Nie mehr einen Neuwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn in Büros von zukünftigen Finazministern 100.000 DM verschwinden...
      Vielleicht würde ich da auch die Abschaffung von Bargeld fordern.
      Aber überlegt Euch mal welche Art von Menschen wir uns regieren lassen, wenn so jemand dann über viele
      Jahre Finanzminister werden kann. Das sagt auch was über sein Regierungsumfeld aus.

      Und der Lada Niva, ist neben den modernen 500er Abarths die einzige Karre die mir in den letzten 10 Jahren beim
      fahren ein richtig breites Grinsen gemacht hat.
      Keine 911er, keine S-Klasse, kein A8...

      Und der Lada hat noch Tür und Zündschlüssel wie wir es von unseren 500er kennen.
      Die stammen noch aus dem Lizenzbau vom Lada Nova.
      Aber mit dem Niva müsste jetzt bald Schluß sein. Darf wegen mangelnder Standards eh nur noch als "Kleinserie" zugelassen werden.

      Gruß
      Jürgen
    • @GUIDO
      Ja diese Autos sind inzwischen gesucht.
      Auch der alte Passat um 95.
      Die kann noch eine kleine Werkstätte oder ein Privatmann reparieren.
      Ich hatte auf dem Stammtisch ein Gespräch mit dem Werkstattleiter vom Daimler.
      Wenn du die Türe eines modernen Autos durch einen Unfall wechseln musst kostet dich das wegen der Kalibrierung der Sensoren 3500 bis 5000€
      Ohne Lackarbeiten.
      Das ist dann nach 5 Jahren bei manchen Autos ein Totalschaden.
      Ebenso die moderne Gemischaufbereitung/ Zylinderköpfe. Pumpe-Düse usw. wie der Kram da heißt.
      Ich möchte sowas nicht haben.
      "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde."
      Karl Valentin
    • kleinerItaliener schrieb:

      jw500 schrieb:

      Die Lobby der Kassenhersteller hat auch was Nettes durchgesetzt.

      deutsche-handwerks-zeitung.de/…n-sollten/150/3098/332932

      Die kleineren Hersteller können die Zertifizierung nicht leisten,
      der kleine Bäcker muss son Kassenmonster kaufen und braucht vermutl alle Furz ein kostenpflichtiges Update.

      Den kriminellen Machenschaften der Banken und dem Geldadel da findet man aber keine Möglichkeiten die Schlupflöcher zu stopfen.
      Paradise ilands und paradise ilands.
      Unsere Finanzminister sind nicht zu schwach im Bekämpfen, sie sind aktiver Bestandteil dieser kriminellen Machenschaften.
      Interessant ist allein schon dieser Satz: Bei Bargeld sind die Prüfer des Finanzamtes von vorneherein skeptisch – die Möglichkeit, hier den einen oder anderen Euro am Fiskus vorbei zu schmuggeln, ist recht hoch.

      Auch der Staat möchte Bargeld lieber früher als später loswerden, damit jeder Bezahlvorgang überprüft werden kann. Warum keine Kasse mit SIM-Karte die
      jeden Vorgang direkt ans Finanzamt schickt. :raucher:


      Vollkommene Digitalisierung und Überwachung. Damit wir alle unter Kontrolle der Mächtigen sind.
      Ob da wirklich die Lobby der Kassenhersteller tätig ist?

      Es geht doch darum, dass jeder ehrlich seine Einkünfte erfasst und nicht an der Steuer vorbei Schwarzgeld macht. Die Verlockung einfach ohne Beleg-Erfassung seine Geschäfte zu machen ist groß. Man "spart" die Umsatzsteuer und die Einkommenssteuer.

      Aber das bedeutet doch auch, dass die anderen, ehrlichen mehr zahlen müssen. Jedem Arbeitnehmer wird die Steuer gleich am Monatsende abgezogen. Durch solche Vorschriften wird es schwerer bis unmöglich Geld an der Steuer vorbei einzunehmen. Mit dieser Vorschrift wird auch erreicht, das Chancengleichheit herrscht. Wer ehrlich ist hat da nichts zu befürchten und der Aufwand für eine gegenüber dem Finanzamt sichere Einnahmenerfassung hält sich in Grenzen. Für 10€ im Monat ist alles sicher erfasst und man muss nichts befürchten.
    • Sabina15:
      weil die Einflussnahme der Kassenhersteller irgendwo dokumentiert ist.
      Sonst wäre mir gar nicht so direkt aufgefallen dass ein paar kleine Läden im Dorf plötzlich
      Dinger mit grossen Displays haben.
      Und bei der Einflussnahme ging ea auch konkret um die Zertifizierung der Geräte.
      Das ist nur fuer die groesseren Hersteller rentabel und so schaffen sie sich die kleinen vom Hals.

      Und natuerlich ginge es darum dass jeder Steuerehrlich ist.
      Aber unser lezter Finanzminister war aktiv daran beteiligt
      dass Cum EX Geschaefte ueber viele Jahre hinweg nichf verhindert wurden.
      Aktiv daran beteiligt dass nach dem Aufschrei mit den Panama Papers nichts bzw dann nichts wesentliches passiert ist.
      Nach den Paradise Papers achselzuckend Nachfragen beantwortet hat mit "muss man nix machen weil irgend wer immer ein Schlupfloch bietet und es jemand findet".
      Als ich das gesehen hab, hätte ich grose Lust gehabt seinen Rollstuhl mit viel Anlauf gegen ne Wan zu schiebe.
      Jedes Jahr werden gigantische Vermögen an hochwohlgebohrene Stinker unter 14 Jahren steuerfrei vererbt.

      Das ist es was mich ankotzt: dem kleinen zieht man alles aus der Tasche, den grossen lässt man alles.
      Und dann kommen noch Alternative für Doofe und jammern es wär kein Geld für sozial Schwache da, weil man es den Asylanten näme.
      Dabei zocken uns einige wenige richtig ab und die geben nichts.
      Und die Sorgen auch dafür dass sich daran nichts ändern wird.


      Gruss
      Juergen
    • Zwar steht da ...
      Ab 1. Januar 2020
      • müssen Registrier- oder Computerkassen über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (...) verfügen.

      Aber es steht auch in dem Artikel:
      ... dass es keine grundsätzliche Pflicht gibt, überhaupt eine elektronische Kasse einzusetzen. Betriebe, die eine offene Ladenkasse führen, werden seit dem 1. Januar 2017 nicht gezwungen eine elektronische Kasse zu kaufen.
      (...)
      Grundsätzlich müssen alle Kassenbewegungen täglich im Kassenbuch erfasst werden.
      (...)
      Als Einzelhändler, der im Allgemeinen Waren von geringem Wert an normalerweise nicht bekannte Kunden über den Ladentisch verkauft, müssen Sie die Kasseneinnahmen nicht einzeln aufzeichnen, wenn der einzelne Betrag 10.000 EUR nicht übersteigt.
      Der letzte Satz trifft wohl auf alle kleineren Läden (im Dorf) zu, denn 1. habe ich im Supermarkt noch nie gesehen, dass jemand für mehr als 10.000€ eingekauft hat, und 2. musste ich beim Kauf bisher noch nie meinen Namen nennen.

      Ein kleiner Laden, der sich also keine zertifizierte Kasse leisten kann oder will, schafft sie einfach komplett ab und fertig.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Neu

      Klaus schrieb:

      jw500 schrieb:

      Aber mit dem Niva müsste jetzt bald Schluß sein. Darf wegen mangelnder Standards eh nur noch als "Kleinserie" zugelassen werden.
      Die Dinger dürften doch auch 30 Jahre lang halten, oder? Reicht doch bis zum Führerscheinende ... auch bis zu deinem :D
      Jo, zum alten Sack hab ichs inzwischen auch schon gebracht.
      Hab damals bei der Probefahrt nen 10 Jahre alten Niva auf der Bühne gesehen.
      Sah nicht schlimm und vor allem wartungsfreundlich aus.
      Ganz zeitgemäss ist der Spritverbrauch von dem 1,6l Russenbeziner nicht.
      Die Lüftung ist mässig, Klima wird nicht mehr angeboten.
      Bei gut 30 Grad im Sommer meinte Andrea:
      da fahr ich nur im Winter mit.
      Es gibt zwar elegantes Zubehoer wie Gewehr- und auch Wildbretthalter,
      aber der Kofferraum ist nicht wirklich gross.
      Und im Alltag mag ich es an sich schon wenn die Karre ein bisschen Komfort,
      Automatik, Tempomatik und ein bisschen Hifi hat.
      Gruss
      Jürgen
    • Neu

      Klaus schrieb:

      Zwar steht da ...
      Ein kleiner Laden, der sich also keine zertifizierte Kasse leisten kann oder will, schafft sie einfach komplett ab und fertig.
      Ich mach das ja auch nicht, aber wieviele lassen sich den Bon geben und/oder rechnen dann nach.
      Und ohne Kasse kannste dann in Uropas Zigarrenkiste das Geld sammeln.
      Bei mir im Dorf haben se jetzt, halt die Läden die es bis jetzt überlebt haben, alle so ein
      neues Registrierding. Das ist fuer nen kleinen Bäcker oder den Getränkeshop der 2 Stunden am Tag auf hat schon ne echte Investition.
    • Neu

      Um noch mal von den Registrierkassen zu den Neuwagen zu kommen, die kommen mir seit Jahren vor wie Smartphones. Man kann damit auch telefonieren, wenn man nur lange genug nach der "ichrufjemandenanapp" sucht.

      Warum brauche ich in einem Auto

      - elektrisch verstellbare Sitze mit 574839257493827509tausend Motoren und Memoryfunktionen, wenn ich den Sitz einmal nach dem Kauf einstelle und dann im Zweifel nie wieder.

      - ebensolche Spiegel

      - Zentralverriegelung, wenn ich ohnehin immer alleine oder eine 2Türer fahre...

      - mit Fussbewegung unter der Kofferaumklappe zu öffnenden Kofferraumdeckel , wenn ich noch in der Lage bin, eine Kiste Bier in einer Hand zu halten und mit der anderen den Deckel zu öffnen

      - eine Motorleistung , die das Auto auf über 250 km/h bringt um es dann bei 250 abzuriegeln....

      Die Autos von heute sind meines Erachtens so vollgestopft mit Extras , die nur ein Bruchteil der Käufer in der Gesamtheit braucht , die man aber nicht selktieren kann, dass die Karren immer fetter und teurer werden.

      Ich will sowas nicht. Zum Glück brauche ich sowas auch nicht.

      Ich habe überhaupt nichts gegen Weiterentwicklung und Verbesserung, aber ich bezweifle bei vielen Dingen einfach, dass alles was machbar auch sinnvoll ist.

      viele Grüße

      Ralph
      isch abbe gar keine fiat ! der ist von meiner frau :whistling:
    • Neu

      jw500 schrieb:

      Jo, zum alten Sack hab ichs inzwischen auch schon gebracht.
      Hab damals bei der Probefahrt nen 10 Jahre alten Niva auf der Bühne gesehen.
      Sah nicht schlimm und vor allem wartungsfreundlich aus.
      Ganz zeitgemäss ist der Spritverbrauch von dem 1,6l Russenbeziner nicht.
      Die Lüftung ist mässig, Klima wird nicht mehr angeboten.
      Bei gut 30 Grad im Sommer meinte Andrea:
      da fahr ich nur im Winter mit.
      Es gibt zwar elegantes Zubehoer wie Gewehr- und auch Wildbretthalter,
      aber der Kofferraum ist nicht wirklich gross.
      Und im Alltag mag ich es an sich schon wenn die Karre ein bisschen Komfort,
      Automatik, Tempomatik und ein bisschen Hifi hat.
      Gruss
      Jürgen
      Hifi macht das Verteilergetriebe genug :D .
      Der Aktuelle Niva hat 1,7l gönnt sich aber immer noch ca. 12Liter.
      Kein Auto für Langstrecken, aber für den Wald zum Brennholz machen und zum Spaß echt genial.
      Der Weg ist das Ziel !!!
    • Neu

      ralph schrieb:

      Die Autos von heute sind meines Erachtens so vollgestopft mit Extras , die nur ein Bruchteil der Käufer in der Gesamtheit braucht , die man aber nicht selktieren kann, dass die Karren immer fetter und teurer werden.
      Ich warte immer noch darauf, dass ein Hersteller wie z.B. Tata ein 5.000€-Auto auf den europäischen Markt bringt.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Neu

      Doch, die ganzen Gimmicks will ich schon haben.
      Wenn ich mit genug Geraffel beladen vom Kunden oder Einkauf komme,
      finde ich es mehr als praktisch wenn die Tür oder Heckklappe aufgeht ohne mich
      zu verrenken und die Schlüssel ais der Tasche zu fummeln.
      Das ich meine CD Sammlung aus gut 1200 CDs komplett aus ner SD Card im Auto habe,
      ist einfacher als mir irgendwas zusammenzukopieren.
      Und selbst ein Golf ist heute so breit dass die Spiegel beim abschliesen
      einfahren.

      Und wenn Du ein Auto mit jemanden anderen teilst sind zumindest elektrisch verstellbare Aussenspiegel auch ein Sicherheitsfeature. Oder stellt das Ding jeder wirklich sonst richtig ein mit
      nochmal Fenster runter einstellen vor und zurück.
    • Neu

      Und dadurch den Spritverbrauch der 2t Autos auf dem Niveau der 70iger Jahre halten.
      6l Auto, mit dem Verbrauch konntest du auch einen 850iger fahren.
      4l? das geht auch mit dem Fifi.
      Ich denke wenn die heutige Motorentechnik in einem Leichtbauauto verbaut wird wäre ein echtes 3l Auto möglich.

      Aber mit der ganzen Elektronik von eCall bis zur Klimaanlage ist das nicht machbar.
      "Fremd ist der Fremde nur in der Fremde."
      Karl Valentin
    • Neu

      Ich hatte jahrelang einen Renault Laguna mit dem ich mehr in der Werkstatt war, als ich ihn gefahren habe.
      Zu 80% wegen elektronik Probleme.
      Dann gönnte ich mir nen Hyundai IX35 184PS 4WD mit sämtlichen Schnickschnack.
      Hatte vorher sämtliche Autotest's und Bewertungen studiert.
      Überall nur Lob über das feine Auto.
      Nach einem Jahr schmiss ich ihn wieder raus, da ich auch hier nur Probleme mit hatte.
      Danach war ich so gefrustet das ich mir einen Dacia Duster und den Lada holte.
      Ich wollte Autos mit so wenig Schnickschnack wie möglich.
      Seit dem ist Ruhe mit den Werkstattbesuchen.
      Als Zweitwagen hatten wir übrigens vorher nen Chinquecento, danach nen Seicento.
      Mit diesen hatten wir auch wenig Probleme, waren aber zu klein.
      Der Weg ist das Ziel !!!