nur um ein paar Fotos von gekochten Speisen.


    • Da solltet Ihr mal drauf hoeren.

      Es sind ganze Geschwader an Anwaltskanzleien unterwegs deren Lebensunterhalt
      nur darin besteht Abmahnungen, deren Gebühren sich nach fantastischen Streitwerten richtet zu versenden.

      Unabhängig davon, will ich auch nicht meine Bilder, ohne nachzufragen, auf fremden Seiten finden.

      In aller Regel fühlt man sich durch die Nachfrage eher geehrt als verletzt.

      Aber wenn, wie es mir mit der alten www.fiat500.com Domain schon mal passiert ist,
      ein zweifelhafter Ex-Chef eines Fiat Clubs meine kompletten Seiten inkl. überschaubar kreativem Design, auf die eigene Seite stellt und dabei die einzige
      eigene kreative Leistung das Entfernen des Herkunftsnachweisses ist....
      Naja, der einzige Grund warum ich, und das auch noch mehrfach, um Entfernung der
      Seiten gebeten habe, war dass es im Namen eines 500er Clubs geschehen ist.
      Im anderen Fall hätte ich wohl ob dieser Dreistigkeit, auch keine Hemmungen gehabt, einen befreundeten Anwalt, für das Schreiben eines kleinen Briefes ein sattes Honorar zukommen zu lassen.

      Und die ersten Abmahnkanzleien sind schon am Ausloten ob man das "Anheften" von urheberrechtlich geschütztem Material an Facebook Seiten nicht zu Geld machen kann.
      Störerhaftung...

      Naja, das eigentlich sinnvolle Instrument der Abmahnung wird immer mehr zu einem
      Mittel, das einigen wenigen zu leistungslosem Einkommen zum Leben in spätrömischer Dekadenz ( das hat uns Guido W. glaub ich anders gemeint, aber es triffts so schoen ) verhilft.

      Gruß
      Jürgen
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!
    • Wie sieht es denn mit dem Copyright von Artikeln aus alten 60er Jahre Zeitschriften aus. Ich habe dazu nichts im Forum gefunden. Ich würde gerne für einen Beitrag etwas aus einem Hobby Heft scannen und gier verfügbar machen. Ist das erlaubt?

      Gruß Eldorado
    • Wir sind inzwischen bei 70 Jahren nach dem Tod.
      Die Lobby hat das vor einiger Zeit durchgedrückt.
      Du kannst noch nichtmal Opa und Omas Hochzeitsfoto von 1920 ins Internetstellen
      wenn Du den Fotografen nicht ausfindig machen kannst und fragen bzw Du nciht
      sicher sein kannst das er seit mindestens 1947 tot ist.
      Ich kenne Bildagenturen die beschäftigen wiederum agenturen die nix anderes machen als
      nach Bildern im Internet gucken und dann prüfen ob für die Rechte bezahlt worden ist.
      Bei dem genannten Hochzeitsfoto eher unwahrscheinlich. Bei Dokumenten von einigermassen
      namhaften Rechteinhabern durchaus regelmässig. Dank Bilderennung usw nicht ohne Aussicht auf Erfolg.

      Vor Jahrzehnten, als das Internet wirklich noch Neuland war, hab ich mal bei nem Verlag gefragt ob ich nen Artikel auf Fiat500.com online stellen dürfte:
      Antwort war: wir haben nur die Rechte den Artikel zu drucken. Dann besteht so ein
      Werk evtl aus Schreiber, Knipser, Übersetzer usw... Da hat der Verlag ggf dann schon gar kein Interesse dran den Aufwand zu betreiben.

      Aber Versuch macht kluch.

      Gruss
      Juergen
      Und es sprach der Herr: "Es werde Merkel."
      Und es ward Merkel.
      Bis in alle Ewigkeit.
      Amen!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher