OT - Kauf Neufahrzeug

    • Morgen,

      also so manche Meinung hier find ich gelinde gesagt krass.
      Gebt Ihr einem Käufer das Auto mit ohne Bezahlung. Lasst den die nächsten Tage das Geld einzahlen und händigt dann die Papiere aus.
      Den hier will ich sehen der so dämlich ist.
      Aber ein Gewerblicher soll das machen? Aber warum? Kriegt der bei Ausfall die Kohle von irgendwo ersetzt?
      Da geht es ja auch um hübsche Sümmchen. 30-50Tausend abschreiben??
      Stellt euch halt nicht so an. Wer einen Neuwagen kaufen kann in bar der hat auch noch die 30.- Euro für nen Bankbestätigten Scheck.
      Ich bin selber Gewerbetreibender. Ware gegen Geld, in irgendeiner Form, und fertig. Nix erst probetragen, ausprobieren.

      Kopfschüttelnde Grüße :forrestgump:
      Elefanten vergessen nie - Forrest G. drei Monate später
    • Ganz gut, daß ich keine Vorkasse geleistet habe.
      Habe gestern das Auto besichtigt.

      Einige Dinge sind leider nicht so wie ich es gewünscht habe.
      Wer denkt denn heute, daß bei einem neuen Auto kein Bordcomputer ab Werk drin ist. Der Vorführwagen hatte ihn. Mein FIAT 500 hatte den schon vor 5 1/2 Jahren serienmäßig.
      Das Auto entspricht aber der von mir unterschriebenen Bestellung. Dummheit von mir. :wall:
      Der Verkäufer hatte mir erklärt die Sachen - die ich jetzt vermisse - seien im Business-Paket enthalten.
      Das Business-Paket war aber in der Bestellung nicht aufgeschlüsselt.
      Somit konnte ich es nicht prüfen, habe es dummerweise geglaubt. :veryangry:

      Der ursprüngliche Verkäufer ist nicht mehr im Unternehmen (wurde entlassen)
      Der hat wohl bei mehreren Aufträgen ich sag mal "unschöne Sachen gemacht".
      Durch weglassen von Positionen hat er günstigere Hauspreise anbieten können und er hat behauptet die seien in anderen Positionen enthalten.

      Blöde Situation, aber da ich noch nicht bezahlt habe, ist man an einer Lösung interessiert.
      Man hat mir Nachrüstung - soweit möglich - angeboten.

      @Elefantenrollschuh:
      Bar wollten die ja nicht, sondern ausschließlich Vorkasse.
      Und einen Gegenstand von mehr als 30.000 € kaufe ich nun Mal nicht gegen Vorkasse.
      Und es war auch gut so wie ich jetzt sehe.
    • Hallo Harro,

      deswegen bei gebrauchten sowie Lagerfahrzeugen oder Vorführfahrzeugen: Immer zuerst das Fahrzeug anschauen, bevor man unterschreibt.
      Wir hatten auch so einen Verkäufer, der sich aber nicht lange im Unternehmen gehalten hat. Immer das gelbe vom Ei versprochen und am Ende ist die Bombe geplatzt...

      Falls du doch noch einen aus München willst und dich auf eine gute Beratung verlässt, meld dich :D :D :bier:
    • Ivano O schrieb:

      Hallo Harro,

      deswegen bei gebrauchten sowie Lagerfahrzeugen oder Vorführfahrzeugen: Immer zuerst das Fahrzeug anschauen, bevor man unterschreibt.
      Wir hatten auch so einen Verkäufer, der sich aber nicht lange im Unternehmen gehalten hat. Immer das gelbe vom Ei versprochen und am Ende ist die Bombe geplatzt...

      Falls du doch noch einen aus München willst und dich auf eine gute Beratung verlässt, meld dich :D :D :bier:
      Hallo Ivano,
      werde wohl die nächsten Jahre den A3 fahren, da der ja extra für mich gebaut wurde.
      Ich habe ja das Auto bekommen was ich per Unterschrift bestellt habe.
      Es ist halt nur nicht das, was ich gewollt habe.

      Habe bestimmt 20 Jahre schöne Produkte aus München gefahren. Sie viele PSse brauche ich nicht mehr.
      Habe ja noch mein Motorrädchen von BMW, wenn's mal flotter sein soll.
    • Sagt schon der Name

      Harro schrieb:

      So heißt der Laden: "Audi Zentrum Düsseldorf - Gottfried Schultz Automobilhandels SE". Ist das nun ein Händler oder eine Niederlassung ??? Vermute mal Händler.

      Es geht um einen Neuwagen.
      Mir geht es einfach darum, daß ich aus prinzipiellen Erwägungen keine Vorkasse leiste.
      Damit scheiden bestimmte Geschäfte für mich aus, das nehme ich aber hin.

      Klar es gibt Ausnahmen bei kleinen Beträgen.
      Ich kaufe einen Fahrschein für die Straßenbahn und weiß natürlich auch nicht ob die kommt. :rotfl:
      Ich habe bisher alle Neuwagen mit Überweisung nach der Übergabe bzw mit Scheck bei der Übergabe (nicht Bundesbankscheck) bezahlt.
      Das war niemals eine Diskussion oder ein Problem.

      Will da jetzt auch keinen weiteren Heckmeck draus machen, mich interessierte einfach welche Erfahrungen ihr gemacht habt.

      Meinen Fiffi habe ich Cash bei Übergabe bezahlt. War aber auch ein kleinerer Betrag und das Auto vorher intensiv begutachtet.
      Hi !
      Es handelt sich hier ganz klar um einen selbstständig handelndes Unternehmen und nicht um eine Werksniederlassung.

      Somit ist die Gefahr einer Insolvenz immer gegeben. Die finanzielle Lage der AUDI AG ist hier absolut unerheblich.
      Der Zusatz SE weist darauf hin, dass es sich hier um eine Handelsgesellschaft nach EU-Recht handelt. Diese Rechtsform ist etwas anders als die bei Unternehmensformen nach Deutschem Recht ( GmbH etc)
      Auf jeden Fall ist immer Dein Geld ggf. Teil der Konkursmasse.
      Bundesbankschecks sind relativ teuer und die Beschaffung meistens aufwändig.
      Daher wird Dir am einfachsten nur der Weg der Barzahlung bleiben.
      Ist aber für mich immer noch unverständlich. Wenn die nur 1 Auto am Tag verkaufen haben die schnell einen Kassenbestand von 40-50.000 Euro. Dann akzeptíeren die Versicherungen schon nicht mehr das jemand das Geld abends in den Banktresor wirft sondern verlangen die Abholung per Werttransport. Das kostet natürlich auch .

      Gruss
      Julia-x
      Es kann nur einen geben : FIAT 500 !!
    • Hy,

      vollkommen richtig. Vorkasse geht gar nicht.
      Aber eine Firma die kein Bargeld nimmt??
      Ein früherer Chef pflegt immer zu sagen:
      Nur N....n zahlt man im voraus.
      Aber jetzt bitte keine Diskussion das auch dies beim einen oder anderen möglich ist .

      Grüße vom Forrest G.
      Elefanten vergessen nie - Forrest G. drei Monate später
    • Man könnte auch mal versuchen in Briefmarken zu zahlen.
      Ein Doedelunternehmen hat mir mal ca 20 DM zurueckgeschickt,
      weil sie dss ueberwiesen haben wollten.
      da hab ich das dann in Briefmarken geschickt.
      Danach war Ruhe.

      Und einer freundlichen Zicke im Amt die glaubte, sie müsste mich mit
      10 DM verwarnen, hab ich das auch in bar geschickt.
      Stand drin dass man die Strafe ueberweisen möge.
      Hatte das Huhn gemeint sie müsste mir ne Strafe geben weil ich abgelaufenen Perso und Reisepass gleichzeitig beantragt hab.
      Dachte mir die nerv ich schon wenn sie den Geldschein zurueckschicken muss,
      aber da kam nix mehr.

      Ansonsten wuerde ich es bei der Weigerung Bargeld zu nehmen drauf ankommen lassen. Ihr wollt Kohle, dann kriegt ihr die.
      Mir doch wurscht was eure Vorgabe ist.
      Die wollen ganz bestimmt die Karre vom Hof haben...
    • Hab mein Auto nun bekommen.

      Ist hier evtl jemand der bei AUDI oder in einer Kfz-Werkstatt arbeitet und weiß wie man den Airbag an einem neuen AUDI A3 Sportback Typ: 8VF ACG, 0524531=4, A3 Spb, COD1.4, R4 abbaut?

      Hinter dem Lenkrad sind 2 Löcher.
      Vermutlich muß man da jeweils einen Clip lösen. ( Vorher Batterie abklemmen - damit ich nicht den Airbag teste ), das weiß ich schon)
      Weiß aber nicht wie und mit welchem Werkzeug.

      Im Netz ist leider nichts zu finden.

      Danke Harro
    • Die Airbags am Lenkrad waren eigentlich immer mit Imbus oder Torx Schrauben befestigt.
      Jetzt sind die Airbags meistens nur mehr gesteckt. Die beiden Löcher hinten am Lenkrad sind aber immer noch die gleichen.
      Du musst mit Schraubenziehern reinfahren und seitlich drücken bis es "klack" macht dann ist der Airbag los.
    • Hallo,

      also ich weiß ja nicht wieso man an einem nagelneuen Auto bereits rumfummeln muß,
      aber von Airbags würde ich die Finger lassen.
      Wenn Du keine Ahnung hast dann lass es.
      Irgendwelchen Möchtegern Mechanikern aus irgendwelchen dubiosen Foren würde ich erst recht die Finger lassen.
      Fahr zu einem zertifizierten Mechaniker der geschult ist und weiß wie man die Dinger ausbaut.

      Manchesmal wundere ich mich schon sehr. Unsereins muß Schulung machen kriegt keinerlei Teile für Airbags am Teiletresen ohne diese und dann kommt so
      ein Möchtegernmechaniker und gibt gute Ratschläge, die böse, ins Auge, im warsten Sinne des Wortes, gehen können.

      Grüße :forrestgump:
      Elefanten vergessen nie - Forrest G. drei Monate später
    • elefantenrollschuh schrieb:

      also ich weiß ja nicht wieso man an einem nagelneuen Auto bereits rumfummeln muß,

      Ich schon :whistling: und rumfummeln ist das schon gar nicht.

      Ich will/möchte/muß die untere Lenkradverkleidung abschrauben.
      Dazu muß man das Lenkrad abschrauben.
      Um das zu machen, muß man den Airbag ausbauen.

      Und dazu möchte ich wissen, wie der Airbag gelöst wird.
      Da sind 2 Klammern/Clipse und dafür gibt es ein spezielles Werkzeug. (wie ich jetzt weiß)
      Man kann es auch mit einem Schraubenzieher machen, da besteht aber die Gefahr, daß man was verbiegt und das möchte ich nicht.
      Bei den älteren Modellen lagen diese Klammern offener und waren leichter erreichbar.

      War grade bei meiner (freien) Werkstatt, wo ich schon ewig hingehe. Die sind zertifiziert und wissen wie es geht.
      Die bauen mir den Airbag kurz aus und später wieder ein.

      Viele Grüße Harro
    • Benutzer online 1

      1 Besucher