Anlasser dreht bei laufendem Motor mit

    • Anlasser dreht bei laufendem Motor mit

      Hallo zusammen,

      da bin ich mal wieder mit einem neuen Anliegen :)
      Mir fällt auf, dass mein Anlasser bei laufenden Motor mitläuft. Dieses Phänomen habe ich kurz nach dem starten und ab und zu im Stand wenn ich anhalten möchte.
      Das hört sich an wie, wenn der Ritzel mitläuft.
      Ich habe bereit am Anlasserzug die Schraube an die weiteste Bohrung montiert. Weil davor was es sogar noch schlimmer.

      Ich habe hierzu auch ein Video kann es aber leider wegen dem Dateiformat aus meinem mac nicht hochladen :(

      Woran könne es liegen ?

      Grüße
      Manuele
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • das Video geht bei mir nicht.

      aber geht der Hebel vom Anlasser zurück? da ist eine Feder drin, wenn die gebrochen ist bleibt das Ritzel im Zahnkranz

      oder der Zug hängt selbst?
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • ich habe an den Anlasser gedacht, weil beim starten hört man ja wie der Anlasser dreht und genau das selbe Geräusch danach kurz weiterhin zu hören ist.
      Anfangs dachte ich an den Endtopf, dass dieser irgendwo anschlägt. Ist aber definitiv nicht.

      Ja, der Hebel vom Anlasser geht zwar auf die Normal-Stellung zurück jedoch für mein Geschmack hat der immer noch zu viel Spannung. Und ich habe bemerkt, drücke ich den Hebel mit etwas Kraft nach unten dann geht das Geräusch sofort weg. Folglich dachte ich es kann nur am Anlasserzug liegen. Deswegen habe ich den Zug an der letzten Bohrung angeschraubt, wurde zwar besser aber weg war es nicht...

      @Udo500
      Schade, dass du das Video nicht öffnen kann,
      da kauft man sich so en teuren mac und hat dann Probleme normale videos zu laden.... (meistens liegt es eh am Benutzer :rotfl: )

      ich weiss es nicht woran ich meine Fehlersuche erweitern kann?

      Evtl ist der Anlasserzug zu kurz und folglich auch die Spannung am Hebel nachdem zurückstellen und folglich immer wieder das Geräusch????
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Udo500 schrieb:

      Feinwerk86 schrieb:

      Evtl ist der Anlasserzug zu kurz und folglich auch die Spannung am Hebel nachdem zurückstellen und folglich immer wieder das Geräusch????
      oder die Hülle ist aus der Führung raus und dadurch zu viel Vorspannung?
      wäre ne Idee.
      Morgen bin ich wieder am Wagen, da schaue ich mir das nochmals genauer an.
      Vlt. finde ich den Fehler.

      Ich berichte euch nochmals
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Ich habe bei meinem Fiat gerade das gleiche Geräusch nach dem Anlassen. Es ist solange da, wie der Motor relativ hohe Drehzahl hat, also bei den ersten Gasstößen nach dem Anlassen. Lasse ich den Motor kurz auf Leeflaufdrehzal runter ist das Geräusch weg.

      Ich habe auf den Freilauf diagnostiziert. Dieser wird ja durch eine Feder und die Schnecke im Freilauf wieder aus der Einrückposition zurückgedrückt, wenn der Motor schneller läuft als der Anlasser. Ich habe schon geschmiert, hat aber nichts genutzt. Der neue Freilauf liegt schon da, ich hatte aber noch keine Zeit ihn einzubauen. Vielleicht klappt es ja nächste Woche, dann kann ich mitteilen, ob es geholfen hat.

      Viele Grüße

      AchimQ
    • Hallo AchimQ

      Danke für deinen Beitrag. Exakt wie bei mir.
      Bin gespannt auf deine Rückmeldung, ob es was gebracht hat.
      Würde ich dann bei mir auch prüfen

      Grüße
      Manuele
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • das Ritzel muss nach dem Anlassen aus dem Zahnkranz, da ist es egal ob der Freilauf funktioniert oder auch nicht
      wenn der wirklich fest sein sollte macht das nur ein mal kurz krach nach dem Anspringen und loslassen des Anlasserhebels

      ansonsten gehen die Freiläufe eher anders herum kaputt, also rutschen durch.
      (Anlasser dreht, aber keine Kraftübertragung)
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Reinigen und Fetten

      Udo500 schrieb:

      das Ritzel muss nach dem Anlassen aus dem Zahnkranz, da ist es egal ob der Freilauf funktioniert oder auch nicht
      wenn der wirklich fest sein sollte macht das nur ein mal kurz krach nach dem Anspringen und loslassen des Anlasserhebels

      ansonsten gehen die Freiläufe eher anders herum kaputt, also rutschen durch.
      (Anlasser dreht, aber keine Kraftübertragung)
      Stimme dem zu ! Ich würde den Anlasser mal zerlegen,alle Teile begutachten,die Ankerwelle an der Stelle auf der das Ritzel gleitet mal reinigen,leicht!! fetten und alles wieder zusammenbauen.
      Beiträge können Spuren von Ironie,Uran,purer Boshaftigkeit,Fachwissen und Erdnüssen enthalten! Und seit dem Bremer treffen bin ich alter Mann auch Vogelsitzholz verbrenner :nono: :shake:
    • Ja, ich werde diesen morgen mal zerlegen
      Danke für eure Tipps
      Mache paar Fotos und Berichte euch ...
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Neu

      Hallo zusammen

      Also die Führung ist okay. Auch ist der Anlasserzug leicht gängig.
      Anschließend habe ich den Anlasser herausgebaut. Beim dementieren habe ich die Kohlen geprüft. Sind noch okay. Werden beim nächsten mal getauscht.

      Die Welle war recht trocken somit habe ich diese etwas gefettet. Alles gereinigt und wieder zusammen gebaut. Am Ende viel mit auf. Der Anlasserhebel ist gebrochen. Hier hat jemand schon mal versucht zu schweißen.
      Weiterhin muss ich die gummikappe wechseln.

      Weiß jemand wo man den Hebel kaufen kann ? Konnte beim den üblichen Händler nichts finden.
      Dateien
      • IMG_5236.JPG

        (184,58 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5237.JPG

        (254,57 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5238.JPG

        (160,96 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5239.JPG

        (197,23 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Neu

      Jetzt habe ich den Hebel gefunden
      Musste jedoch feststellen, dass es zwei verschiedene Varianten gibt.
      An meinem Anlasser hab ich den verbaut wie der schwarze. Dort steht jedoch, dass nicht für den R ist ???

      Dann unterscheidet sich die Kauf angebote Feder zu meiner Anlasser???

      Jetzt bin ich etwas unsicher...
      Dateien
      • IMG_5240.PNG

        (177,76 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_5241.PNG

        (354,07 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Neu

      Udo500 schrieb:

      dem Bild nach ist das ein F Anlasser

      wie kommst du auf R?

      der Anlasser sitzt beim F oben auf dem Getriebe, beim R / 126er seitlich neben dem Auspuff
      irgendwie ist meiner eine Mischung aus R & F. Aber das ist ein anderes Thema.

      Mein Anlasser Sitz oben.

      Dann wäre das mit dem Hebel geklärt.

      Zu klären wäre noch die Feder.
      Die Feder die man kaufen kann hat mehr Windungen, müsste diese dann nicht stärker sein?
      Evtl. Kann ich so sicherstellen das, dass Ritzel nicht nach dem Start mit läuft??
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Neu

      Feinwerk86 schrieb:

      Die Feder die man kaufen kann hat mehr Windungen, müsste diese dann nicht stärker sein?
      wie stark die ist hängt nicht alleine von der Windungszahl ab
      bei gleichen Material und Drahtstärke würde eine Feder sogar weicher werden.

      kann gut sein das diese Feder auch mal in laufe der Jahre mal geändert worden ist
      bin mir momentan auch nicht sicher ob die alle gleich sind...... :think:
      der Rattenfahrer :auto:


      ich habe auch keine Lösung :doof:
      aber ich bewundere das Problem :daumen:
    • Neu

      Hallo Udo500

      okay, danke für die Info. Dann werde ich mal den neuen Hebel und die Feder bestellen. falls die neue Feder nicht den gewünschten Effekt bringt kann ich ja immer noch alte wieder einbauen.

      Bin mal gespannt, ob das Problem nach dem Wiedereinbau vom Anlasser behoben ist.
      Es ist unmöglich, ein unnötiges Risiko einzugehen. Denn ob das Risiko unnötig war, findet man erst heraus, wenn man es längst eingegangen ist.
      -Giovanni Agnelli- :daumen:
    • Benutzer online 3

      3 Besucher