Mein kleiner schafft nur ca. 80km/h?!

    • nun fahre ich quasi in Nordfriesland - d.h. maximale Steigung 1% :gigagrins:
      bin mit 80 durchaus zufrieden - fahre sonst Kastenente - dies "Scheunentor" (windkanalmäßig) kann aber maximal nur 90, bei rückenwind geht auch 100...
      bei der kleinen bin ich quasi Neuling, habe keine Vergleichsmöglichkeiten

      Das erste mal stutzte ich ich über diese 80kmh, als glaube ich Klaus von einer Autobahnfahrt mit Hänger im Dunklen schrieb - und es sich für mich so anhörte, als sei da die 80 nur des Hängers wegen eingehalten worden, ansonsten wäre durchaus mehr drin...
    • Neu

      Die einfache Prüfung hatte ich ja hier schon beschrieben, damit kann man aber nur Prüfen, ob sie generell funktionieren könnte, für eine genauere Prüfung, mit Zündpistole abblitzen und schauen, ob es mit der Kurve im Handbuch übereinstimmt.Dafür brauchst du aber noch einen Drehzahlmesser, aber wenn der Zündzeitpunkt beim abblitzen wandert sagt das auch schon, zumindest im gewissen Maße, ob die Verstellung funktioniert.

      500maximum schrieb:

      Bei mir war mal die Zündverstellung fest, das hat einen ähnlichen Effekt gegeben.
      Zum Prüfen einfach mal schauen, ob sich die Fliegkraftgewichte von Hand verdrehen lassen und im Zweifel ein bisschen fetten, wenn sie schwergängig sind.
      Hat das Auto länger gestanden?
      Gruß Max
      _______________________________________________
      Suche Restaurationsreste eines 500ers
      für äusserliche Umgestalltung eines 126ers.
      Gerne auch mit Rost, aber nicht komplett weggerostet:
      Kotflügel, Front, Kofferraum, Seitenwände, Motorhaube.
      Am Besten für lau.
    • Neu

      Wenn du nicht mit einer Stroposkoplampe an der du evtl. noch die Vorzündung einstellen kannst weist umzugehen, und auch keine besitzt, fahre doch zu einem Boch-Dienst o.ä. und lasse doch kurz anblitzen u. den Schließwinkel kontrollieren.
      Dann weist du das es auch stimmt, ist günstiger u. sicherer.


      Micke
    • Neu

      Kommt denn keiner von euch aus dem schönen Allgäu bei dem ich mal vorbeikommen könnte der mir dabei helfen kann?!
      Werde am Wochenende nochmal all eure Tipps und Ratschläge am Fiat nachsehen. Stroboskoplampe hab ich mir besorgt. Schliewinkel Messer auch.
      Danke schon mal für all eure super Tipps
    • Neu

      Zündverstellung prüfen

      Verteilerkappe ab

      den Verteilerfinger muss sich in Drehrichtung (rechts rum) leicht verdrehen lassen.
      beim loslassen wieder in die Ausgangsposition zurück gehen.

      wenn man an der Grundplatte der Kontakte vorbei schaut kann man auch die Fliegkraftgewichte sehen ob die arbeiten.
      ob die Zündung 2-5° daneben steht ist bei unseren Rasenmähermotor vollkommen egal.
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      ich hatte auch mal das Problem das mein R nach der Motor-Überholung (Kurbelwelle, Kolben, Ventile, Nockenwelle alles neu)nicht über 80 kam. Zündung mit Stroboskop geprüft, Gas Zug geprüft alle in Ordnung. Vergaser sauber, keine Nebenluft alle Düsen i.O.. :wall: :veryangry: :uebel: :staun: .....????!!!!
      Den rettenden Tipp bekam ich von einem Freund. Ich hatte eine nagelneue Nockenwelle vom D verbaut. Gleiche Steuerzeiten aber weniger Hub. :doof: . Die 160.000km gelaufene Nockenwelle eingebaut und alles war gut :thumbsup: . Der D kompensiert den niedrigen Hub der Nockenwelle übrigens mit anderer Geometrie bei den Kipphebeln. Also hier nichts durcheinander mischen.
      Ansonsten wenn auf der Autobahn die LKW´s mit 70 oder 80 vor Dier her trödeln liegt es am Tacho. Kannst ja mal jemanden hinterher fahren lassen. Wenn Du bei 80 die Hand hebst kann der Hinterherfahrende ja mal auf seinen Tacho schauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thilo ()

    • Neu

      thilo schrieb:

      Kannst ja mal jemanden hinterher fahren lassen. Wenn Du bei 80 die Hand hebst kann der Hinterherfahrende ja mal auf seinen Tacho schauen.
      Früher haben wir bei konstanter Geschwindigkeit auf der Autobahn die Zeit gestoppt von einer Kilometermarke zur nächsten und dann wurde gerechnet.
      Aber für solche Messungen gibt es heutzutage Navis oder Smartphones. Das ist einfacher und genauer.
      All parts must swim in oil :roll:
    • Neu

      thilo schrieb:

      Ich hatte eine nagelneue Nockenwelle vom D verbaut. Gleiche Steuerzeiten aber weniger Hub........................Der D kompensiert den niedrigen Hub der Nockenwelle übrigens mit anderer Geometrie bei den Kipphebeln.........................
      das die Nockenwellen im laufe der Jahre mehrfach geändert wurde ist bekannt, aber die unterschiede sind so gering, ohne Leistungsprüfstand wirst du da kaum was feststellen, wobei die Endleistung auch immer annähernd gleich ist, der Drehmomentverlauf ist nur etwas anders.....
      (und das Abgasverhalten vielleicht, aber interessiert das wirklich einen ? :D )
      aber die Geometrie der Kipphebel wurde nie verändert
      nur die Stellschrauben wurden mal von M6 auf M7 verändert.
      aber das hat nichts mit der Geometrie zu tun.


      Klaus schrieb:

      Zeit gestoppt von einer Kilometermarke zur nächsten und dann wurde gerechnet.
      stell doch mal diese Aufgabe der Jugend von heute :D

      ab besten noch in einer schönen Textaufgabe verpackt :gigagrins:

      und dabei die Schuhgröße des Fahrers berücksichtigen :hammer:
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Udo500 schrieb:

      Klaus schrieb:

      Zeit gestoppt von einer Kilometermarke zur nächsten und dann wurde gerechnet.
      stell doch mal diese Aufgabe der Jugend von heute :D
      ... und dann noch ohne Taschenrechner, nur im Kopf oder auf'm Zettel =O

      Am einfachsten ist es bei konstant 60km/h oder 120 km/h zu messen. Mit 60 km/h schafft man genau einen Kilometer pro Minute, und mit 120 km/h ...? ^^
      All parts must swim in oil :roll:
    • Neu

      Udo500 schrieb:

      das die Nockenwellen im laufe der Jahre mehrfach geändert wurde ist bekannt, aber die unterschiede sind so gering, ohne Leistungsprüfstand wirst du da kaum was feststellen, wobei die Endleistung auch immer annähernd gleich ist, der Drehmomentverlauf ist nur etwas anders.....
      Das hat mir nun aber keine Ruhe gelassen :think: . Die Unterschiede zwischen den beiden Nockenwellen war wirklich extrem. 115kmh statt 80kmh dafür brauche ich keinen Leistungsprüfstand. Die Erklärung habe ich in meinen Unterlagen gefunden :reading: . Das war keine D-Nockenwelle sondern wahrscheinlich eine vom N die ganz andere Steuerzeiten und auch einen geringeren Nockenhub hat. (Den geringeren Nockenhub hatte ich bei meiner gemessen).
      Beim Vergleich der beiden Konstruktionszeichnungen habe ich keinen Unterschied in der Geometrie der Kipphebel von N und R feststellen können. Ist also ein Märchen.
    • Neu

      thilo schrieb:

      Der D kompensiert den niedrigen Hub der Nockenwelle übrigens mit anderer Geometrie bei den Kipphebeln. Also hier nichts durcheinander mischen.
      ist da was dran?
      Weil in dem Fall könnte es durchaus interessant sein, genau in der anderen Richtung durcheinanderzumischen... ;)
      Die ganze Welt ist voll
      von Sachen und es ist
      wirklich nötig, dass
      jemand sie findet
      Pippi Langstrumpf

      Damen mit unverdeckten Hutnadelspitzen sind von der Beförderung ausgeschlossen
    • Benutzer online 2

      2 Besucher