Autovox/Voxson Umbau MW >> UKW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für den Link gatti!

      Ich habe in der Zwischenzeit mit Herrn Kempe telefoniert. Er nimmt das alte Innenleben raus und es kommt neue Technik rein. Mir ist es zu teuer - da er extra um ein Telefongespräch gebeten hat, hänge ich den Preis jetzt nicht an die große Glocke. Beim Holger war das günstiger, so viel kann ich sagen :)

      Gefunden habe ich in der zwischenzeit zwei Module:
      Little Big FM (60 € zzgl. Versand): facebook.com/fmconverter/videos/1896945333965474
      SB Convertitore FM (44 € zzgl. Versand): gizmoblog.eu/conversione-fm-radio-valvole

      Diese Module sind schnell verbaut, die alte Technik bleibt bestehen.

      Besser wird wohl die Lösung sein, die schon im Eingangspost verlinkt ist. 2012 war es vermutlich noch die Vorgängerversion. Macht auf mich einen soliden Eindruck. Im Gespräch mit Herrn Kempe erwähnte er gute Qualität, Made in Germany, kein Chinaschrott, komplett neue Technik für 100 - 150 €. Das wird wohl diese Platine sein ;)

      UBS1 mit DSP-Chip (98,90 € zzgl. Versand): youtube.com/watch?v=_dnKi_BLTQU

      Fehlt nur noch ein Line-In in Verbindung mit einem DAB+ Modul inkl. eigenem Line-In, Micro SD Slot und Bluetooth und für die nächsten Jahrzehnte ist ausgesorgt.

      Gruß Stefan
      Stehzeug:Fiat 500 F, 1971, 650ccm, 17kW/23PS
      Fahrzeug:Audi 90 Canada, 1990, 2309ccm, 100kW/136PS
      Rollzeug:Piaggio Sfera NSL 50, 1995, 70ccm, 5.7kW/7.7PS
    • Stefan schrieb:

      einem DAB+ Modul inkl. eigenem Line-In, Micro SD Slot und Bluetooth und für die nächsten Jahrzehnte ist ausgesorgt.
      Das würde ja bedeuten, dass man DAB irgendwo empfangen kann. Heute kriegst Du ja noch nicht mal verschiedene UKW-Sender des HR durchgehend entlang der A 66.... I4.0-Deutschland :rotfl:

      Viele Grüße

      Bernd
    • Nutzungszeitraum / Kostenaufwand

      Moin,
      Deutschlandfunk die Tage mal: ...
      >>>Die Digitaltechnik macht auch vor Radio und TV nicht halt – da wird immer wieder auf neue Technik umgestellt, und die alten Geräte sind quasi Elektroschrott. <<<
      t-online 2018
      t-online.de/digital/id_8500183…ter-als-digitalradio.html

      Ich hoffe,
      in Sinn der UKW Nachhaltigkeit, Dinge lange nutzen zu können, die Sollbruchstellen in heutiger Verbrauchertechnik (Haushaltgeräte, Handwerkertechnik) ist auf Verschleiss ausgelegt = Schrott,

      warum ist jedem klar.
      In Bezug auf die PKW - Radiotechnik wird der DAB+ als Pflichtstandard kommen, wie lang dann die UKW Übergangsfrist läuft, bleit offen!
      Spätestens wenn die Technik der Sender abgeschiereben ist, ist es Geschichte, Bürger muss neu kaufen.

      Da ich keine DAB+ Gerät betreib, habe ich kein Vergleich zum Netzausbau. Bürger ist eh wieder Tester.

      zum Titel, Stefan ging es ja genau um den Punkt, den Kostenaufwand - UKW Umbau, .... und wieviel Jahre kann man es (noch) nutzen!
      Und wer den Umbau nicht selber machen kann, wird bei den Kosten entscheiden.

      evtl. kann man den Inhalt hier in die Richtung bringen, welches UKW (alt) Radio passt in welches M-L-K Wellen-Radio.

      Danke!

      Gruß,
    • Eine Möglichkeit wäre das erwähnte UBS1. Das ist verfügbar und kostet 100 Euro. Sollte ich das machen, erstelle ich gerne dazu eine Anleitung.

      Dennoch überlege ich, ob sich das tatsächlich lohnt. Das DAB+ Modul kann natürlich auch UKW. Ich bin ebenfalls ein Freund des analogen Radios - das Modul ist für mich interessant wegen Bluetooth und Line In.

      Die Auswahl an bestehenden Radios, die in das kleine Autovox/Voxson passen wird nicht besonders groß sein. Wo diese dann noch zu kaufen sind, ist der nächste Punkt.
      Stehzeug:Fiat 500 F, 1971, 650ccm, 17kW/23PS
      Fahrzeug:Audi 90 Canada, 1990, 2309ccm, 100kW/136PS
      Rollzeug:Piaggio Sfera NSL 50, 1995, 70ccm, 5.7kW/7.7PS
    • Ich habe vor kurzem ein Modul mit einem SI4713 (Transeiver) verbaut - als Receiver gibt es das auch: Bucht
      Da müsste dann ein kleiner Controller (Arduino) drann, der über SPI das Modul steuert und dann noch ein/zwei Poti oder Incrementalgeber zur Bedienung einliest - Ein OLED Könnte dann als Anzeige dienen.

      Uwe
    • Benutzer online 2

      2 Besucher